TÜV geprüft & garantiert günstig

Top Kredite - jetzt bis zu
6.000 Euro Zinsen sparen

garantiert günstig

Kreditvergleich bei unserem Testsieger

TÜV geprüfte Datensicherheit

Datensicherheit
Gesamtsieger

Repr. Bsp. gemäß §6a PAngV: Nettodarlehensbetrag: 1.000 EUR, Laufzeit: 24 Monate, 24 Raten zu je 41,50 EUR, effektiver Jahreszins: -0,4%, gebundener Sollzins: -0,4% p.a., Gesamtbetrag: 995,84 EUR. solarisBank AG

62 Banken im Vergleich jetzt Kreditanfrage stellen

Kredithai finden – Geld leihen von Kredithai | Recherche 04/2020

Mit einem Kredithai sollten Sie besser keine Geschäfte machen – das wissen Sie wahrscheinlich selbst. Ein Kredithai leiht Ihnen Geld zu horrenden Zinsen.

Ihre wirtschaftlichen Schwierigkeiten werden durch Vereinbarungen mit einem derart dubiosen Anbieter nicht kleiner, sondern größer.

Sie wollen einen Kredithai finden - ob das eine gute Idee ist?
Sie wollen einen Kredithai finden – ob das eine gute Idee ist?

Dieser Beitrag erklärt, woran Sie einen Kredithai erkennen (das ist nicht schwer). Außerdem erläutern wir, wo eigentlich Wucherzinsen anfangen und welche rechtlichen Regelungen es zu Zinswucher gibt.

Nicht zuletzt erfahren Sie, wie Sie sich zuverlässig vor dubiosen Anbietern im Bereich der Kreditabzocke schützen können.

Außerdem werfen wir einen Blick auf den Grenzbereich. Sind sogenannte Kredite ohne Schufa seriös? Was ist mit Restschuldversicherungen und Payday Loans? Gibt es seriöse Finanzsanierung oder steckt dahinter immer Betrug?

Was ist ein Kredithai?

Der Begriff des Kredithais entstammt der Umgangssprache. Gemeint sind Personen oder Unternehmen, die Kredite zu horrenden Zinsen vergeben. Typischerweise wird bei diesen Krediten eine Notsituation der Darlehensnehmer ausgenutzt.

Die Zinsen fallen sehr viel höher aus als bei einem gewöhnlichen Bankkredit (den Betroffene in der Regel nicht erhalten könnten).

Ein entscheidendes Merkmal für Kredithaie ist die fehlende Bafin Lizenz für die Kreditvergabe. Anbieter ohne eine solche Lizenz dürfen in Deutschland keine Kredite vergeben. Dies ergibt sich aus dem Kreditwesengesetz.

Wer mit einem Kredithai Erfahrungen macht, begibt sich häufig in ein zwielichtiges Milieu. Sie denken bei einem Kredithai an eine mürrisch dreinblickende Person, die Sie nach anonymer telefonischer Vereinbarung im Hinterzimmer eines nicht weniger dubios wirkenden Lokals aufsuchen? So ganz falsch liegen Sie da nicht.

Kredithaie sind zumindest zum Teil dem organisierten Verbrechen nahe. Kredite werden häufig in bar ausgezahlt. Die Rückzahlung erfolgt zu hohen Zinsen ebenfalls in bar.

Im besten Fall sind Sie aus dem Schneider, wenn Sie eine Forderung des Kredithais erfüllt haben. Im schlechtesten Fall verlangt dieser willkürlich mehr.

Mit welchen Methoden ein Kredithai seine (vermeintlichen) Forderungen durchsetzt, möchten Sie vielleicht gar nicht wissen.

Kredithai oder Vorkostenbetrug? Das sind die Unterschiede!

Betrug und unlautere Machenschaften im Zusammenhang mit Krediten betreffen nicht nur Kredithaie. Diese sind die extremste Form.

Vor allem im Internet finden sich jedoch zahlreiche andere dubiose Anbieter. Diese versuchen mit verschiedenen Methoden, an Ihr Geld zu gelangen.

Ein Kredithai gibt Ihnen tatsächlich Geld. Er verlangt dafür aber sehr hohe Zinsen und treibt diese im schlimmsten Fall mit kriminellen Methoden auch ein. Wenn Sie sich auf einen Kredithai einlassen, gefährden Sie im schlimmsten Fall sich und Ihre Familie!

Bei einer ganz anderen Variante kommt es erst gar nicht zu einer Kreditvergabe. Sehr verbreitet ist die sogenannte Vorkostenabzocke.

Das Prinzip: Vermeintliche Vermittler im Internet versprechen Ihnen einen Kredit. Um an einen Kredit zu gelangen, müssen Sie eine Gebühr bezahlen. Den Kredit erhalten Sie jedoch nie.

Gebühren für Datenbanken oder Clubs

Diese Vorgehensweise ist definitiv illegal. Kreditvermittler dürfen ausschließlich dann eine Provision erhalten, wenn es tatsächlich zu einer Kreditvermittlung kommt. Gibt es keinen Kredit, steht dem Vermittler auch kein Entgelt zu.

Vorkostenbetrüger im Internet lassen sich verschiedenste Methoden einfallen. So gibt es zum Beispiel Anbieter, die ganz dreist eine Gebühr für die Aufnahme in eine Vermittlungsdatenbank verlangen.

Tatsächlich werden Sie in einer Datenbank aufgenommen. Die Chance auf einen Kredit bleibt jedoch genauso hoch wie vorher (im Zweifel also null).

Andere Anbieter verlangen von Ihnen, teure Hotlines anzurufen. Dort hängen sie dann lange in der Warteschleife und zahlen für jede Minute. Einen Kredit erhalten Sie trotzdem nicht.

Noch eine Variante: Sie müssen Mitglied eines so bezeichneten Clubs werden. Für die Aufnahme zahlen Sie eine Gebühr. Ihnen wird versprochen, im Rahmen dieses Clubs einen Kredit zu erhalten. Doch auch dies erweist sich als Lüge.

Kredit nur mit Unfallversicherung? Niemals!

Manche Anbieter arbeiten auch mit Methoden im rechtlichen Graubereich. Das Prinzip: Sie telefonieren mit einem vorgeblichen Kreditvermittler.

Dieser gibt Ihnen zu verstehen, dass Sie durchaus einen Kredit erhalten können – wenn Sie zugleich den einen oder anderen Versicherungsvertrag abschließen. Sie erhalten anschließend die Versicherungsverträge ebenso wie einen Vertrag zur Kreditvermittlung per Post gesandt.

Senden Sie beide Verträge ab, werden die Versicherungsverträge wirksam. Zu einer Kreditvermittlung kommt es jedoch trotzdem nicht.

Finanzsanierung: Horrende Gebühren für das Ordnen von Belegen

Eine weitere Methode zur Ausnutzung von Verbrauchern in Not ist die sogenannte Finanzsanierung. Viele Verbraucher sind überschuldet und mit ihrer Situation überfordert. Öffentliche Schuldnerberater sind häufig erst nach langen Wartezeiten verfügbar.

Anbieter einer sogenannten Finanzsanierung versprechen, die Finanzen in Ordnung zu bringen. Dafür werden jedoch hohe Gebühren fällig. Im besten Fall besteht die Gegenleistung darin, alle Belege zu ordnen und bei Gläubigern eine Anfrage nach einer Umstrukturierung der Verbindlichkeiten zu stellen. Dies können Sie im Zweifel auch selbst.

Wann sind Zinsen sittenwidrig?

Wann sind Zinsen sittenwidrig? Mit dieser Frage hat sich vor mehr als 30 Jahren der Bundesgerichtshof (BGH) befasst.

Im Jahr 1988 urteilten die Richter: Ein Zinssatz ist sittenwidrig, wenn er relativ zwischen 90 und 100 % höher ist als der Marktzins oder um zwölf Prozentpunkte höher liegt als dieser. Quelle: zip-online.de

Der Gesetzgeber selbst definiert keinen Wucherzins. Die Auslegung erfolgt deshalb durch die Rechtsprechung. Diese orientiert sich an § 138 BGB (Sittenwidrigkeit).

Demnach liegt Wucher (auch, aber nicht nur) bei Krediten vor, wenn ein auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung vorliegt. Die Größenordnungen dafür hat der BGH abgesteckt.

Was fehlt, ist ein Urteil aus neuerer Zeit. Der BGH gestand Banken damals noch eine Bearbeitungsgebühr von bis zu 3 % zu und berücksichtigte eine solche Gebühr auch bei der Ermittlung des Zinssatzes. Mittlerweile sind Bearbeitungsgebühren bei Krediten (ebenfalls durch den BGH) längst verboten.

In der Praxis haben Banken die Bearbeitungsgebühr durch Zinsen ersetzt. Fraglich ist, ob die Rechtsprechung an ihrer Definition des Wucherzinses festhält oder Banken einen größeren Spielraum einräumt.

Würde der BGH heute anders entscheiden?

Fraglich erscheint auch die Definition des marktüblichen Zinssatzes. Dieser ließ sich Ende der 1980er Jahre möglicherweise tatsächlich nur anhand von Statistiken der Deutschen Bundesbank ermitteln.

Heute liegen weitaus detailliertere Daten vor. Insbesondere gibt es moderne Auskunfteien wie die Schufa, die für viele verschiedene Bonitätsstufen Ausfallrisiken ermitteln.

Denkbar wäre, dass die Rechtsprechung heute zu einer etwas anderen Auffassung kommt und den marktüblichen Zinssatz zumindest auch als Zinssatz für bestimmte Bonitätskategorien versteht.

Dies würde eine mehr oder weniger fester Zinsobergrenze nicht zwingend ausschließen. Es würde allerdings der Praxis im Kreditgeschäft näher kommen.

Laut der MFI Zinsstatistik der Deutschen Bundesbank belief sich der durchschnittliche Zinssatz für Kredite mit fünf und mehr Jahren Laufzeit im Januar 2020 auf 6,59 %.

Bereits ab einem Zinssatz von 12,3 Prozent ist das entscheidende Kriterium eines um mehr als 90 % erhöhten Zinssatzes erfüllt. In diesem Zinsbereich arbeiten jedoch verschiedene seriöse Banken mit bonitätsabhängiger Verzinsung.

Wucherzinsen sind im Übrigen nicht nur sittenwidrig, sondern auch strafbar. § 291 StGB sieht Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren oder Geldstrafe vor. In besonders schweren Fällen (zum Beispiel gewerblicher Kreditwucher) sind sogar bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe möglich.

Payday Loans und der Zinssatz

Vielleicht haben Sie schon mal ein sogenanntes Payday Loan aufgenommen. Dies sind Kurzzeitkredite mit 1-3 Monaten Laufzeit.

Üblich sind die Kreditbeträge von selten mehr als einigen hundert Euro. Die Anbieter verlangen Zinsen im Bereich von 10-15 % und liegen dabei nicht im Bereich der Sittenwidrigkeit.

Allerdings fallen zusätzlich hohe Gebühren an. Die Anbieter verlangen Gebühren für Expressauszahlungen, Rückzahlung in mehreren Raten, Bonitätszertifikate etc.

Unter Berücksichtigung dieser Gebühren lägen die Effektivzinssätze von Payday Loans klar über den durch den BGH definierten Grenzen. Allerdings handelt es sich bei diesen Gebühren und Entgelte für optionale Zusatzleistungen. Deshalb sind diese Kredite mutmaßlich nicht sittenwidrig.

Restschuldversicherungen und der Zinssatz

Auch in Kombination mit einer Restschuldversicherung kann der Zinssatz eines Kredits weit mehr als doppelt so hoch ausfallen wie der durchschnittliche Marktzins.

Allerdings werden auch die Prämien der Restschuldversicherung nicht in den Effektivzins eingerechnet. Es handelt sich um eine optionale Zusatzleistung.

Diese Zusatzleistung bringt Kreditnehmern Vorteile (den Versicherungsschutz). Restschuldversicherungen werden deshalb im Kern durch die Rechtsprechung ebenfalls nicht beanstandet.

Es gibt allerdings die Auffassung, die Hälfte der Prämien sei im Zinssatz zu berücksichtigen, da auch die Bank vom Abschluss einer Versicherung profitiere.

Kredit ohne Schufa: Betrug oder seriöser Ausweg?

Wenn Sie mit einer mittelprächtigen Bonität einen Kredit beantragen möchten, bleibt häufig ein Kredit ohne Schufa. Diese Kredite sind seit vielen Jahren erhältlich.

Kredite ohne Schufa werden durch die liechtensteinische Sigma Kreditbank vergeben. Die Kredite sind nicht unseriös. Es handelt sich um gewöhnliche Verbraucherdarlehen.

Die Zinssätze bewegen sich in etwa auf dem Niveau eines Dispositionskredits.

Der einzige Unterschied zwischen gewöhnlichen Ratenkrediten und einem Kredit ohne Schufa ist ein Detail bei der Bonitätsprüfung. Bei deutschen Banken erfolgt die Bonitätsprüfung anhand einer Haushaltsrechnung sowie einer Schufa Auskunft.

Die Sigma Kreditbank verlangt ebenfalls ein Haushaltsrechnung. Anstelle der Schufa Auskunft wird jedoch das Schuldnerverzeichnis am Wohnort des Kreditnehmers abgefragt.

Dort finden sich alle harten Negativmerkmale. Negativmerkmale von Vertragspartnern wie zum Beispiel Kreditkündigungen tauchen dort jedoch nicht zwingend auf. Deshalb ist die Chance in Liechtenstein höher.

Kredite ohne Schufa haben mit Vorkostenabzocke und Wucherzinsen nichts zu tun. Dies gilt jedenfalls, wenn Sie einen Kredit bei der genannten Bank beantragen.

Viele unseriöse Anbieter im Internet werben allerdings mit Krediten ohne Schufa, ohne diese vermitteln zu können. Hier werden Vorkostenabzocke etc. dann wieder relevant.

Wichtig zu wissen: Kredite ohne Schufa gibt es nicht für jeden. Sie müssen zwingend festangestellt sein und über ein ausreichendes Einkommen verfügen. Ist nur eine dieser beiden Bedingungen nicht erfüllt, gibt es garantiert keinen Kredit.

Woran erkenne ich einen Kredithai?

Wenn Sie bei sämtlichen Banken durchs Raster fallen, sollten Sie schon gewarnt sein. Wer Ihnen dann noch einen Kredit anbietet, handelt nicht aus Altruismus.

Einen Kredithai erkennen Sie bereits an dessen Vertriebsmodell. Vielleicht lesen Sie eine vage formulierte Anzeige in der Zeitung und müssen anschließend eine Rufnummer wählen.

Mit wem sie sprechen, erfahren Sie jedoch nicht. Dies ist bereits ein Alarmzeichen.

Betrug durch Vorkosten und nutzlose Vermittlungen erkennen Sie am Procedere. Wenn Sie Geld bezahlen müssen, bevor sie welches erhalten, sollten Sie jegliche Bemühungen sofort abbrechen.

Dies gilt auch, wenn irgendeine Art von Vertrag wirksam wird, ohne dass es zwingend zu einer Auszahlung eines Kredits kommt.

Lösungen bei Geldproblemen

Sie befinden sich in finanziellen Schwierigkeiten? Damit sind sie nicht allein. Millionen Haushalte in Deutschland sind überschuldet.

Die gute Nachricht: Es gibt einen Ausweg! Die schlechte Nachricht: Wenn Sie sich für unseriöse Anbieter entscheiden, finden Sie diesen Ausweg garantiert nicht.

Seriöse Finanzsanierung: Gibt es das überhaupt?

Sogenannte Finanzsanierungen gehören zu den Abzocke- und Betrugsmaschen im Kreditbereich. Um Betrug von einer seriösen Herangehensweise zu unterscheiden, ist zunächst ein Blick auf den Begriff der Finanzsanierung notwendig.

Eine seriöse Finanzsanierung ist grundsätzlich nichts anderes als eine Schuldnerberatung. Viele Schuldner stecken schon seit geraumer Zeit den Kopf in den Sand.

Häufig ist gar nicht bekannt, wie viele Verbindlichkeiten existieren, wie viele Gläubiger es gibt etc. Schuldnerberater helfen hier. Die Berater helfen beim Sortieren der Belege und unterstützen bei einer Aufstellung von Einnahmen und Ausgaben.

Anschließend können Gläubiger angeschrieben und um eine Umstrukturierung der Verbindlichkeiten ersucht werden. Dadurch lässt sich die Situation häufig entspannen.

Schuldnerberater, Rechtsanwalt oder Finanzsanierung?

Diese Maßnahmen können Sie grundsätzlich auch selbst durchführen. Vielen Schuldnern gelingt dies in der Praxis jedoch nicht. Sie können deshalb einen öffentlichen Schuldnerberater aufsuchen. Hier müssen Sie mit langen Wartezeiten rechnen.

Eine Alternative: Sie beauftragen einen Rechtsanwalt mit der Durchführung der oben genannten Maßnahmen. Dafür fallen jedoch recht hohe Gebühren an. Gegen die Maßnahmen an sich spricht nichts.

Es ist wichtig, Ordnung in die eigenen Finanzen zu bringen und sich einen Überblick über bestehende Verbindlichkeiten zu verschaffen.

Betrügerische Finanzsanierung setzt bei der Verzweiflung vieler Schuldner an. Auf einen öffentlichen Schuldnerberater müssen Sie lange warten. Ein Rechtsanwalt ist zu teuer.

Deshalb wird Ihnen eine Finanzsanierung versprochen. Genannt werden häufig bestimmte Beträge wie z.B. 30.000 Euro. Aufgrund der Formulierungen denken Sie womöglich, dass Sie ein Darlehen zur Umstrukturierung Ihrer Verbindlichkeiten erhalten. Dies ist jedoch nicht der Fall. Sie erhalten lediglich einen Vermittlungsvertrag.

Wenn Sie diesen unterschreiben, bezahlen Sie eine Gebühr. Im Gegenzug nennt Ihnen der vermeintliche Finanzsanierer einen Rechtsanwalt, der Sie gegen Gebühr berät.

Der Nutzen solcher Verträge für Sie ist gleich null. Haben Sie einen solchen Vermittlungsvertrag unterschrieben, sollten Sie unbedingt widerrufen. Auch ein gerichtliches Vorgehen gegen die Forderung kann sich lohnen.

Umschuldung bestehender Kredite spart Geld und entlastet Budget

Mit einer Umschuldung bestehender Kredite können Sie Geld sparen und Ihr Budget entlasten. Solche Umschuldungen setzt eine gewisse Kreditwürdigkeit voraus. Bei der Umschuldung lösen Sie ein bestehendes Darlehen mit einem neuen Kredit ab.

Im besten Falle erzielen Sie eine erhebliche Zinsersparnis, weil das Zinsniveau zwischenzeitlich gesunken ist. Die Entlastung Ihres Budgets lässt sich jedoch auch über eine Verlängerung der Laufzeit erreichen.

Kredite aus dem privaten Bereich können helfen

Kredite aus der Verwandtschaft erhalten Sie auch in einer schwierigen finanziellen Situation. Dies gilt jedenfalls, wenn das notwendige Vertrauen vorhanden ist. Vielleicht verzichtet die Verwandtschaft sogar ganz auf Zinsen.

Wichtig: Auch bei einem Privatkredit sollte ein Darlehensvertrag geschlossen werden. Dieser sollte Rückzahlungspflichten, Kündigungsmöglichkeiten und Verzinsung genau regeln. Je detaillierter der Vertrag, desto geringer ist das Risiko für spätere Auseinandersetzungen innerhalb der Familie.

Den Ursachen für den Kreditbedarf auf den Grund gehen

Verbraucherschützer nennen Kettenkredite als einen der Hauptgründe für Überschuldung. Das Prinzip: Kreditnehmer lösen ein laufendes Darlehen immer wieder mit einem neuen Darlehen ab.

Dadurch erhöht sich die Darlehensschuld ständig. Über Jahre und Jahrzehnte wird gezahlt, ohne dass die Verbindlichkeiten verschwinden. Dafür müssen nicht unbedingt Wucherzinsen ursächlich sein. Gehen Sie der Gretchenfrage auf den Grund: Warum brauchen Sie ständig neue Kredite?

Wahrscheinlich sind entweder Ihre Ausgaben zu hoch oder Ihre Einnahmen zu niedrig. Oder eine Kombination aus beidem trifft zu. Überprüfen Sie Ihre Ausgaben.

Dies beginnt mit einer Überprüfung aller Ihrer Verträge. Prüfen Sie Versicherungen, Abonnements, Leasingverträge etc. Auch ihr sonstiges Konsumverhalten gehört auf den Prüfstand.

Geben Sie zu viel Geld in der Freizeit aus? Leisten Sie sich zu teure Urlaube? Ist ihre Wohnung vielleicht zu teuer?

Haben Sie sich mit einem Immobilienkredit übernommen? Diese und ähnliche Fragen gilt es, ehrlich zu beantworten.

Nur mit seriösen Anbietern Kontakt aufnehmen

Einem Kredithai aus dem Weg zu gehen, ist einfach  -solange Sie noch keine Bekanntschaft geschlossen haben. Sie können bei allen seriösen Anbietern Anfragen stellen. Im Zweifel erhalten Sie überall Absagen und können dringenden Finanzierungsbedarf nicht decken.

Dann müssen Sie im schlimmsten Fall in die Privatinsolvenz. Dies ist immer noch besser, als sich mit einem Kredithai abzugeben. Meistens ist eine Insolvenz jedoch nicht erforderlich.

Nehmen Sie ausschließlich Kontakt mit seriösen Anbietern auf. Dabei kann es sich natürlich um alle lizenzierten Banken handeln.

Auch seriöse Vergleichsportale wie zum Beispiel Smava, Check24 und Finanzcheck sind eine gute Adresse. Bei Vergleichsportalen ist die Chance auf einen Kredit grundsätzlich höher als bei einer einzelnen Bank. Dies liegt an der Heterogenität der Annahmekriterien.

Noch etwas größer ist die Chance auf einen Kredit bei klassischen Kreditvermittlern der alten Schule. Diese kooperieren verstärkt mit Banken, die auch bei mäßiger Bonität Kredite vergeben. Die Zinsen sind dann höher, aber weit weg von Wucherzinsen. Seriöse Anbieter sind hier Creditolo, Maxda und Bon Kredit.

Was ist beim Kreditvergleich wichtig?

Um die Kosten eines Kredits zu verringern, sollten Sie beim Kreditvergleich genau hinsehen. Vor allem, wenn Sie nur eine mäßige Bonität mitbringen, haben Sie vielleicht nicht die Auswahl.

Womöglich müssen Sie einen höheren Zins von zum Beispiel 9 % oder 11 % akzeptieren. Dies ist längst kein Wucherzins, aber auch nicht günstig. Vermeiden Sie deshalb so weit wie möglich zusätzliche Kosten.

Verzichten Sie im Zweifel auf eine Restschuldversicherung. Diese Versicherungen sind immer optional. Der Abschluss einer Versicherung erhöht die Chance auf einen Kredit nicht.

Die Prämien solche Policen können jedoch sehr hoch ausfallen. Um Ihre Hinterbliebenen für den Fall der Fälle abzusichern, reicht auch ein Risikolebensversicherung. Diese ist deutlich billiger.

Achten Sie im Kreditvergleich darüber hinaus auf kostenlose Sonderzahlungen. Verbessert sich Ihre finanzielle Situation, können Sie einen Kredit vorzeitig ganz oder teilweise zurückzahlen.

Zusammenfassung und Fazit

Mit einem Kredithai sollten Sie sich unter keinen Umständen einlassen. Das Geld, das Sie bekommen, hat einen hohen Preis: Sie müssen Wucherzinsen zahlen.

Kredithaie agieren irgendwo zwischen dem unseriösen und dem kriminellen Bereich. Im schlimmsten Fall geraten sie an einen Kriminellen, der seine  Forderungen mit Gewalt durchsetzt.

Nicht nur Kredithaien müssen Sie aus dem Weg gehen. Auch vorgeblichen Vermittlern mit Vorkostenabzocke und unseriösen Finanzsanierern an sollten Sie die rote Karte zeigen.

Bei der Vorkostenabzocke wird Ihnen gegen Gebühr einen Kredit versprochen, den es gar nicht gibt. Unseriöse Finanzsanierer vermitteln Ihnen nichts weiter als einen Rechtsanwalt, den Sie sich auch im Alleingang suchen können.

Wenn Sie wissen möchten, ob Sie einen konventionellen Ratenkredit erhalten können, sind Vergleichsportale das Mittel der Wahl. Nutzen Sie unseren Kreditvergleich mit mehreren dutzend angebundenen Banken. Diese Banken stellen sehr unterschiedliche Anforderungen.

Sehr häufig ist ein Kredit auch bei negativen Schufa-Einträgen und/oder mäßigem Einkommen möglich. Ein Versuch kostet nichts – alle Anfragen werden bonitätsneutral gestellt!

Wenn bei konventionellen Banken nichts geht, kann immer noch ein Kredit ohne Schufa helfen. Dies gilt jedenfalls, wenn Sie festangestellt sind und mindestens ca. 1200 Euro netto verdienen. Zu ca. 11 % Zinsen erhalten Sie dann einen regulären Ratenkredit trotz bestehender Schufa Einträge (keine harten Negativmerkmale!).

Häufige Fragen – FAQ

Zum Thema Kredithai erreichen uns hin und wieder Anfragen. Diese haben wir im Laufe der Zeit gesammelt und unten aufgeführt.

Gibt es einen Kredithai mit Sofortauszahlung?

Ja. Suchen Sie einfach eine möglichst zwielichtige Bar im Bahnhofsviertel auf und erkundigen Sie sich nach dem ehrenwerten Geschäftsmann im Hinterzimmer.

Ihr Geld können Sie sicherlich sofort mitnehmen. Als Sicherheit reicht oft ihre körperliche Unversehrtheit.

Was sind Wucherzinsen?

Wucherzinsen überhöhte Kreditzinsen. Solche Kreditzinsen verstoßen gegen § 138 BGB (Sittenwidrigkeit).

Der Gesetzgeber legt keinen genauen Zinssatz fest. Der BGH hat in Urteilen festgestellt, dass eine Überschreitung des marktüblichen Zinssatzes um mehr als 90-100 % bzw. zwölf Prozentpunkte sittenwidrig sei.

Sind Kredithaie gefährlich?

Im Zweifel: Ja. Die Grenze zwischen einem rechtlichen Graubereich und glasklarer organisierter Kriminalität ist schnell überschritten.

Wo kann ich einen Kredithai kontaktieren?

Kredithaie werben häufig in Anzeigenblättern. Ein typisches Muster: Es gibt eine Telefonnummer ohne jegliche weitere Angaben zur Identität.

Sie können ihre aussichtslose Situation auch in einem Finanzforum darstellen. Vielleicht bietet Ihnen jemand eine Lösung via PM an. Wenn Sie darauf eingehen, sind Sie vielleicht schon auf dem Weg in die Fänge eines Kredithais.

Wie hoch sind die Zinsen bei einem Kredithai?

Hoch. Und zumeist nicht schriftlich festgelegt. Rechnen Sie mit Zinssätzen von 50 % pro Jahr und mehr.
Deutlich teurer wird es, wenn Sie nicht pünktlich bezahlen. Was pünktlich ist, bestimmt im Zweifel der Kredithai.

Pascal Mayer

Pascal Mayer

Jahrgang 1982

message icon

Jetzt dem Autor eine Frage stellen

Pascal Mayer ist 1982er Baujahr und lebt in Süddeutschland. Pascal schrieb und schreibt für eine
Vielzahl von Anbietern und Vergleichsportalen mit Bezug zum Thema Kredit. Dazu gehören etwa die
Volkswagen Bank, Creditolo (Kreditvermittler) und FinCompare (FinTech).
Auch für andere Vergleichs- und Finanzportale war Pascal bereits aktiv. Dazu gehören z. B.
BankLupe.de (ein Projekt der ING-DiBa), Digitalkredit.de, Erfahrungen.com, Finanzen.net und
Testberichte.de.
Vor seiner Zeit als Finanzautor war Pascal bei verschiedenen Unternehmen der Branche aktiv –
darunter z. B. bei der DAB Bank.
Pascal Mayer schreibt für uns unter einem Pseudonym.