Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vorbereitung Bankgespräch wegen Kredit Dispokredit

Einklappen
X
Einklappen

  • Vorbereitung Bankgespräch wegen Kredit Dispokredit

    Antwort der Redaktion


    Empfehlung 1: Ratenkredit
    Empfehlung 2: Kredit ohne Schufa
    Empfehlung 3: Kurzzeitkredit
    Empfehlung 4: Kredit für Selbständige
    Empfehlung 5: Kreditchance verdoppeln
    Wie bereite ich mich am besten auf ein Bankgespräch wegen einem Kredit vor? Wir haben ein Schreiben von der Bank bekommen, weil unser Konto immer im Minus ist und das jetzt irgendwie umgewandelt werden soll.
    Ich hab das nicht ganz verstanden warum ich das machen muss.

  • #2
    Mach Dir mal keine Sorgen deswegen! Die Banken müssen das inzwischen machen, wenn jemand den Dispo zu lange nutzt, damit es nicht zu einer Überschuldung. Die von der Bank werden dann mit Dir darüber reden, wie Du Du Deinen Dispokredit am besten ausgleichen kannst, und Dir wahrscheinlich einen Ratenkredit anbieten.

    Aber, und das ist ganz wichtig: bevor Du da was unterschreibst, schau Dich mit einem Kreditvergleich nach anderen Krediten zur Umschuldung um. Sonst zahlst Du bei Deiner Hausbank möglicherweise höhere ZInsen, als wenn Du den Umschuldungskredit bei einer anderen Bank aufnehmen würdest.

    Las Dich also nicht bequatschen von Deinem Bankberater, auch wenn der Dir wahrscheinlich sagen wird, dass Du den Kredit bei ihnen am günstigsten, oder zu den für Dich besten Konditionen bekommen würdest. Der redet halt so, damit er Dir die Umschuldung schmackhaft machen kann. Aber der Kredit muss wirklich nicht günstiger sein als bei anderen Banken. Gerade wenn es eine Filialbank ist. Bei Direktbanken bekommst Du Kredite zu oft niedrigeren Zinsen, weil die einfach keine Filiale unterhalten müssen, und dadurch auch nicht so hohe Kosten haben.
    Ich persönlich würde dir Smava (www.smava.de) empfehlen, selbst mit einem Schufaeintrag hast du dort gute Chancen.

    Kommentar


    • Folgende Banken wählten unsere Leser im letzten Monat
      Bank
      Unsere Leser wählten wie folgt:
      51.663 mal von Lesern ausgewählt (49.1 %)
      Kredit-Berater.info
      (zu www.kredit-berater.info )
      32.361 mal von Lesern ausgewählt (30.75 %)
      Sigma Kreditbank
      (zum Sigma Angebot )
      6.015 mal von Lesern ausgewählt (5.72 %)
      Kredit-ohne-Schufa.de
      (zu Kredit-ohne-Schufa.de )
      3.416 mal von Lesern ausgewählt (3.25 %)
      2.786 mal von Lesern ausgewählt (2.65 %)
      1.831 mal von Lesern ausgewählt (1.74 %)
      Stand: 14.12.2018

      • #3
        Schonmal vorweg: Mach Dir nicht zu große Sorgen!
        Hinter dem Schreibtisch sitzt auch nur ein Mensch!
        Es klingt jedenfalls so, als kennt ihr euren Bankberater noch nicht persönlich. Dass das dann nun nicht die beste Situation ist, ihn oder sie kennenzulernen leuchtet ein, aber trotzdem, keine Angst. Dich/Euch erwartet im Grunde nichts anderes, als der Versuch, Euren finanziellen Problemen ein wenig auf den Grund zu gehen und mit Euch zusammen einen Lösungsweg zu finden. Ich könnte mir vorstellen, dass die Bank vorschlägt, entweder den Dispo des Kontos zu erhöhen (oder falls da gar kein Dispo ist, den erstmal festzulegen) oder aber den Vorschlag zu machen, einen Kredit aufzunehmen, der das Minus erstmal sicher wieder ins plus holt und dann auch noch einen Puffer für andere fällige Zahlungen bietet. Diese Kreditsumme X müsste dann in den folgenden Monaten regelmässig getilgt werden und damit würde sich das ständige minus auf dem Konto auch in Luft auflösen. Andere Möglichkeiten fallen mir da jetzt eigentlich nicht zu ein, was die Bank sonst wollen könnte, allerdings hast Du ja auch nicht allzuviel Randinformation gegeben.
        Also, locker bleiben, hingehen, Lösungen vorschlagen lassen und Angebote annehmen und dann sieht die Welt auch wieder besser aus!

        Kommentar


        • #4
          Wenn Sie von der Bank zu einem Gespräch wegen Ihres überzogenen Girokontos eingeladen werden, handelt es sich zumindest schon mal um ein sehr kundenfreundliches Unternehmen. Nicht jede Bank weist Ihre Kunden darauf hin, dass die Umwandlung eines Dispositionskredits in einen Ratenkredit sinnvoll ist. Der Dispositionskredit verursacht durch seine hohen Zinsen unnötige Kosten für Sie. Die Bank wird Ihnen aller Wahrscheinlichkeit nach ein Angebot für einen günstigeren Ratenkredit machen. Mit diesem Kredit soll Ihr überzogenes Girokonto abgelöst werden. Falls Sie weiteren finanziellen Spielraum benötigen, sollten Sie dies gleich in das Beratungsgespräch einbringen. Die Kreditsumme kann dann von Ihrem Kreditsachbearbeiter so gewählt werden, dass Sie nach dem Ablösen des Dispos noch Geld übrig haben. Ob Sie einen höheren Kredit erhalten ist aber von Ihrer Schufa-Auskunft und Ihrer Bonität abhängig. Da Ihnen der Sachbearbeiter Ihrer Bank bestimmt erst einmal ein Kreditangebot macht, sollten Sie auch nicht gleich unterschreiben. Nehmen Sie das Angebot mit nach Hause und lesen sich alles genau durch. Wenn Sie sich dann letztendlich für das Kreditangebot Ihrer Bank entscheiden, benötigen Sie üblicherweise nur einen gültigen Ausweis. Alle anderen Daten kann der Kreditsachbearbeiter im Computer abrufen. Wird Ihr Kredit genehmigt ist es möglich, dass Sie Ihr Girokonto zukünftig nicht mehr überziehen dürfen.

          Kommentar


          • #5
            Hallo,

            gebt Euch am besten einsichtig und offen für neue Alternativen. Wenn die Bank ein Gespräch wünscht, um eine Lösung für die vorhandene finanzielle Situation persönlich mit ihren Kunden zu besprechen, handelt es sich vermutlich nicht um einen kleinen Schuldenberg. Wenn sich das Konto "immer" im Minus befindet, bezahlt Ihr enorm viele Zinsen, die sich äußerst negativ auf Euer Budget auswirken.

            Vermutlich denkt der Bankberater an die Möglichkeit einer Umschuldung, wodurch Ihr mit wesentlich niedrigen Zinsen rechnen und darüber hinaus den Schuldenbetrag bequem in monatlichen Raten abzahlen könnt. Falsch ist, dass Du das machen musst. Du kannst Dich selbstverständlich auch gegen das Angebot Deines Kreditinstituts aussprechen. Wie die Bank darüber denken wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist jedoch, dass Du weiterhin in der Schuldenfalle stecken wird.

            An Eurer Stelle für ich auf das Angebot der Bank eingehen. Um optimal auf das Gespräch vorbereitet zu sein, solltet Ihr Einkommensnachweise aus den letzten drei Monate in Kopie vorlegen können. Zusätzliche Sicherheiten, wie zum Beispiel eine Lebensversicherung oder eine Immobilien können ein große Hilfe sein, wenn es um die Gestaltung der Konditionen geht. Niedrigere Zinsen sowie der Erlass verschiedener Gebühren können hierbei die positive Folge für Euch sein. Ich würde mich außerdem im Vorfeld mit dem Bankberater telefonisch oder persönlich in Verbindung setzen und mich bei diesem informieren, welche Unterlagen für das Gespräch benötigt werden.

            Kommentar


            • Hallo AdaceRideC,
              wir würden diesen Anbieter empfehlen: unsere Empfehlung (hier klicken). Sollte es irgendwelche Probleme beim Antrag oder der Bonität geben raten wir zu zu Kredit-Berater.info

              • #6
                Für Sie ist das die günstigere Alternative, weil der Dispo sehr teuer aufgrund der hohen Zinsen ist. Die Bank will das Konto ausgeglichen haben, weil es zu lange im Minus ist. Deshalb ein Kredit zum Ausgleich des Kontos.

                Wenn ständig das Konto überzogen ist, gefällt das der Bank nicht. Mit einem Kredit könnten Sie es sofort ins Plus führen. Lieber den Vorschlag annehmen, bevor die Bank das Konto kündigt.

                Kommentar


                • #7
                  Hallo,

                  handelt es sich um einen Standardbrief - erkennbar daran, dass die Unterschrift einkopiert wurde? Vermutlich ist es dann das Schreiben, dass Banken seit dem 1. Januar 2015 aufgrund einer gesetzlichen Verordnung verschicken müssen. Sie sind gezwungen, Girokonto-Inhabern anzubieten, deren Bank-Verbindung wiederholt im Minus ist, anzubieten, den Dispo mit einem Ratenkredit abzulösen. Jener ist günstiger, außerdem können Sie so Ihre Schulden abtragen.

                  Allerdings sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie dies möchten. Der Dispo wird anschließend aller Wahrscheinlichkeit nach gestrichen - diese Kreditlinie ist dann weg. Ich kenne viele Menschen, die deshalb weiterhin lieber die Dispo-Zinsen bezahlen.

                  Für die Vorbereitung bietet es sich an, dass Sie sich erst überlegen, ob Sie sich entschulden möchten und wie viel Geld Sie monatlich zurückbezahlen könnten. Sie können der Bank alternativ auch vorschlagen, den Dispo zurückzufahren - jeden Monat beispielsweise um 50 oder 100 Euro. Sie können den Dispo so elegant auf ein Maß senken, der für Sie und die Bank angenehm ist. Diese Variante bietet sich übrigens auch an, wenn Sie nicht den Standardbrief erhalten, sondern ein persönliches Schreiben der Bank.

                  Eine weitere Option ist es, dass Sie der Bank vorschlagen, mit dem Kredit den Dispo zurückzubezahlen, aber eine kleinere Kreditlinie auf dem Girokonto zu behalten. Bei bis zu 500 Euro sagt eigentlich kein Geldhaus "nein". Dazu verdienen sie zu gut an den Zinsen.

                  Wenn Ihr Dispo im vierstelligen Bereich ist, sollten Sie in jedem Fall die Möglichkeit wahrnehmen, ihn über einen Kredit zumindest zum größten Teil abzulösen, sondern werden Sie dauerhaft von den Kosten erdrosselt. Die Bank wird Ihnen dabei allerdings vermutlich anbieten, sogar eine größere Summe als Ihren Dispo per Ratenkredit zu nehmen. Überlegen Sie sich sehr genau, ob Sie dies möchten, weil dies zusätzliche Kosten bedeuten würde.

                  Kommentar


                  • #8
                    Das Problem mit dem Dispokredit ist wohl schnell auf einen Punkt gebracht. Bittet Dich Deine Bank zum Gespräch deswegen, nutzt Du den wohl ständig, und gleichst Dein Konto möglicherweise gar nicht mehr aus. Das ist aber nicht der Sinn eines solchen Kredits, der eigentlich nur dafür gedacht ist, für kurzfristige Engpässe zur Verfügung zu stehen.

                    Inzwischen haben die Banken eine Beratungspflicht, was den Kredit auf dem Girokonto angeht. Da sind klare Regeln vorgegeben. Dabei geht es unter anderem m die Summe, die Du als Dispokredit nutzt. Bist Du in den Miesen mit einem Betrag, der die neuen Vorgaben trifft, muss Deine Bank Dich zu einem Gespräch einladen.

                    Vor dem brauchst Du dann übrigens keine Angst zu haben. Der Bankberater muss Dir dabei eine Alternative zum Dispokredit anbieten, damit Du Deine Kontoüberziehung ausgleichen kannst. Was natürlich passieren kann, im schlimmsten Fall, dass Deine Bank Deinen Dispo reduziert, oder ganz aufkündigt. Willst Du trotzdem weiter eine frei verfügbaren Geldrahmen zur Nutzung haben, kann ein Rahmenkredit von einer anderen Bank eine Lösung sein. Solche Rahmenkredite sind, anders als der Dispo, vom Girokonto unabhängig. Ich glaub, die ING-DiBa bietet diese Möglichkeit an.

                    Da der Dispokredit sowieso eine meist teure Angelegenheit ist, freu Dich doch eher, wenn Deine Bank Dir eine Alternative bietet bzw. bieten muss. Mit einem Ratenkredit zur Ablösung des offenen Betrags kommst Du meist günstiger weg. Und in Zukunft nutzt Du den Dispo nur noch kurzfristig, und setzt bei ungeplanten Ausgaben lieber gleich auf einen richtig Kredit, oder eben auf einen Rahmenkredit.

                    Ich nutze den Dispo z.B. gar nicht mehr. Das war mir schon immer zu teuer. Wenn ich größere Anschaffungen habe, nehme ich einen Ratenkredit auf. Bei kleineren Sachen nehme ich einen Kurzzeitkredit auf. Den bekomme ich schnell, und kann ihn auch schnell wieder zurückzahlen, wenn der nächste 1. kommt. Das hat zwar auch seinen Preis, aber so ist mein Konto nie im Minus, und ich muss mir keine Gedanken darüber machen, wie ich den Dispo irgendwann ausgleichen kann, wenn es wirklich knapp wird bei mir mit dem Geld.

                    Kommentar



                      • #9
                        Zunächst einmal sollten Sie Ruhe bewahren. Die Bank hat Sie angeschrieben, weil sie, ebenso wie Sie selbst, an einer Lösung des Problems interessiert ist. Langfristig ist es weder in ihrem Interesse noch im Interesse der Bank, wenn Ihr Girokonto ständig im Minus ist. Sie sollten das Schreiben der Bank als ein positives Zeichen auffassen, Die Bank will Ihnen helfen, Ihre finanzielle Situation zu verbessern.

                        Was will die Bank von Ihnen?
                        Zu Ihrem Girokonto gehört sicher ein Dispokredit. Das ist ein bestimmter, vertraglich vereinbarter Betrag, bis zu dem sie Ihr Konto überziehen dürfen. Auch wenn Ihr Guthaben eigentlich erschöpft ist, können Sie durch den Dispo noch Bargeld abheben oder Rechnungen bezahlen. Dafür berechnet die Bank allerdings hohe Zinsen, die zwischen 7 und 13 Prozent liegen können. Das heißt, die Bank verdient viel Geld am Dispokredit. Jetzt will Ihnen die Bank wahrscheinlich den Dispokredit kündigen und in einen Ratenkredit umwandeln.

                        Warum macht die Bank das?
                        Weil Ihr Konto ständig im minus ist und Sie den Dispo zu viel in Anspruch nehmen. Wahrscheinlich reicht der monatliche Gehaltseingang nicht mehr oder nur gerade so aus, um Ihr Konto auszugleichen. Auf die Dauer ist der Bank das Risiko zu groß, da Sie ja plötzlich arbeitslos werden könnten (betriebsbedingte Kündigung, Unfall, Krankheit). Dadurch würde sich der monatliche Geldeingang auf Ihrem Konto vermindern und Sie könnten den Dispo überhaupt nicht mehr ausgleichen. Deswegen kündigt Ihnen die Bank den Dispo und wandelt ihn in einen Ratenkredit um.

                        Was bedeutet das für Sie?
                        Im Grunde genommen sind das gute Nachrichten, denn der Dispo ist sehr teuer. Bei einem Ratenkredit sind die Konditionen dagegen viel günstiger. In der Praxis bedeutet das Angebot der Bank, dass Sie Ihr Girokonto wie gewohnt nutzen können. Die Bank zieht Ihnen lediglich die Rate für den Kredit ab. Schnell werden Sie merken, dass die monatliche Rate geringer ist als die Kosten für den Dispo. Ein weiterer positiver Effekt besteht darin, dass der Ratenkredit nach einer gewissen Zeit abbezahlt ist, während Sie den Dispo bisher immer wieder aufs Neue genutzt hatten. Wenn der Kredit getilgt ist, steht Ihnen das Geld für die Raten als zusätzliches Einkommen zur Verfügung.

                        Wie bereiten Sie sich auf das Gespräch vor?
                        Bleiben Sie ruhig und gefasst und bringen Sie alle notwendigen Unterlagen mit. Dazu gehören:
                        - Personalausweis
                        - die beiden letzten Verdienstbescheinigungen
                        - einen Haushaltsplan, in dem alle Einnahmen und Ausgaben aufgeführt sind
                        - eventuell den Arbeitsvertrag, um zu beweisen, dass Sie fest und ohne Befristung
                        beschäftigt sind

                        So gerüstet wird das Gespräch bestimmt besser verlaufen als Sie denken und einen positiven Ausgang haben.

                        Kommentar


                        • #10
                          Wenn dein Girokonto ständig im Minus ist, solltest du schnell einen Termin bei deiner Bank vereinbaren. Denn das Minus auf deinem Girokonto kommt dich teuer zu stehen. Das liegt daran, dass dir auf dem Girokonto ein Dispokredit eingeräumt wurde. Der ist zwar bequem durch einfaches Überziehen zu nutzen, ist aber wegen der hohen Zinsen sehr teuer. Viele betroffenen Bankkunden nehmen einen Ratenkredit, um mit dem Geld das Minus beim Girokonto zu tilgen. Das nennt man Umschuldung. Der Vorteil liegt darin, dass die Zinsen für den Ratenkredit wesentlich niedriger sind als für den Dispokredit. Die Bank hilft dir also, deine Situation in den Griff zu bekommen. Viel vorbereiten musst du dich nicht. Hör dir mal an, was dein Bankberater zu sagen hat.

                          Kommentar


                          • #11
                            Ständig ein Konto im Minus zu führen, mögen die Banken nicht. Außerdem kostet das reichlich Zinsen. Mit einer Umschuldung, wie Sie von Ihrer Bank angeboten wurde, stehen Sie sich finanziell aufgrund der niedrigen Zinsen besser.

                            Bevor Sie bei Ihrer Bank einen Kredit unterschreiben, dann studieren Sie die Angebote der anderen Banken. Es gibt im Internet kostenlose Kreditrechner, die liefern die besten Ergebnisse. Ich würde auf jeden Fall die Umschuldung machen, ansonsten kündigst Ihnen die Bank den Dispo und im schlimmsten Fall auch das Girokonto.

                            Kommentar


                            • Hallo AdaceRideC,

                              ich habe dir hier nochmals unseren Kreditvergleichsrechner eingefügt, viel Spaß beim rumspielen.
                              Kreditantrag am PC ausfüllen? >>

                              • Unsere Leser haben folgende Banken ausgewählt, welche die Redaktion des Forums ebenfalls bedenkenlos empfehlen kann.
                                Folgende Banken wählten unsere Leser im letzten Monat
                                Bank
                                Unsere Leser wählten wie folgt:
                                51.663 mal von Lesern ausgewählt (49.1 %)
                                Kredit-Berater.info
                                (zu www.kredit-berater.info )
                                32.361 mal von Lesern ausgewählt (30.75 %)
                                2.786 mal von Lesern ausgewählt (2.65 %)
                                Sigma Kreditbank
                                (zum Sigma Angebot )
                                6.015 mal von Lesern ausgewählt (5.72 %)
                                Kredit-ohne-Schufa.de
                                (zu Kredit-ohne-Schufa.de )
                                3.416 mal von Lesern ausgewählt (3.25 %)
                                1.831 mal von Lesern ausgewählt (1.74 %)
                                Stand: 14.12.2018
                                • Kreditantrag am PC ausfüllen? >>
                                Lädt...
                                X