Kredit-Zeit
Sie haben Fragen? Telefon 0800 000 98 07
schliessen kostenfreie Expertenberatung Telefon 0800 000 98 07
Montag-Freitag 08.00 - 20.00 Uhr
Samstag 10.00 - 18.00 Uhr
  • 50.000 + Kreditanträge
  • seit 2011 helfen wir Lesern
Kredit Empfehlungen Profi Tipps
Schockiert: Wie viel Zinsen zahle ich wirklich?
53 Banken im Vergleich jetzt Kreditanfrage stellen
unser Forum: 99.429 hilfreiche Antworten
  • Bestätigungshaken Nur unsere geprüften Fachleute beantworten Ihre Fragen.
  • Bestätigungshaken Kein Spam. Alle externen Links zu Banken werden zur Ihrer Sicherheit nur durch die Redaktion gesetzt.
  • Bestätigungshaken Nur seriöse Angebote werden verlinkt
Jetzt mit
Sofortzusage

Empfehlung
der Redaktion
Echte Kreditangebote aus 20 Banken Finden Sie Ihre Wunschfinanzierung
  • • dauert nur wenige Minuten
  • • Angebot bei Gefallen einfach unterschreiben
  • • Geld in 5 Tagen auf dem Konto (in 92% der Fälle)
Zusammenfassung der Redaktion Schockiert: Wie viel Zinsen zahle ich wirklich?
  • Zur Ermittlung der genauen Zinskosten eines Kredits wird der effektive Jahreszins herangezogen, der alle Kreditkosten einschließlich Zinsen und Gebühren umfasst.
  • Für die Kontrolle von Überziehungskosten ist der individuelle Sollzinssatz maßgebend; eine klare Budgetplanung kann helfen, Überziehungen und damit verbundene Zinskosten zu minimieren.
  • Vergleichsportale können beim Finden günstiger Kreditangebote unterstützen; eine Option mit positiven Rückmeldungen ist das Portal eines bekannten Anbieters, welcher auch für komplexere Fälle wie negative Schufa-Einträge Lösungen anbietet.
  • Faustregel: Je kürzer die Laufzeit und je höher die Tilgung, desto weniger Zinsen werden insgesamt gezahlt; zusätzlich können Sondertilgungsmöglichkeiten Kreditkosten senken.

Schnelleinstieg: Wofür interessieren Sie sich?

Das Wichtigste in Kürze 56 Banken im Vergleich Kreditantrag

Schockiert: Wie viel Zinsen zahle ich wirklich?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schockiert: Wie viel Zinsen zahle ich wirklich?

    Mir reichts mit den hohen Zinsen! Kann mir jemand erklären, wie viel Zinsen ich eigentlich zahle, wenn ich einen Kredit aufnehme oder mein Girokonto überziehe?

    Gibts da nicht irgendwelche Faustregeln oder Tricks, um die Kosten im Griff zu behalten?

    zur hilfreichsten Antwort ausgewählt
    Zinsen sind im Grunde der Preis, den du für das Leihen von Geld zahlst. Bei einem Kredit wird der Zinssatz oft als Jahresprozentsatz (APR) angegeben, der alle Kosten des Kredits pro Jahr widerspiegelt.

    Um die tatsächlichen Kosten zu berechnen, musst du die Höhe des Kredits, den Zinssatz und die Laufzeit kennen. Eine einfache Faustregel ist die 72er-Regel: Teile 72 durch den Zinssatz, um herauszufinden, wie viele Jahre es dauern wird, bis sich die Schuld verdoppelt.

    Für Girokonten gibt es oft einen festen Dispozins, der angibt, wie viel Zinsen täglich anfallen, wenn du dein Konto überziehst. Hier ist es wichtig, den Überziehungsrahmen so gering wie möglich zu halten und schnellstmöglich auszugleichen, um die Zinslast zu minimieren.
    Ich persönlich würde dir Smava (www.smava.de) empfehlen, selbst mit einem Schufaeintrag hast du dort gute Chancen.

      Tatsächlich ist es so, dass die Zinsen bei einem Dispokredit oft besonders hoch sind. Da kann es helfen, den Dispo mit einem günstigeren Ratenkredit abzulösen.

      Hast du schon mal darüber nachgedacht?
      • Moderator
        Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

        Hier haben unsere Leser Hilfe gefunden!
        Unsere Leser haben folgende Banken ausgewählt, welche die Redaktion des Forums ebenfalls bedenkenlos empfehlen kann.
        Folgende Banken wählten unsere Leser im letzten Monat
        Smava
        2.414 mal von Lesern ausgewählt (35,59 %)
        Besserfinanz
        1.743 mal von Lesern ausgewählt (25,70 %)
        Sigma Kreditbank
        1.003 mal von Lesern ausgewählt (14,79 %)
        Kredit-ohne-Schufa.de
        718 mal von Lesern ausgewählt (10,59 %)
        Targobank
        516 mal von Lesern ausgewählt (7,61 %)
        Auxmoney
        210 mal von Lesern ausgewählt (3,10 %)

        Um die Zinslast bei einem Kredit zu verstehen, ist es wichtig, zwischen dem nominalen und dem effektiven Jahreszins zu unterscheiden. Der nominale Zins gibt lediglich die reine Zinsbelastung an, während der effektive Jahreszins zusätzlich alle weiteren Kosten wie Bearbeitungsgebühren oder andere Kreditnebenkosten berücksichtigt.

        Eine genaue Berechnung der Zinsen ist essentiell, um Kreditangebote vergleichen zu können. Du solltest auch auf die Möglichkeit von Sondertilgungen achten, um die Laufzeit und damit die Zinskosten zu reduzieren.

        Zudem ist es ratsam, die Kreditraten so hoch wie möglich anzusetzen, um die Zinslast kurz zu halten. Beim Girokonto hilft ein genauer Überblick über die eigenen Finanzen, um eine Überziehung zu vermeiden.

        Falls es doch passiert, sollte der Betrag schnellstmöglich ausgeglichen werden. Einige Banken bieten auch an, den Dispozins individuell zu verhandeln, besonders wenn du ein guter Kunde bist.
        • Moderator
          Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

          Testsieger in der Kategorie "Ratenkredit" mit 64 Prüfkriterien
          Produkt im Test: Ratenkredit
          Unser Testsieger
          ×
          Wenn Sie mehr zu unserem Punktesystem erfahren möchten klicken Sie einfach hier
          Gesamtbewertung
          Zinsen
          Abwicklung
          Eigenschaften
          Zielgruppen
          Kundenerfahrungen
          Kreditvermittler
          Unterlagen
          Rückzahlungsphase
          Service
          pers. Gesamteindruck
          zum Kreditvergleich zum Anbieter
          Produkt im Test: Ratenkredit
          Unsere TOP-3 Anbieter
          ×
          Wenn Sie mehr zu unserem Punktesystem erfahren möchten klicken Sie einfach hier
          Gesamtbewertung
          Zinsen
          Abwicklung
          Eigenschaften
          Zielgruppen
          Kundenerfahrungen
          Kreditvermittler
          Unterlagen
          Rückzahlungsphase
          Service
          pers. Gesamteindruck
          zum Kreditvergleich zum Anbieter
        • Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke
          Moderator
          Thomas Mücke zum Profil


          Kurz gesagt, zahlst du bei einem Kredit Zinsen auf die noch offene Restschuld. Die genaue Höhe hängt vom Zinssatz ab.

          Am besten ist es, wenn du versuchst, schneller zurückzuzahlen, um Zinsen zu sparen.
          • Moderator
            Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

            Erfahren Sie in diesem Video wie eine Kreditanfrage abläuft
            unser Kreditexperte Thomas Mücke

            Möchten auch Sie einen günstigen Kredit beantragen?

            Versuchen Sie es am besten bei unserem aktuellen Anbieter Tipp: zu Smava.de


            Alter, Zinsen können echt fies sein. Mein Tipp: Immer schön die Kleingedruckten lesen und nicht nur auf die monatliche Rate schauen.

            Manche Banken ziehen dich über den Tisch mit versteckten Gebühren.

              Du willst also den Zinsdschungel durchblicken? Denk dran, Zinsen können variabel oder fest sein.

              Bei einem variablen Zins ändert sich deine Rate, wenn sich der Leitzins ändert. Ein fester Zins bleibt, wie der Name schon sagt, fest.

              Das gibt dir Planungssicherheit. Aber hier ist der Haken: Die Banken machen das nicht aus Nächstenliebe.

              Sie kalkulieren das Risiko mit ein. Also, je länger die Laufzeit und je höher der Kredit, desto mehr Zinsen zahlst du insgesamt.

              Deshalb, zahl schneller ab, wenn du kannst, um die Zinskosten zu drücken.
              • Text zu lang?
                Antwort nicht gefunden?

                Erhalten Sie schnelle und kompetente Antworten direkt per WhatsApp.

              • Moderator
                Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

                Hallo poiuy908,

                wir würden diesen Anbieter empfehlen: unsere Empfehlung (hier klicken)

                Ich steh auch gerade vor der Entscheidung, einen Kredit aufzunehmen. Was ich mich frage: Sind die Zinsen über die gesamte Laufzeit gleich oder steigen die irgendwann?

                Und was passiert, wenn ich mal eine Rate nicht zahlen kann?
                • Jetzt passenden Kredit anonym ermitteln

                  Finden Sie den idealen Kreditanbieter ganz anonym.
                  Nur einfache Fragen - keine persönlichen Infos erforderlich.


                  Wenn du einen Kredit mit festem Zinssatz hast, bleiben die Zinsen über die gesamte Laufzeit gleich. Solltest du eine Rate nicht zahlen können, fallen meist Mahngebühren an und die Bank könnte den Kredit kündigen.

                  Das würde deine Bonität beeinträchtigen. Mein Rat: Leg dir einen Puffer an, damit du auch bei unerwarteten Ausgaben deine Raten zahlen kannst.

                    Ich verstehe deine Frustration mit den Zinsen. Lass uns tiefer eintauchen: Die Zinsen, die du zahlst, sind abhängig von der Höhe des Kredits, der Laufzeit und dem Zinssatz.

                    Ein niedriger Zinssatz klingt erstmal gut, aber wenn die Laufzeit lang ist, zahlst du am Ende mehr. Achte auf den Unterschied zwischen dem Sollzins und dem effektiven Jahreszins.

                    Der effektive Jahreszins beinhaltet alle Kosten des Kredits, auch die versteckten. Ein weiterer Tipp: Manche Banken bieten die Möglichkeit, Zinsen zu senken, wenn du Sicherheiten wie ein Haus oder eine Lebensversicherung hast.

                    Und denk dran, je schneller du den Kredit zurückzahlst, desto weniger Zinsen zahlst du insgesamt.
                    • Moderator
                      Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

                      Kredite für jeden Verwendungszweck
                      • Empfehlung 1: Ratenkredite
                      • Empfehlung 2: Kredit ohne Schufa
                      • Empfehlung 3: Kredit für Selbständige

                      Zinsen sind ein komplexes Thema, aber ich werde versuchen, es so einfach wie möglich zu machen. Stell dir vor, du nimmst einen Kredit von 10.000 Euro auf und der Zinssatz beträgt 5%. Wenn du diesen Betrag innerhalb eines Jahres zurückzahlst, würdest du 500 Euro an Zinsen zahlen. Aber es kommt noch dicker: Die meisten Kredite werden nicht jährlich, sondern monatlich zurückgezahlt, was bedeutet, dass du jeden Monat Zinsen auf die verbleibende Schuld zahlst. Das nennt man Zinseszins. Wenn du also deine monatlichen Zahlungen nicht rechtzeitig leistest, kann sich deine Schuld schnell erhöhen.

                      Jetzt zum Girokonto: Wenn du dein Konto überziehst, zahlst du Dispozinsen, die oft höher sind als die Zinsen für einen Ratenkredit. Hier ist es klug, die Überziehung schnellstmöglich auszugleichen oder einen günstigeren Ratenkredit aufzunehmen, um den Dispo abzulösen.

                      Ein Trick, um die Kosten im Griff zu behalten, ist die Umschuldung. Das bedeutet, du nimmst einen neuen Kredit auf, um einen alten, teureren Kredit abzulösen. So kannst du von niedrigeren Zinsen profitieren. Aber Achtung: Vergleiche die Angebote genau und achte auf zusätzliche Gebühren.

                        Achte darauf, dass du die Zinsen für deinen Kredit immer im Blick behältst. Manchmal kann es günstiger sein, einen bestehenden Kredit umzuschulden.

                          Zinsen können wirklich ein Ärgernis sein, aber es gibt durchaus Wege, sie zu kontrollieren. Zuerst solltest du verstehen, dass Zinsen auf der Grundlage des ausstehenden Kreditbetrags berechnet werden. Das bedeutet, je schneller du den Kredit zurückzahlst, desto weniger Zinsen fallen an. Wenn du einen Kredit mit einem festen Zinssatz hast, bleibt die Zinsbelastung während der gesamten Laufzeit gleich. Bei einem variablen Zinssatz hingegen kann die Belastung steigen oder fallen, je nachdem, wie sich der Referenzzinssatz ändert.

                          Beim Überziehen deines Girokontos ist es ähnlich. Die Zinsen, die für einen Dispositionskredit (oder Dispo) anfallen, sind in der Regel höher als bei einem Ratenkredit. Deshalb solltest du, wenn möglich, einen Ratenkredit aufnehmen, um den Dispo auszugleichen.

                          Ein weiterer Tipp ist, immer auf der Suche nach Sonderaktionen zu sein. Manche Banken bieten zeitweise Kredite mit besonders niedrigen Zinsen an. Außerdem ist es ratsam, vor der Kreditaufnahme Angebote zu vergleichen und zu verhandeln. Nicht zuletzt solltest du prüfen, ob du Anspruch auf staatliche Förderkredite hast, die oft günstigere Konditionen bieten.
                          • Moderator
                            Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

                            Hallo,

                            ich habe dir hier nochmals unseren Kreditvergleichsrechner eingefügt. Viel Spaß beim Rumspielen.

                            Zinsen sind der Schlüssel zum Verständnis der Kosten eines Kredits. Der Zinssatz, den du zahlst, hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich deiner Kreditwürdigkeit und der Marktlage.

                            Wenn du einen Kredit aufnimmst, solltest du auf den effektiven Jahreszins achten, der alle Gebühren und Kosten beinhaltet. Bei einem Girokonto solltest du versuchen, den Dispo zu vermeiden, da die Zinsen hier besonders hoch sind.

                            Eine gute Möglichkeit, die Kosten zu senken, ist es, nach Krediten mit Sondertilgungsmöglichkeiten zu suchen, damit du schneller zurückzahlen und Zinsen sparen kannst.

                              Einfach gesagt, je höher der Zinssatz und je länger die Laufzeit, desto mehr zahlst du. Also immer gut vergleichen!

                                Es ist wichtig, den Unterschied zwischen dem nominalen und dem effektiven Jahreszins zu verstehen, um die wahren Kosten zu erkennen.
                                • Moderator
                                  Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil


                                  Der Zinssatz, den du für einen Kredit zahlst, ist abhängig von deiner Bonität und den Marktbedingungen. Banken verwenden oft den effektiven Jahreszins, um die Gesamtkosten eines Kredits darzustellen, einschließlich Zinsen und aller Gebühren.

                                  Wenn du dein Girokonto überziehst, zahlst du Dispozinsen, die oft sehr hoch sind. Ein Trick, um die Kosten zu senken, ist, regelmäßig die Zinssätze zu überprüfen und gegebenenfalls zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln.

                                    Bei Krediten zahlt man Zinsen auf die noch offene Schuld. Das bedeutet, je schneller du den Kredit abzahlst, desto weniger Zinsen fallen an.

                                    Es gibt auch die Möglichkeit, einen festen oder variablen Zinssatz zu wählen. Bei einem festen Zinssatz weißt du genau, wie viel du über die gesamte Laufzeit zahlst, während ein variabler Zinssatz sich ändern kann.

                                    Ein weiterer Tipp: Manchmal bieten Banken einen niedrigeren Zinssatz, wenn du ein bestehender Kunde bist oder wenn du zusätzliche Sicherheiten bieten kannst.

                                      Ganz ehrlich, das mit den Zinsen ist doch ein ewiges Ärgernis. Ich versuche immer, einen Kredit mit möglichst kurzer Laufzeit zu nehmen, damit ich nicht so viel Zinsen zahlen muss.

                                      Und beim Girokonto? Da hilft nur eins: Dispo vermeiden und immer im Plus bleiben!

                                        Bei der Kreditaufnahme ist der effektive Jahreszins entscheidend, denn er beinhaltet alle Kosten. Und beim Dispo gilt: Schnell zurückzahlen, sonst wirds teuer wegen der hohen Zinsen.

                                          Zinsen sind ein wesentlicher Bestandteil der Kreditkosten. Der effektive Jahreszins ist der Schlüssel, da er alle Kosten einschließlich der Zinsen umfasst.

                                          Wenn du dein Girokonto überziehst, solltest du versuchen, es so schnell wie möglich auszugleichen, da die Dispozinsen normalerweise sehr hoch sind. Ein Trick, um die Kosten zu senken, ist, nach Krediten mit niedrigeren Zinsen zu suchen oder einen bestehenden Kredit umzuschulden.

                                            Ich hab mal gehört, dass manche Banken einen niedrigeren Zinssatz anbieten, wenn du schon andere Produkte bei ihnen hast, wie zum Beispiel ein Sparkonto. Und bei Überziehungszinsen lohnt es sich manchmal, mit der Bank zu reden und um eine Senkung zu bitten, vor allem wenn du schon lange Kunde bist.

                                              Kurz und knapp: Je schneller du deinen Kredit zurückzahlst, desto weniger Zinsen zahlst du. Überziehungszinsen sind meist teurer.

                                                Zinsen können echt ein Dschungel sein, aber hier ist ein Tipp: Versuche immer, einen Kredit mit der Möglichkeit zur Sondertilgung zu bekommen. Das bedeutet, du kannst mehr als die vereinbarte Rate zahlen, wenn du mal mehr Geld zur Verfügung hast.

                                                So reduzierst du die Restschuld schneller und zahlst weniger Zinsen. Und wenn du dein Girokonto überziehst, sprich mit deiner Bank.

                                                Manchmal sind sie bereit, den Dispozins zu senken, wenn du gute Argumente hast, wie regelmäßiges Einkommen oder lange Kundenbeziehung.

                                                  Zinsen sind der Preis für geliehenes Geld und können je nach Kreditart und Anbieter variieren. Bei einem Kredit ist der effektive Jahreszins entscheidend, da er alle Kosten einschließt.

                                                  Es ist wichtig, Angebote zu vergleichen und den Kredit mit den geringsten Gesamtkosten zu wählen. Beim Überziehen des Girokontos fallen in der Regel hohe Dispozinsen an, daher ist es ratsam, dies zu vermeiden oder schnellstmöglich auszugleichen.

                                                  Eine Möglichkeit, die Kosten zu senken, ist die Umschuldung in einen Kredit mit niedrigeren Zinsen. Zudem können regelmäßige Zahlungen und das Vermeiden von Zahlungsverzug helfen, zusätzliche Kosten zu verhindern.

                                                    Man sollte immer versuchen, den Dispo so schnell wie möglich auszugleichen. Die Zinsen sind da nämlich echt heftig.

                                                    Und bei Krediten immer die Angebote vergleichen, da gibts manchmal große Unterschiede.

                                                      Zinsen können tatsächlich sehr belastend sein, aber es gibt Strategien, um sie zu minimieren. Der effektive Jahreszins ist der beste Indikator für die Gesamtkosten eines Kredits.

                                                      Wenn du dein Girokonto überziehst, fallen Dispozinsen an, die meistens höher sind als die Zinsen für einen Ratenkredit. Es ist also sinnvoll, den Dispo mit einem Ratenkredit abzulösen.

                                                      Außerdem ist es hilfreich, Kredite mit der Option auf Sondertilgungen zu wählen, um bei finanziellen Spielräumen zusätzlich tilgen zu können. Ein weiterer Trick ist es, die Kreditlaufzeit so kurz wie möglich zu halten, denn je länger die Laufzeit, desto mehr Zinsen zahlst du insgesamt.

                                                        Die Höhe der Zinsen, die du zahlst, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Zinssatz, der Kredithöhe und der Laufzeit. Bei einem Girokonto solltest du darauf achten, den Dispo möglichst nicht zu nutzen, da die Zinsen hier sehr hoch sind.

                                                        Falls du doch mal ins Minus rutschst, versuche, den Betrag so schnell wie möglich auszugleichen.

                                                          Ich hab mal einen Kreditrechner benutzt, um die Zinsen auszurechnen. Das hat mir echt geholfen, die Kosten zu verstehen.

                                                          Vielleicht ist das auch was für dich? Und bei der Bank nachfragen, ob es bessere Konditionen gibt, kann auch nicht schaden.

                                                          Der Moderator dieser Topic

                                                          Thomas Mücke

                                                          Thomas Mücke

                                                          Jahrgang 1975

                                                          Diplom Verwaltungswirt FH - Polizei

                                                          message icon

                                                          Jetzt dem Moderator eine Frage stellen

                                                          Referenzen

                                                          • 10 Jahre Kriminalpolizei im Dezernat Wirtschaftskriminalität
                                                          • über 15 Jahre Erfahrung in der Kredit-Beratung
                                                          • kennt persönlich die Geschäftsführer von Check24 Kredit, Smava, Finanzcheck, Bon Kredit, Maxda und Creditolo

                                                          Lebenslauf

                                                          Während seines Studiums startete Thomas Mücke als Geschäftsführer eines Investmentclubs. Seit nunmehr 13 Jahren ist er in der onlinebasierten Kredit-Beratung tätig und hat tausenden von Lesern helfen können. Seit Gründung der TM Internetmarketing GmbH konnten sich über die kredit-zeit.de und weitere Kredit-Portale bereits über 5 Millionen Leser informieren. Über 100.000 Kunden konnte zudem zu einer Kreditanfrage verholfen werden.
                                                          Lädt...
                                                          X