TÜV geprüft & garantiert günstig

Top Kredite - jetzt bis zu
6.000 Euro Zinsen sparen

garantiert günstig

Kreditvergleich bei unserem Testsieger

TÜV geprüfte Datensicherheit

Datensicherheit
Gesamtsieger

Repr. Bsp. gemäß §6a PAngV: Nettodarlehensbetrag: 1.000 EUR, Laufzeit: 24 Monate, 24 Raten zu je 41,50 EUR, effektiver Jahreszins: -0,4%, gebundener Sollzins: -0,4% p.a., Gesamtbetrag: 995,84 EUR. solarisBank AG

62 Banken im Vergleich jetzt Kreditanfrage stellen

Kredit aufstocken – Möglichkeiten, Ablauf, Anbieter, Zinsen, Kosten

Die Situation mag manchem Kreditnehmer bekannt vorkommen. Vor zwei Jahren hat er einen Kredit für eine neue Küche aufgenommen oder um das Girokonto auszugleichen. Jetzt stellt sich die Situation ein, dass erneuter Liquiditätsbedarf entsteht. Die Frage lautet, beantragen, den bestehenden Kredit aufstocken oder eher umschulden?

In diesem Kreditratgeber erfahren Sie, was Sie in Bezug auf Kreditaufstockung oder Kreditumschuldung wissen müssen. Wir zeigen die Unterschiede auf, und was es bei der jeweiligen Variante zu beachten gilt.

Beide Optionen bieten Vorteile, aber auch Nachteile, die es bei dieser Entscheidung sorgsam abzuwägen gilt. Dazu erhalten Sie von uns klare Handlungsempfehlungen und Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Was bedeutet es, einen Kredit aufzustocken oder zu erhöhen?

Im Fall einer Kreditaufstockung wird ein bereits bestehendes Darlehen erhöht. Voraussetzung ist, dass das frei verfügbare Haushaltseinkommen die neue Rate trägt.

In der Praxis gehen aber viele Banken anders vor. Der Kunde schließt einen neuen Kreditvertrag, meist auch mit einer neuen Darlehenslaufzeit.

Das neue Darlehen löst den bestehenden Kredit ab. Abhängig von den Usancen der jeweiligen Bank kann es allerdings sein, dass eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt.

Welche Optionen hat ein Kreditnehmer generell?

Neben dem Weg, den Kredit aufzustocken, bieten sich noch andere Möglichkeiten. So wäre es durchaus möglich, einen zweiten Kredit aufzunehmen.

Zweit- und Drittdarlehen

Es ist gar nicht unüblich, dass Haushalte zwei oder drei Kredite parallel bedienen. Auf der einen Seite läuft der „große“ Kredit für das Auto.

Ein halbes Jahr später geht die Waschmaschine kaputt, aber es fehlen die Rücklagen für eine neue. Der Elektromarkt bietet eine Finanzierung an.

Da der Handyvertrag ausläuft, macht es Sinn, einen neuen abzuschließen. Das neue Handy dazu kann mit der monatlichen Tarifgebühr mitfanziert werden.

Während der Autokredit den größten Posten einnimmt, laufen Waschmaschine und Handy eher nebenher. Das Risiko bei mehreren Krediten besteht jedoch darin, dass sich der Kreditnehmer „verzettelt“, den Überblick verliert.

Darüber hinaus sieht die Schufa keinen Kredit unter Umständen genauso kritisch wie drei Kredite. Bei keinem Kredit steht der Schluss im Raum, dass bisher die Bonität fehlte.

Bei zu vielen Krediten schlussfolgert sie, dass die Person über ihre Verhältnisse lebt. Das Bonitäts-Scoring der Schufa ist manchmal ein schmaler Grat.

Die Umschuldung

Die Umschuldung bedeutet, dass ein komplett neues Darlehen abgeschlossen wird, vermutlich sogar bei einer anderen Bank. Der neue Kredit umfasst sowohl den neuen Geldbedarf, als auch die Restschuld des bestehenden Darlehens oder der bestehenden Darlehen.

Eine Umschuldung bietet sich an, um klare Verhältnisse zu schaffen und mögliche unterschiedliche Darlehen zu bündeln. Abgesehen von der besseren Übersichtlichkeit erhöht ein zusammengefasstes Darlehen auch die Bonität.

Bei allen Varianten muss natürlich die Voraussetzung gegeben sein, dass das Einkommen die erhöhte Rate trägt. Andernfalls wird keine Bank den Kredit genehmigen.

Nichts verändern

Die dritte Option ist, kein neues Darlehen aufzunehmen und auf die notwendige Investition zu verzichten. Dieser Schluss liegt nahe, wenn auch bei maximal möglicher Laufzeit die Rate vom freien Einkommen nicht bezahlbar ist.

Zusatzkosten bei Umschuldung und Aufstockung

Unabhängig davon, ob es sich um eine Umschuldung oder eine Aufstockung mit gleichzeitigem Neuabschluss eines Kredites handelt, können weitere Kosten anfallen.

Die Rede ist von den Gebühren für eine vorzeitige Ablösung eines Darlehens. Diese können auch anfallen, wenn das neue Darlehen über die selbe Bank läuft.

Banken haben das Recht, bei einer vorzeitigen Ablösung eines Kredites, sei es ganz oder nur teilweise, folgende Kosten zu berechnen:

  • Bei einer Restlaufzeit des Darlehens von weniger als einem Jahr 0,5 Prozent der vorzeitig abgelösten Summe.
  • Bei einer Dauer von mehr als zwölf Monaten ein Prozent der abgelösten Summe.

Diese Mehrkosten müssen in der Regel mitfinanziert werden. Einen Anspruch haben Darlehensnehmer allerdings:

War der ursprüngliche Kreditvertrag mit einer Restschuldversicherung unterlegt, haben sie einen Anspruch auf Rückzahlung der überzahlten Prämie.

Wann kann man einen Kredit aufstocken?

Juristisch gibt es hier keine Vorgaben. Allerdings darf man nicht vergessen, dass ein Kreditvertrag eine gewisse Kontinuität beinhalten sollte.

Banken mögen Verlässlichkeit. Theoretisch wäre eine Aufstockung bereits nach einem Monat möglich.

Praktisch will die Bank aber erst einmal sehen, dass die vereinbarten Raten des ursprünglichen Darlehens auch gezahlt werden. In der Regel liegt der Karenzzeitraum daher bei sechs Monaten.

Wer sechs Monate lang seine Raten ordnungsgemäß gezahlt hat, wird vermutlich auch in Zukunft seine Raten bezahlen. Je mehr Zeit zwischen der Erstauszahlung und der Aufstockung liegt, umso höher fällt die Wahrscheinlichkeit einer positiven Entscheidung aus.

Ein weiterer Faktor ist der Grund für die Aufstockung. Möchte ein Darlehensnehmer alle sechs Monate seinen Kredit aufstocken, weil nach dieser Zeit der Dispo wieder ausgeschöpft ist, wird es kritisch.

Die Art der Kontoführung spielt bei der Entscheidung des Kreditinstitutes auch eine Rolle.

Wie oft kann man einen Kredit aufstocken?

Die Antwort auf diese Frage spielt in die Antwort auf die Frage, wann man einen Kredit aufstocken kann, hinein. Theoretisch ist die Anzahl der möglichen Aufstockungen unbegrenzt.

Allerdings dürften die Kreditinstitute hellhörig werden, wenn all zu oft deswegen eine Anfrage gestellt wird.

Ist Kredit aufstocken immer der richtige Weg?

Vor der ersten Kreditaufnahme haben die meisten Darlehensnehmer in der Regel die Konditionen der Banken miteinander verglichen. Die Entscheidung fiel zugunsten der Bank aus, die das individuell günstigste Angebot auswies.

Nun unterliegen Zinsen Schwankungen. Ein Institut senkt die Zinsen, um mehr Kunden anzusprechen.

Ein anderes Institut erhöht die Zinsen, weil es sieht, dass es mehr Geld verdienen kann. Bei einer reinen Aufstockung entfällt in der Regel der Vergleich.

Der Kunde geht zu der Bank, bei der er bereits sein bestehendes Darlehen zurückzahlt. Im ungünstigsten Fall kalkuliert diese Bank aber jetzt mit Konditionen, die richtig schlecht sind.

Durch den fehlenden Vergleich ignoriert der Kreditnehmer diesen Umstand. Er zahlt vermutlich mehr Geld, als notwendig wäre.

Dieser Umstand ist in einer Situation mit angespannter finanzieller Lage eher kontraproduktiv. Wir sagen, dass vor der Aufstockung ein erneuter Kreditvergleich angesagt ist.

Er kostet nichts, kann aber mit der Alternative der Umschuldung massive Einsparungen bringen.

Dies ist vor allem dann gegeben, wenn der Kreditnehmer ein Vergleichsportal wie Smava nutzt. Smava gilt als einer der Spezialisten für Umschuldungen, heißt, Smava weiß, wie Kreditnehmer sparen können.

Wie hoch sind die Zinsen bei einer Aufstockung?

Eine weitere der Fragen, die sich nicht pauschal beantworten lassen. Verschieden Faktoren können in den Zinssatz nach der Aufstockung hineinspielen.

Da ist zum Beispiel der Faktor Zinsanpassung. Gab es zwischen dem ursprünglichen Darlehensvertrag Veränderungen am Kapitalmarkt, können die Zinsen generell gestiegen oder gesunken sein.

Eine Aufstockung bedeutet eine erneute Bonitätsprüfung. Hat sich die Bonität des Antragstellers zwischen dem ersten Kreditvertrag und der Aufstockung geändert, wirkt sich das ebenfalls auf  den Zinssatz aus.

Dieser kann bonitätsbedingt künftig höher ausfallen oder niedriger. Einige Banken staffeln die Zinsen aber nicht nur nach Bonität, sondern auch nach Laufzeit und Darlehenshöhe.

Im ungünstigen Fall zog der Zins für Ratenkredite an, und die Bonität des Kreditnehmers hat sich verschlechtert. Dazu kommt ein durch eine längere Laufzeit höher angesetzter Zins.

Diese drei Faktoren würden das Darlehen erheblich verteuern. Im Umkehrschluss würden allgemein gesunkene Kreditzinsen und eine verbesserte Bonität trotz  höheren Kredites zu einer niedrigeren Belastung führen.

Einige Banken gehen jedoch einen ganz anderen Weg. Angenommen, ein Kunde hat ein Darlehen über 10.000 Euro, die Restschuld beträgt 7.000 Euro.

Der Zinssatz für das alte Darlehen beträgt vier Prozent. Er benötigt nun eine Aufstockung für weitere 5.000 Euro.

Der aktuelle Zins bewegt sich nur noch bei 3,5 Prozent. Die Bank nimmt in diesem Fall eine Mischkalkulation vor.

Für 7.000 Euro zahlt der Kunde weiterhin vier Prozent Zinsen, für die zusätzlichen 5.000 Euro nur noch 3,5 Prozent.

Der einzige Weg, herauszufinden, wie die Zinsen nach einer Aufstockung ausfallen, ist, bei der Bank anzufragen. Besser ist ein Kreditvergleich für eine Umschuldung.

Gründe für die Ablehnung einer Aufstockung

Mancher Kreditnehmer reibt sich verwundert die Augen, wenn sein Antrag auf Aufstockung des Darlehens abgelehnt wurde. In der Regel erfolgt die Ablehnung ohne Angabe von Gründen.

Einer der Gründe kann ein zwischenzeitlich erfolgter, hoffentlich ungerechtfertigter, Schufa-Eintrag sein. Dies lässt sich durch eine kostenlose Schufa-Selbstauskunft klären.

Diese Selbstauskunft steht jedem Bürger einmal im Jahr  zu. War ein fehlerhafter Eintrag die Ursache für die Ablehnung, muss der Betroffene den Veranlasser zur Löschung auffordern.

Ein anderer Grund kann die Anhäufung von zu vielen Darlehen in der Zwischenzeit sein. Wir hatten die Beispiele dafür erwähnt.

Ein Kredit für eine Waschmaschine, ein Handy auf Ratenkauf, verschlechtern unter Umständen die Bonität. Hier sind wir wieder an dem Punkt, an dem wir eine Umschuldung mit Bündelung bestehender Darlehen empfehlen.

Kredit aufstocken – ausgewählte Banken im Detail

Uns hat interessiert, wie die populärsten Banken das Thema Kreditaufstockung behandeln. Wir haben daher einmal nachgeforscht und die Ergebnisse für Sie an dieser Stelle zusammengetragen:

Postbank

Die Postbank geht in ihrem FAQ-Bereich ausdrücklich darauf ein, dass man einen Kredit aufstocken kann.

Targobank

Die Targobank freut sich ebenfalls über Zinsmehreinnahmen, wenn Darlehensnehmer ihren Kredit erhöhen möchten.

Screenshot der Targobank Webseite zum Kredit aufstocken.
Screenshot der Targobank Webseite zum Kredit aufstocken.

Santander

Die Santander Consumer Bank bewirbt im Rahmen ihres Internetauftritts die unkomplizierte Kreditaufstockung.

Auxmoney

Auxmoney, das Vermittlungsportal für Kredite von privat an privat, ermöglicht ebenfalls eine Aufstockung bestehender Kredite.

Barclaycard

Bestandskunden können aufgrund der bestehenden Geschäftsbeziehung einen Kredit aufstocken ohne erneute Vorlage von Gehaltsnachweisen. Wie es geht, ist hier beschrieben.

ING

Die ING zählt zu den Banken, die bei einer Kreditaufstockung einen Mischzins für altes und neues Darlehen unterlegen.

DKB

Die DKB geht leider nur darauf ein, Darlehen bei anderen Instituten abzulösen und umzuschulden. Das Thema, einen bestehenden Kredit im Haus aufzustocken, ist völlig ausgespart.

Creditplus

Creditplus verzichtet ebenfalls auf konkrete Aussagen zu einer Aufstockung eines Darlehens. Da Creditplus allerdings auch Geld verdienen möchte, ist davon auszugehen, dass ein laufendes Darlehen erhöht werden kann.

Der Darlehensnehmer kommt um den Kontakt mit Crediplus nicht herum. 

Sigma Kreditbank

Die Sigma Kreditbank, bekannt für Kredite ohne Schufa, lässt Darlehenserhöhungen zu. Allerdings nur unter dem Aspekt, dass das bestehende Darlehen abgelöst wird.

Die maximale Summe des Kredits darf 7.500 Euro nicht überschreiten.

SWK Bank

Bei der SWK Bank sind die Aussagen schon wieder deutlicher. Mehr finanzielle Freiheit durch das Aufstocken des Kredites, so lautet das Versprechen.

Commerzbank

Die Commerzbank verweist zwar nicht ausdrücklich auf die Möglichkeit, einen bestehenden Ratenkredit aufzustocken. Aus der Vergangenheit ist aber bekannt, dass dem bei entsprechender Bonität nichts entgegensteht.

Volksbanken

Der Ratenkredit der Volksbanken, easycredit, lässt sich jederzeit aufstocken. Die Volksbanken geben dazu eine kurze Anleitung.

Sparkassen

Eine Aufstockung eines bestehenden Sparkassenkredites ist durchaus möglich. Schade, dass der Sparkassenchat diese Frage eines Kunden aber nur mit seichtem Blabla beantwortet.

Die Alternative zum Kredit aufstocken

Wir hatten bereits erwähnt, dass das Aufstocken eines Kredites auch mit Nachteilen verbunden sein kann. Der Vorteil liegt in der Bequemlichkeit, mit der bereits kreditgebenden Bank neu zu verhandeln.

Der Nachteil ist in diesem Fall finanzieller Natur, wenn ein anderes Unternehmen günstigere Konditionen bietet. Die Umschuldung einschließlich einer Erhöhung der Kreditsumme kann deutlich lohnender sein, wenn man Zinsen sparen kann.

Wie funktioniert eine Umschuldung?

Zunächst einmal gleicht das Vorgehen bei einer Umschuldung dem einer Erstfinanzierung. Der Kreditnehmer sollte sinnvollerweise einen Kreditvergleich nutzen.

Dort macht er seine Angaben zu Kreditbedarf und gewünschter Laufzeit oder Ratenhöhe. Ihm werden nun die Banken mit den entsprechenden Konditionen angezeigt.

Er wählt das Institut aus, dessen Rahmenbedingungen ihm am meisten zusagen. Wichtig ist, dass er bei der Frage nach bestehenden Darlehen diese bejaht.  

Er muss auch Umschuldung als Verwendungszweck angeben. Wird der Kreditantrag angenommen, übernimmt die neue Bank automatisch die Auszahlung für die alten Kredite an die bisherigen Banken.

Ein kleiner Hinweis: Der Kreditvermittler Smava geht im Rahmen der Angebotserstellung einen etwas anderen Weg als Mitbewerber wie beispielsweise Check24.

Smava leitet nicht nur die Anfrage an die vom Darlehensnehmer gewählte Bank weiter. Smava prüft aufgrund der Kundenangaben, ob sich noch weitere, mindestens gleichgute Angebote finden.

Ist dies der Fall, erhält der Interessent auch diese übermittelt. In der Spitze liegen ihm am Ende bei nur einer Anfrage bis zu sechs Vorschläge für eine Kreditumschuldung vor.

Allerdings darf man die Vorfälligkeit nicht unterschätzen. Wir hatten im Abschnitt „Zusatzkosten bei Umschuldung und Aufstockung“ darauf hingewiesen.

Zusammenfassung und Handlungsempfehlung

Es kann immer die Situation eintreten, dass trotz eines bestehenden Kredites erneuter Liquiditätsbedarf entsteht. Die Aufstockung des laufenden Darlehens ist zwar naheliegend und bequem.

Auf der anderen Seite kann es aber vergleichsweise teuer werden. Sinnvoller ist es, alles auf „null“ zu setzen, und vorhandene Darlehen mit dem künftigen Kredit zu bündeln. Ein Kreditvermittler wie Smava, der auf Umschuldungen spezialisiert ist, bietet entsprechende Lösungen.

Unser Tipp: Einfach einmal Smava testen. Das Angebot dieses Vergleichsportals ist komplett kostenlos.

Häufige Fragen – FAQ

Wir hatten versprochen, die häufigsten Fragen rund um Aufstockung und Umschuldung von bestehenden Krediten zu beantworten. Hier finden Sie die entsprechenden Hinweise.

Kann ich einen abgeschlossenen Kredit nachträglich aufstocken?

Ja, in den meisten Fällen ist es möglich, einen abgeschlossenen Kredit nachträglich zu erhöhen. Voraussetzung ist, dass das freie Einkommen die neue Rate deckt.

Wie kann ich einen laufenden Kredit umschulden?

Wird eine neue Bank eingeschaltet, erhält diese den Auftrag, das bestehende Darlehen abzulösen. Die Umschuldung geschieht dann automatisch.

Wofür benötige ich eine Ablösebescheinigung?

Die Ablösebescheinigung ist notwendig, damit die neue Bank den Kredit bei der bisherigen Bank ablösen darf.

Welche Besonderheiten gelten beim Umschulden von Autokrediten?

Autokredite sind zweckgebunden und mit günstigeren Zinsen ausgestattet. Dient die Umschuldung weiterhin der Finanzierung des Fahrzeuges, ist dieser Sachverhalt gedeckt.
Allerdings muss die alte Bank den Kfz-Brief an die neue Bank weiterreichen, sofern diese ihn wünscht.

Kann ich einen Kredit aufstocken bei gleicher Rate?

Die Höhe der Rate hängt auch von der Laufzeit ab. Bei einer Aufstockung der Kreditsumme lässt sich die Ratenhöhe beibehalten, wenn die der Kreditnehmer die Laufzeit streckt.

Kann ich einen Kredit immer aufstocken?

Das Aufstocken eines Kredites hängt davon ab, wie die Bank die Bonität und das bisherige Zahlungsverhalten des Kreditnehmers einstuft. Zwischen Neuabschluss des Darlehens und der ersten Aufstockung sollten einige Monate ins Land gehen.

Wie oft kann man einen Kredit aufstocken?

Es gibt kein Limit hinsichtlich der Anzahl der Aufstockungen. Die einzige Grenze besteht in der maximalen Kreditsumme, die eine Bank vergibt.

Kann man einen Autokredit aufstocken?

Man kann durchaus einen Autokredit aufstocken. Das kann der Fall sein, wenn ein neues, teureres Auto finanziert werden soll.
Dies ist auch, abhängig von der Bank, möglich, in Bezug auf den Wert des finanzierten Fahrzeugs. Voraussetzung ist, dass dieser deutlich über der bisher in Anspruch genommenen Kreditsumme liegt.

Kann man eine bestehende Baufinanzierung aufstocken?

Eine bestehende Baufinanzierung aufzustocken, ist komplex. Zum einen muss der Beleihungsauslauf der bisherigen Finanzierung noch Luft lassen.
Zum anderen ist eine weitere Bestellung von im Grundbuch eingetragenen dinglichen Sicherheiten notwendig (Grundschuld oder  Hypothek).

Uwe Rabolt

Uwe Rabolt

Jahrgang 1959

Bankkaufmann

message icon

Jetzt dem Autor eine Frage stellen

Referenzen

  • gelernter Bankkaufmann
  • Magister Artium in Psycho- und Neurolinguistik und Amerikanisches Verfassungsrecht
  • Versicherungsfachmann (BWV)

Lebenslauf

Während seines Studiums machte sich Uwe Rabolt im Finanzdienstleistungsvertrieb 1985 als unabhängiger Vermittler selbstständig. Im Jahr 2000 startete er als Produktmanager und Onlineredakteur bei einem der ersten übergreifenden Finanzvergleichsportale, Moneyshelf. Moneyshelf war eine Marke der Deutsche Bank AG und wurde später in Maxblue integriert. Nach dem Wechsel zurück in den Vertrieb im Jahr 2002 zog er sich im Jahr 2011 aus der aktiven Tätigkeit zurück. Seit dem beobachtet er das Finanzgeschehen nur noch aus der Sicht des Journalisten und erstellt in erster Linie Finanzratgeber für private Haushalte. Neben seinen Beiträge für Kredit-Zeit.de schreibt er unter anderem für Verivox, Franke-Media GmbH und finanzen.net.