62 Banken im Vergleich jetzt Kreditanfrage stellen
Sie sind hier: Home ›› Alle Ratgeber ›› Finanzen ›› Kreditwürdigkeit – Lösungen für Verbesserungen | Ratgeber 07/2020

Kreditwürdigkeit – Lösungen für Verbesserungen | Ratgeber 07/2020

Die Kreditwürdigkeit, die Bonität, ist der Schlüssel bei der Kreditaufnahme. Das Wort Kredit leitet sich vom italienischen „credere“ ab – glauben. Nur geht es heute nicht mehr darum, ob der Banker glaubt, dass man das Darlehen zurückzahlen kann.

Scorings und Computerprogramme bilden die Grundlage für die Kreditentscheidung. Der Kreditentscheidung liegt heutzutage ein sogenannter „industrialisierter Kreditprozess“ zugrunde. Industrialisiert deswegen, weil faktisch die gesamte Prüfung der Kreditwürdigkeit mittels Computerprogrammen und Algorithmen erfolgt.

Eine zentrale Rolle kommt auch der Schufa zu. Bevor eine Bank überhaupt mit der eigenen Bonitätsprüfung beginnt, ruft sie die Daten des Antragstellers bei der Schufa ab.

Nur wenn diese überzeugend sind, greift der hauseigene Prozess zur Ermittlung der Kreditwürdigkeit. Die Kreditwürdigkeit entscheidet auch darüber, wie hoch der bonitätsabhängige Zinssatz für den einzelnen Kunden ausfällt.

Was bedeutet Kreditwürdigkeit?

Der Begriff ist eigentlich selbsterklärend. Die Frage, ob eine Person kreditwürdig ist, zielt darauf ab, ob sie einen geliehenen Geldbetrag zurückzahlen kann.

Banken gehen bei der Bonitätsprüfung immer davon aus, dass ein Risiko besteht, dass der Kredit nicht zurückgeführt wird. Wie hoch dieses Risiko angesiedelt ist, ergibt sich aus der Kreditwürdigkeit.

Informationen der Schufa oder anderen Wirtschaftsauskunfteien geben dazu einen ersten Anhaltspunkt. Der Schufa werden von den Unternehmen alle relevanten Daten eines Bürgers gemeldet, die im Zusammenhang mit bestimmten Finanzprodukten stehen.

Dazu zählen

  • Girokonten
  • Kreditkarten
  • Kredite
  • Kauf auf Rechnung, wenn diese nicht bezahlt wird.

Aus diesen und weiteren Daten ergibt sich der sogenannte Schufa-Score. Je höher dieser ausfällt, um so besser ist es um die Kreditwürdigkeit bestellt.

Wie wird die Kreditwürdigkeit berechnet?

Die Schufa hält sich bedeckt, wie sie die Kreditwürdigkeit eines Menschen, seinen Schufa-Score, ermittelt. Gleiches gilt für die Einstufung einer Bank in Bezug auf die Bonität eines Antragstellers.

Dabei ist die Schufa nicht die einzige Auskunftei, wohl aber die bedeutendste unter den Auskunfteien in Deutschland.

Es sind lediglich die meisten Faktoren bekannt, die in die Berechnung einfließen. Dazu zählen neben Familienstand, Einkommen und wirtschaftlichen Verhältnissen auch die sozio-ökonomischen Daten.

Darunter fallen Beruf, Arbeitgeber, Branche, teilweise auch der Postleitzahlenbereich, in dem der Antragsteller wohnt. Ziel des Scorings ist es, die Wahrscheinlichkeit zu berechnen, mit der ein Kredit zurückgezahlt wird.

Um die eigene Kreditwürdigkeit überschlägig zu kalkulieren, gibt es jedoch einen einfachen Weg.

Haushaltsrechnung selbst erstellen

Wenn Sie wissen möchten, für welchen Kreditbetrag Sie „gut“ sind, erstellen Sie eine Haushaltsrechnung. Addieren Sie dafür die Ausgaben der letzten drei Monate zusammen und ziehen Sie davon ihr Einkommen aus dieser Zeit ab.

Gelder der öffentlichen Hand wie Kindergeld rechnen Sie nicht dazu. Diese werden von den Banken nicht einbezogen.

Grund ist, dass Geld vom Staat nicht gepfändet werden kann. Banken gehen immer vom schlimmsten Fall aus.

Geteilt durch drei erhalten Sie den Betrag, der monatlich frei verfügbar und damit für die Rückzahlung eines Darlehens verwendbar ist. Drei Monate deswegen, weil zahlreiche Abbuchungen einmal im Vierteljahr stattfinden.

Mit einem Kreditvergleich können Sie nun ermitteln, wie viel Kredit Sie sich bei welcher Laufzeit leisten können..

Gerade beim Erwerb von Immobilien ist eine solche Kalkulation im Vorfeld unerlässlich. Nur durch die Haushaltsrechnung lässt sich feststellen, welcher Kaufpreis unter Berücksichtigung der Nebenkosten und des Eigenkapitals bezahlbar ist.

Weitere Faktoren, welche die Kreditwürdigkeit beeinflussen

Die Banken interpretieren den Familienstand des Antragstellers durchaus unterschiedlich. Verheiratet und zwei Kinder deutet auf eine solide Lebensführung hin.

Man kann aber auch das Scheidungsrisiko hineininterpretieren. Scheidung bedeutet Unterhalt und Unterhaltszahlungen können die Rückzahlung des Darlehens gefährden.

Grundsätzlich gilt ein alleine stehender, spielsüchtiger und alkoholkranker Beamter als besserer Kreditnehmer als zum Beispiel ein Bauarbeiter, der Familienvater und abstinent ist. Sicherheiten dürfen bei der Beurteilung der Kreditwürdigkeit ebenfalls nicht unterschätzt werden.

Als Sicherheiten gelten Wertpapiere, private Lebens- und Rentenversicherungen, Bausparverträge und Immobilien. Es bringt allerdings wenig, wenn eine schuldenfreie Immobilie mit einem Wert von einer Million Euro vorhanden ist.

Wenn das frei verfügbare Einkommen aber nur 100 Euro beträgt, ist auch dann kein Kredit möglich. Gleiches gilt auch bei Versicherungen mit entsprechend hohem Rückkaufswert.

Kundenerfahrungen zu Banken und Anbietern

Haben Sie schon Erfahrungen mit Banken oder anderen Anbietern gemacht? Dann schreiben Sie uns doch einen kleinen Erfahrungsbericht.
Oder wollen Sie wissen, welche Erfahrungen andere Leser gemacht haben?
Hier gelangen Sie zur Anbieter Übersicht : Kundenerfahrungen

Wie kann ich meine Kreditwürdigkeit verbessern?

Wer Zweifel an seiner eigene Kreditwürdigkeit hat, sollte sich diese zehn Tipps berücksichtigen:

  • Möglichst nur eine Kreditkarte nutzen, da die Schufa die Nutzung mehrerer Kreditkarten kritisch sieht.
  • Möglichst nur ein Girokonto. Es gilt das Gleiche wie bei Kreditkarten.
  • Kein häufiger Kontowechsel, möglichst gar keiner.
  • Kredite bündeln. Zu viele Kredite parallel sind schlecht für das Scoring.
  • Mittels der einmal jährlich kostenlos möglichen Schufa-Selbstauskunft die Einträge auf Richtigkeit überprüfen. Vielleicht sind verjährte Einträge noch nicht gelöscht.
  • Nur jeweils einen Kredit anfragen. Mehrere Anfragen gleichzeitig mindern die Bonität.
  • Zahlungsverzug vermeiden. Bei drohendem Zahlungsverzug sofort die Bank kontaktieren.
  • Rücklastschriften vermeiden.
  • Bei einer Kreditanfrage darauf achten, dass keine Kreditanfrage, sondern eine Konditionenanfrage erfolgt.
  • Höchstmöglichen Dispo einräumen lassen, da dieser auf eine gute Bonität hindeutet.

Warum schaden einige dieser Punkte meiner Kreditwürdigkeit?

Wer viele Kreditkarten nutzt, wird als eine Person eingestuft, die Beträge hin und her schiebt, um bei fehlende Guthaben Minussalden auszugleichen. Gleiches gilt auch bei der Nutzung mehrerer Girokonten.

Wer häufig sein Girokonto wechselt, gerät in den Ruf einer unsauberen Kontoführung. Die Schufa unterstellt ein „Fluchtverhalten“.

Die zahlreichen Möglichkeiten zur Kreditfinanzierung sind verlockend. Es gibt kaum einen Einzelhändler, der keinen Kredit anbietet.

Selbst bei Zahnärzten finden sich Kreditangebote für die Finanzierung von Zahnersatz. Optiker werben mit Darlehen für teure Brillen.

Die Schufa geht davon aus, dass Personen mit diversen Krediten kein stabiles Verhältnis im Umgang mit Geld haben. Daher ist es besser, Darlehen in einem zu bündeln.

Als wenig kreditwürdig gilt auch, wer zahlreiche Kreditanfragen gleichzeitig stellt. Daraus folgert die Schufa, dass derjenige selbst weiß, dass er über keine gute Bonität verfügt.

Wichtig ist die Konditionenanfrage. Angenommen, der Banker stellt eine Kreditanfrage und der Kunde nimmt den Kredit nicht in Anspruch. Die Schufa geht davon aus, dass der Kredit mangels Bonität abgelehnt wurde.

Bei der Konditionenanfrage wird explizit vermerkt, dass der Kunde nur den Zinssatz wissen möchte. Dass Rücklastschriften keinen guten Eindruck machen, versteht sich von selbst.

Schaden Kredite meiner Kreditwürdigkeit?

Diese Antwort muss man differenzierter betrachten. Ein Kredit schadet natürlich nicht der Kreditwürdigkeit, wenn er ordnungsgemäß bedient wird.

Im Gegenteil, ein korrekt zurückgeführter Kredit fördert sogar die Kreditwürdigkeit. Demgegenüber kann es sich negativ auswirken, wenn ein Verbraucher noch nie ein Darlehen in Anspruch genommen hat.

Dieser Sachverhalt lässt den Schluss zu, dass die Bonität nie ausreichend war, um ein Darlehen zu erhalten. Es kann durchaus förderlich für die Kreditwürdigkeit sein, ein kleines Darlehen aufzunehmen und ordentlich zurückzuzahlen.

Ein hoher Dispo wirkt sich ebenfalls gut auf die Kreditwürdigkeit aus. Allerdings sollte er nicht permanent am Limit ausgereizt sein.

Sie möchten wissen, wie es um ihre persönliche Kreditwürdigkeit bestellt ist?

Um eine Antwort auf diese Frage zu erhalten, machen Sie einfach selbst eine Bonitätsanfrage. An erster Stelle steht Ihnen dafür natürlich die kostenlose Schufa-Selbstauskunft zur Verfügung.

Neben der Schufa gibt es aber noch weitere Auskunfteien, die sich mit dem Thema Bonität und Kreditwürdigkeit beschäftigen. Dazu zählen

  • CRIF Bürgel
  • Creditreform Boniversum
  • Euler-Hermes
  • Infoscore

Die persönliche Selbstauskunft bei CRIF Bürgel und Creditreform ist ebenfalls kostenfrei. Gleiches gilt für die Auskunft bei Infoscore.

Ratgeber Tipp

Spezielle für das Thema Infoscore haben wir einen Ratgeber verfasst, wie Sie trotz Infoscore einen Kredit bekommen: Kredit ohne Infoscore Eintrag

Inzwischen ist es auch möglich, sich eine Selbstauskunft online zu beschaffen. Dafür stehen zwei Portale, bonify.de und scorecompass.de zur Verfügung.

Beide Portale bieten eine kostenlose Selbstauskunft an. Der Nutzer muss sich dafür registrieren.

Die Bonitätsabfrage erfolgt mittels des Onlinebankings des Nutzers. Er stellt den Portalen dafür einmalig seine Zugangsdaten zur Verfügung.

Die Portale prüfen dann mit einem einmaligen Kontocheck, wie es um die Finanzen der Person bestellt ist. Darunter fällt die Prüfung, ob das Wort „Rücklastschrift“ in den Umsätzen auftaucht.

Es erfolgt auch ein Abgleich zwischen Haben- und Sollbuchungen. Die Relation des Kontostandes zu eingeräumtem Dispo spielt auch eine Rolle.

Es ist allerdings fraglich, ob der eine oder andere Nutzer vor dem Hintergrund von Datenschutz damit so glücklich ist. Immerhin handelt es sich um private Anbieter und keine Bank, die einen Kontocheck für eine Kreditprüfung vornimmt.

Über das Onlineportal selbstauskunft.net können Verbraucher auf eine Vielzahl von Auskunfteien mit einer Anfrage zugreifen. Sie erhalten dann die Daten, die bei

  • SCHUFA
  • Creditreform Boniversum
  • CRIF Bürgel
  • Universum Business
  • IHD Service
  • Infoscore
  • CS Connect

über sie hinterlegt sind.

Uwe Rabolt

Uwe Rabolt

Jahrgang 1959

Bankkaufmann

message icon

Jetzt dem Autor eine Frage stellen

Referenzen

  • gelernter Bankkaufmann
  • Magister Artium in Psycho- und Neurolinguistik und Amerikanisches Verfassungsrecht
  • Versicherungsfachmann (BWV)

Lebenslauf

Während seines Studiums machte sich Uwe Rabolt im Finanzdienstleistungsvertrieb 1985 als unabhängiger Vermittler selbstständig. Im Jahr 2000 startete er als Produktmanager und Onlineredakteur bei einem der ersten übergreifenden Finanzvergleichsportale, Moneyshelf. Moneyshelf war eine Marke der Deutsche Bank AG und wurde später in Maxblue integriert. Nach dem Wechsel zurück in den Vertrieb im Jahr 2002 zog er sich im Jahr 2011 aus der aktiven Tätigkeit zurück. Seit dem beobachtet er das Finanzgeschehen nur noch aus der Sicht des Journalisten und erstellt in erster Linie Finanzratgeber für private Haushalte. Neben seinen Beiträge für Kredit-Zeit.de schreibt er unter anderem für Verivox, Franke-Media GmbH und finanzen.net.