Kreditempfehlung: Jetzt Kreditanfrage ohne Vorkosten, ideal am Smartphone. Zum Angebot

Ankündigung

Einklappen

Information für neue User

Sollten Sie lediglich auf der Suche nach Kreditangeboten sein und sich nicht an einer Diskussion oder Hilfestellung beteiligen wollen,
können wir Ihnen für allgemeine gute Angebote Smava (hier zum Angebot) empfehlen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ist ein Kredit ohne Ehepartner möglich?

Einklappen

Mobile Add

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist ein Kredit ohne Ehepartner möglich?

    Tipp der Redaktion


    Empfehlung 1: Ratenkredit
    Empfehlung 2: Kredit ohne Schufa
    Empfehlung 3: Kurzzeitkredit
    Empfehlung 4: Kredit für Selbständige
    Empfehlung 5: Kreditchance verdoppeln
    Hallo zusammen,
    ich hab mal eine Frage. Ich suche einen Kredit wo meine Frau nichts mitbekommt. Geht das bei Eheleuten? Also ein Kredit ohne Ehepartner wo nur ich unterschreibe.
    Darf ich das?
    Und wenn ich das darf: wo finde ich da am besten Angebote? Ich bin mit der Sache etwas überfordert. Danke

  • #2
    Hallo,
    eins vorweg, ein Kredit ohne Ehepartner kann immer Schwierigkeiten bringen, nämlich dann wenn der Partner von dem Kredit erfährt. Es gibt auch die steuerliche Zusammenveranlagung dabei zu beachten. Rechtlich gesehen ist es durchaus machbar, einen Kredit ohne Partner aufzunehmen.

    Banken sehen mit der Unterschrift von beiden Partnern eine zusätzliche Sicherheit. So hat sie zwei Kreditnehmer, sollte es zu einem Kreditausfall kommen. Beide Kreditnehmer haften dann für den Kredit.

    Generell ist es möglich einen Kredit ohne Ehepartner zu erhalten. Wer einen Kredit alleine beantragen möchte, der muss ein entsprechendes Einkommen nachweisen. Es muss so hoch sein, dass nach Abzug aller Ausgaben eine Kreditrate bezahlt werden kann.

    Zudem muss eine Festanstellung bestehen und die Schufa muss sauber sein. Auch sollten sich bestehende Verbindlichkeiten wie Kredite oder Ratenzahlungen in einem normalen Rahmen bewegen.

    Wissen sollten Sie, dass die Wahrscheinlichkeit einen Kredit ohne Partner zu finden größer ist, wenn es sich um eine kleinere Kreditsumme handelt.

    Bei der Hausbank wird der Kreditwunsch nicht klappen. Hier lohnt es sich im Internet zu recherchieren. Wer in die Suchmaske "Kredit ohne Partner" eingibt, wird einige Anbieter finden, die diesen Kredit auch anbieten.

    Auch wichtig zu wissen, steht eine Trennung an, darf der Kredit nicht "geteilt" werden. Der Kreditnehmer der allein unterschrieben hat muss auch bezahlen.

    Kommentar


    • #3
      Prinzipiell ja. Wobei es darauf ankommt, was Sie verdienen. Ein Kredit kann jederzeit von einer Einzelperson aufgenommen werden, egal ob verheiratet oder nicht, wenn zwei Faktoren passen:

      - die Bonitätsprüfung des Kreditnehmers, diese darf nicht negativ ausfallen
      - und das Einkommen desjenigen, der einen Kredit aufnehmen möchte

      Arbeitet z.B. jemand Vollzeit, und hat keine negativen Einträge in der Schufa, ist die Aufnahme eines Kredits meist eine ganz einfache Angelegenheit. Bei jemanden, der Teilzeit arbeitet, kommt es die Höhe des Verdienstes an, und die monatlichen Kosten. Ist die Schufa-Auskunft negativ, kann, entsprechendes Einkommen vorausgesetzt!, über einen Kreditnehmer ein Kredit ohne Schufa beantragt, und aufgenommen werden.

      Da Sie nicht mehr über Ihre Verhältnisse geschrieben haben als nur das mit dem verheiratet, leider nur diese recht allgemein gehaltene Antwort.

      Kommentar


      • #4
        Es gibt im Internet viele Banken oder auch Kreditvermittlungen die einen Kredit für Ihre Situation bereitstellen. Sie finden diese Kreditangebote am einfachsten auf Verbraucherportalen für Kredite. Eine positive Schufa und eine gute Bonität ist für Ihr Vorhaben von Vorteil. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie sich an Auxmoney oder Smava.de wenden. Auf diesen sogenannten Kreditmarktplätzen werden ausnahmslos Kredite zur Verfügung gestellt, die von einem Antragsteller aufgenommen werden können.

        Kommentar


        • #5
          Du kannst unter bestimmten Voraussetzungen einen Kredit beantragen, wo Deine Ehefrau nichts von mit bekommt. Dazu sollte das Konto nur Dir gehören, denn wenn sie die Kontoauszüge sieht und bemerkt, dass monatlich eine Rate abgezogen wird, wird sie sicher Fragen stellen.

          Du musst ein Gehalt haben, das hoch genug ist, um allein die Kreditrate tilgen zu können. Also musst Du ein pfändbares Einkommen haben aus einer Beschäftigung, die nicht befristet ist. Sollte das Einkommen hoch genug sein, wirst Du einen Kredit bewilligt bekommen, ohne Sicherheiten.

          Den Antrag kannst Du entweder bei Deiner Bank stellen, wo Du das Girokonto hast oder Du suchst einen Kredit aus dem Internet. In beiden Fällen wird bei einem normalen Ratenkredit Deine Schufa geprüft. Auch hier gelten die Grundvoraussetzungen mit dem Gehalt, wenn du einen Antrag stellst.

          Der Kredit wird Dir innerhalb kurzer Zeit auf das Konto überwiesen, sodass Du es schnell zur freien Verfügung hast. Die Rate wird mit einem Dauerauftrag von Deinem Konto gebucht, sodass dieser Vorgang automatisch läuft. Sobald Du den Kredit getilgt hast, kannst Du wieder einen neuen Kredit aufnehmen.

          Kommentar


          • #6
            Ein Kredit ohne den Ehepartner ist fast bei jeder Bank erhältlich. Leider schreiben Sie nichts über Ihre finanzielle Situation. Bei guten Kreditvoraussetzungen finden Sie Kredite mit günstigen Zinsen im Internet. Hier können Sie sich auf einem Kreditportal eine Online- oder Direktbank aussuchen, bei der kein Ehepartner benötigt wird. Diese Kredite sind oftmals auch bei seriösen Kreditvermittlungen erhältlich. Bei diesen Finanzdienstleistern erhalten Sie auch schufafreie Kredite bis 7.500 Euro wenn Ihre Voraussetzungen stimmen. Auf Kreditmarktplätzen im Internet ist überhaupt kein zweiter Antragsteller vorgesehen. Auf diesen Internetportalen werden Kredite von privaten Geldgebern zur Verfügung gestellt. Bei Smava.de sind von 1.000 bis 50.000 Euro erhältlich. Auxmoney bietet Kredite bis 25.000 Euro an.

            Kommentar


            • #7
              Wenn Sie einen Kredit ohne Ihre Ehefrau aufnehmen handelt es sich dabei nicht um etwas Verbotenes. Allerdings ist es vielen Banken auf Grund des Kreditrisikos lieber, wenn zwei Kreditnehmer in Haftung genommen werden können. Einen passenden Kreditgeber finden Sie beispielsweise im Internet. Sie können sich an seriöse Kreditvermittlungen wie Maxda, Creditolo oder Bon Kredit wenden. Die Kredite dieser Anbieter können Sie auch mit einer eingeschränkten Bonität beantragen. Es ist von Vorteil, wenn Sie eine positive Schufa-Auskunft vorweisen können. Eine weitere Möglichkeit auf einen Kredit wird Ihnen von Kreditmarktplätzen angeboten. Auf diesen Internetplattformen, die bekanntesten sind Auxmoney oder Smava.de, ist kein zweiter Antragsteller vorgesehen. Auf Kreditmarktplätzen werden Kredite ausschließlich von privaten Geldgebern finanziert. Bei Ihrer Anmeldung wird eine Schufa-Aukunft eingeholt. Diese Auskunft dient als Risikoeinschätzung. Wenn Sie schwere Negativmerkmale in Ihrer Schufa haben werden Sie abgelehnt. Sollten Sie zugelassen werden, füllen Sie Ihr Profil wahrheitsgemäß aus. Zusätzlich müssen Sie den Kreditgebern des Portals erklären, für welchen Zweck der Kredit benötigt wird. Nach einer erfolgreichen Finanzierung wird der Kredit ausgezahlt.

              Kommentar


              • #8
                Grundsätzlich können Sie ohne Ihre Ehefrau bei jeder Bank einen Kredit anfragen. Dieser Kreditantrag ist nichts Verbotenes. Allerdings müssen Sie ja bei Ihrem Kreditantrag Ihren Familienstand angeben. Spätestens jetzt werden viele Bankhäuser verlangen, dass Sie Ihre Ehefrau mit in den Kreditvertrag aufnehmen. Vorteile würde Ihnen das nur sehr wenige bringen. Allerdings profitiert die Bank davon. Auch wenn Sie arbeitslos werden, arbeits- oder berufsunfähig sind und nicht mehr bezahlen können ist Ihre Ehefrau zur Zahlung verpflichtet. Dies gilt selbst wenn Ihre Ehe geschieden wurde. Suchen Sie sich daher im Internet einen Kreditgeber der auf einen zweiten Antragsteller verzichtet. Mit einer positiven Schufa erhalten Sie viele verschiedene Kreditangebote. Eine übersichtliche Darstellung von vielen Kreditangeboten bieten Ihnen Vergleichsportale für Verbraucherkredite an. Für eine Berechnung Ihres Kredits steht Ihnen ein Kreditrechner zur Verfügung. Sie geben in diesen Kreditrechner Ihren gewünschten Kreditbetrag ein. In weiteren Feldern müssen die Kreditlaufzeit und der Verwendungszweck angegeben werden. Mit diesen Angaben treffen Sie eine Vorauswahl. Da die Kreditangebote immer die gleichen Informationen enthalten, lassen sie sich einfach miteinander vergleichen. Wenn Sie das passende Kreditangebot ausfindig gemacht haben werden Sie zur Antragstellung weitergeleitet. Auf dieser Webseite der Bank können Sie gleich den Online-Antrag ausfüllen und ausdrucken. Der Kreditantrag muss von Ihnen mit der Post versendet werden. Bei guter Bonität sollte der Kredit schnell an Sie ausgezahlt werden.

                Kommentar


                • #9
                  Natürlich geht das, einen Kredit aufzunehmen, ohne dass der Ehepartner das mitbekommen. Solange Sie ein eigenes Einkommen haben, brauchen Sie keine Unterschrift unter den Vertrag von jemandem anderen.

                  Bei der Suche nach günstigen Kreditangeboten kann ein Kreditvergleich helfen. Die gibt es mittlerweile sehr zahlreich im Internet. Ich persönlich empfehle gerne den Vergleichsrechner der Kreditplattform smava. Der ist schön übersichtlich.

                  Haben Sie allerdings ein gemeinsames Konto, sollten Sie sich vielleicht überlegen, wie Sie Ihrer Ehefrau klar machen, wieso da plötzlich monatlich Raten an eine Bank rausgehen. Ansonsten sind Kreditverträge, die nur einer unterschreibt, obwohl er verheiratet ist, nichts Ungewöhnliches. Bei hohen Kreditsummen, beispielsweise für eine Baufinanzierung, verlangen die Banken jedoch oft die Unterschrift beider Eheleute. Bei normalen Ratenkrediten ist das nur der Fall, wenn einer zu wenig verdient.

                  Kommentar


                  • #10
                    Natürlich geht das, nur weil du verheiratet bist, bist du ja nicht entmündigt. Du bist nach wie vor ein erwachsener Mensch, der alleine Rechtsgeschäfte abschließen kann. Das gilt auch für Geschäfte mit der Bank. Aber Banken versuchen natürlich immer, ihre eigene Position zu stärken und zu verbessern. Sobald eine Bank mitbekommt, dass du verheiratet bist, wollen sie den Ehepartner entweder als Bürgen für den Kredit, oder dass der Ehepartner den Kreditvertrag als Kreditnehmer mitunterschreibt. Das stärkt die Position für die Bank, da sie dann zwei Personen hat, wo sie sich das Geld zurückholen kann. Manche Banken sind da sehr hartnäckig. Rechtlich musst du nicht unterschreiben, nur kann es sehr schwer werden, gegen eine Bank etwas zu unternehmen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Da stellst du jetzt gleich ein paar Fragen gleichzeitig. Die muss ich jetzt getrennt voneinander einzeln behandeln. Auch wenn du verheiratet bist, bleibst du alleine geschäftsfähig. Daran ändert deine Ehe nichts. Du kannst weiterhin alleine Einkäufe erledigen, ein Bankkonto eröffnen und einen Kredit beantragen. Das Gesetz gibt dir dazu das Recht. Du tust damit also nichts Verbotenes. Damit wäre deine Frage beantwortet, ob du das überhaupt darfst. Die Frage ist allerdings, ob die Bank dabei mitspielt.

                      Leider muss man bei einem Kreditantrag immer die Frage nach dem zivilen Status beantworten. Da wird gefragt, ob man alleinstehend, verheiratet, geschieden oder verwittert ist. Da man immer wahrheitsgemäß antworten muss, musst du hier verheiratet ankreuzen. Für manche Banken ist das die ideale Gelegenheit, sich für den Kredit abzusichern. Sie verlangen nämlich, dass der Ehegatte den Kreditantrag mit unterschreibt oder als Bürge unterschreibt. Wie du bestimmt weißt, gibt das der Bank mehr Sicherheit für den Kredit. Doch das ist genau das, was du vermeiden möchtest. Es stellt sich also die Frage, wie du die Bank dazu bringst, auf die Sicherheit zu verzichten. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Banken nur ungern auf eine Sicherheit verzichten. Es sei denn, du bietest der Bank eine andere Sicherheit. Wenn du vielleicht Wertpapiere hast oder einen Bausparvertrag, dann könntest du das der Bank als Sicherheit anbieten. Das geht allerdings nur, wenn du über die Wertpapiere oder das Sparbuch verfügungsberechtigt bist.

                      Du könntest aber auch versuchen, einen Bürgen zu finden, der anstatt deiner Frau der Bank für den Kredit bürgt. Mir ist schon klar, dass es schwer ist, einen Bürgen zu finden, der für einen Kredit sein Vermögen riskiert. Vielleicht könnte ja dein Vater oder deine Mutter oder jemand anders aus deiner Familie als Bürge unterschreiben. Wenn du niemanden findest, der dir für die Bank als Bürge unterschreibt, kannst du noch versuchen, mit dem Bankberater zu verhandeln. Du könntest ihm ja sagen, dass du das Geld brauchst, weil du deiner Frau mit einem Geschenk eine Freude bereiten möchtest. Und wenn sie beim Kreditantrag mitunterschreiben muss, dann wird sie so lange fragen, bist du es ihr verraten hast. Danach ist die Überraschung dahin. Vielleicht hat der Bankberater ja Einsicht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Grundsätzlich ist eine Kreditaufnahme ohne Deine Frau möglich. Es stellt sich in erster Linie die Frage, ob Ihr ein gemeinsames Konto besitzt. Wenn das der Fall sein sollte, wirst Du bei der Hausbank nur dann einen Kredit bekommen, wenn Deine Frau mit unterschreibt. Das liegt daran, dass Du nicht allein für das Konto verantwortlich bist, sondern deine Frau genauso.

                        Solltet Ihr ein gemeinsames Konto haben und Du möchtest bei einer Fremdbank oder aus dem Internet einen Antrag stellen, dann wird Deine Frau es spätestens mitbekommen, wenn die erste Kreditrate vom Konto abgebucht wird. Ein Kredit wird dann in der Schufa vermerkt. Anders sieht es aus, wenn Du allein ein Konto besitzt.

                        Wenn du ein ausreichend hohes Einkommen hast, welches es erlaubt einen Kredit aufzunehmen, dann kannst Du allein einen Kredit beantragen. Dein Einkommen muss über dem Pfändungsfreibetrag liegen, damit der Kredit ohne Bürge aufgenommen werden kann. Die Raten werden dann jeden Monat automatisch von Deinem Konto abgebucht.

                        Wenn Du einen Kredit von Privat aufnimmst, zum Beispiel aus Deinem privatem Umfeld, dann wird eine Überweisung von Raten nicht nötig sein. Du kannst vorher vereinbaren, dass Du den Kredit in kleinen Raten tilgst und das in bar. So würdest Du auf Deinem Konto gar keine Kontobewegungen haben und keine Rate würde auftauchen.

                        So gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wenn Du einen Kredit brauchst, ohne das Deine Frau das mit bekommt. Du musst dabei bedenken, dass bei einem Kredit die Rate ab 100 Euro aufwärts liegen wird, sodass Du das von deinem Gehalt abziehen und monatlich mit einberechnen musst.

                        Kommentar


                        • #13
                          Deine Frage muss ich von zwei Seiten beantworten, von einer juristischen und von einer praktischen Seite. Die juristische Seite sieht folgendermaßen aus. Kreditfähig bist du dann, wenn du volljährig bist und über ein eigenes Arbeitseinkommen verfügst. Das sind die einzigen Voraussetzungen für einen Kredit. Daran ändert auch eine Heirat nichts. Anders ausgedrückt heißt das, dass eine Heirat deine Geschäftsfähigkeit nicht mindert. Du kannst nach wie vor alleine deine Bankgeschäfte erledigen. Allerdings lieben es Banken, wenn der Ehepartner bei einem Kreditvertrag mitunterschreibt. Für die Bank hat das folgenden Vorteil. Da der Mitantragsteller eines Kredits unbeschränkt für den Kredit haftet, hat die Bank somit zwei Schuldner für den Kredit. Das bedeutet für die Bank wesentlich mehr Sicherheit. Jetzt komme ich zu einem heiklen Punkt. Wenn im Formular für den Kreditantrag die Frage nach dem Familienstand kommt, musst du diese natürlich wahrheitsgemäß beantworten. Wenn du dich hier durchschummeln möchtest, dann ist das eine Verletzung der vorvertraglichen Informationspflicht. Das kommt weder bei den Banken noch bei den Gerichten gut an. Also hier musst du die Bank darüber informieren, dass du verheiratet bist. Ab diesem Moment versuchen viele Banken, dass der Ehepartner den Kreditantrag mitunterschreibt, eben aus den bereits erwähnten Gründen. Welche Bank das so praktiziert und welche darauf verzichtet, kann ich dir leider nicht sagen. Da müsstest du dich bei den Banken durchfragen, was aber sehr mühsam werden kann. Du könntest aber versuchen, den Bankberater zu erklären, dass du das Geld für ein Geschenk für deine Frau benötigst. Daher wäre es sehr unpraktisch, wenn sie von dem Kredit erfahren würde. Vielleicht funktioniert das.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo,

                            warum solltest du das nicht dürfen? Die Frage ist eher, ob du eine Bank findest, die dir den Kredit ohne deine liebe Frau genehmigt. Denn bei der Beantragung musst du angeben, dass du verheiratet bist. Die Bank wird dann automatisch bei dir nachfragen, ob deine Frau den Kredit nicht gemeinsam mit dir aufnehmen will. Wenn du einen guten Grund hast, warum das nicht geht, kann es klappen. Vielleicht arbeitet deine Frau ja nicht und hat somit auch kein Einkommen. Oder sie hat eine negative Schufa. Beides Dinge, die für den Kredit nicht förderlich sind und sie daher nicht als Partner interessant machen.
                            Im Prinzip wünschen sich die Banken einen Kreditaufnahme von beiden Ehepartner immer, damit eine Sicherheit für die Bank eintritt. Kannst du den Kredit nämlich nicht zurückzahlen, kann die Bank einfach pfänden, wenn beide Ehepartner unterschrieben haben. Hat nur einer unterschrieben, muss immer geschaut werden, wem was gehört und was gepfändet werden kann. Ein deutlich größerer Aufwand, den die Bankhäuser gerne umgehen würden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Du darfst in jedem Fall unabhängig von Deiner Ehefrau einen Kredit aufnehmen. Lediglich bei größeren Summen und vor allem im Rahmen der Immobilienfinanzierung verlangen die meisten Banken, dass beide Eheleute den Vertrag gemeinsam einreichen. Leider schreibst Du nicht, wer in Eurer Ehe berufstätig ist. Falls Du das Geld verdienst und Deine Frau den Haushalt führt, ist die Kreditaufnahme durch Dich alleine der Regelfall. Solltet Ihr beide halbtags arbeiten und Du ohne Deine Frau einen Kredit aufnehmen, musst Du auf eine zu ausschließlich Deinem Einkommen passende Kreditraten-Höhe wählen. Diese erreichst Du, indem Du Dich für eine längere Laufzeit entscheidest. Alternativ kannst Du nach einem der wenigen Geldinstitute Ausschau halten, die bei verheirateten Kreditkunden das gesamte Haushaltseinkommen und nicht nur das Arbeitseinkommen des alleinigen Antragstellers für die Kreditrechnung verwenden, auch wenn nur ein Ehepartner den Kreditantrag unterschrieben hat. Falls Du den Haushalt führst und Deine Frau das gesamte Haushaltseinkommen verdient, ist die Kreditaufnahme ohne deren Unterschrift schwer möglich. Ausgesprochen wenige Banken bieten heute noch einen sogenannten Hausfrauenkredit an, den selbstverständlich auch Hausmänner beantragen können.

                              Kreditangebote findest Du über einen Online-Kreditvergleich. Dabei gibst Du den gewünschten Betrag und die bevorzugte Laufzeit an. Experimentiere mit unterschiedlichen Kreditlaufzeiten, denn bei vielen Banken unterscheiden sich die Zinsen je nach Vertragsdauer. Achte auch darauf, ob der Kreditvertrag flexible Tilgungsmöglichkeiten wie kostenfreie Sondertilgungen und eine gelegentliche Ratenpause erlaubt. Erschwert wird das Finden des günstigsten Kreditangebotes durch Banken, die bonitätsabhängige Zinsen angeben. Hierbei erfährst Du die für Dich relevanten tatsächlichen Kreditkosten erst, wenn Du eine Konditionenanfrage stellst. Reiche ausdrücklich eine solche ein und stelle nicht sofort eine Kreditanfrage. Du kannst das Angebot bei zu hohen persönlichen Zinsen selbstverständlich ablehnen, aber bereits die Kreditanfrage wird im Gegensatz zu einer Konditionenanfrage der Schufa gemeldet und verringert zeitweise Deinen Score-Wert.

                              Ich möchte eine persönliche Anmerkung zum Kredit ohne Ehepartner ergänzen: Es besteht ein großer Unterschied zwischen der Kreditaufnahme ohne Unterschrift Deiner Frau und der Kreditbeantragung ohne Wissen Deiner Ehepartnerin. Ersteres ist vollkommen unproblematisch. Mit dem Verschweigen der Kreditaufnahme gegenüber Deiner Frau programmierst Du hingegen mit hoher Wahrscheinlichkeit einen heftigen Ehestreit vor. Ich rate Dir deshalb davon ab, einen Kredit zu beantragen, ohne Deine Ehepartnerin darüber offen zu informieren.

                              Kommentar


                              • #16
                                Du kannst durchaus einen Kredit aufnehmen ohne Ehepartner. Dazu müsstest Du ein geregeltes Gehalt haben, welches sich über dem Pfändungsfreibetrag befindet und ihr müsstet, wenn sie es nicht mitbekommen soll, ein getrenntes Konto besitzen. Wenn Du ein Einkommen hast musst Du nicht unbedingt bei Deiner Bank einen Kredit aufnehmen.

                                Um das beste Angebot zu finden, solltest Du Dich im Internet umsehen. Hier gibt es viele Portale, die einen Kreditvergleich durchführen. Du musst nur eingeben, wie hoch die Kreditsumme sein soll, wie hoch Dein Einkommen ist und welche Laufzeit Du Dir vorstellst. Schon hast Du auf einen Blick alle Angebote, die Deinem Wunsch entsprechen.

                                Oft kannst Du von diesen Portalen aus auch gleich zum Anbieter gelangen und Online einen Antrag stellen.

                                Kommentar


                                • #17
                                  Du kannst durchaus einen Kredit aufnehmen ohne Ehepartner. Dazu müsstest Du ein geregeltes Gehalt haben, welches sich über dem Pfändungsfreibetrag befindet und ihr müsstet, wenn sie es nicht mitbekommen soll, ein getrenntes Konto besitzen. Wenn Du ein Einkommen hast musst Du nicht unbedingt bei Deiner Bank einen Kredit aufnehmen.

                                  Um das beste Angebot zu finden, solltest Du Dich im Internet umsehen. Hier gibt es viele Portale, die einen Kreditvergleich durchführen. Du musst nur eingeben, wie hoch die Kreditsumme sein soll, wie hoch Dein Einkommen ist und welche Laufzeit Du Dir vorstellst. Schon hast Du auf einen Blick alle Angebote, die Deinem Wunsch entsprechen.

                                  Oft kannst Du von diesen Portalen aus auch gleich zum Anbieter gelangen und Online einen Antrag stellen.

                                  Kommentar


                                  • #18
                                    Ei, ei, ei - Geheimnisse in der Ehe. Na ob das gut geht.

                                    Ganz abgesehen davon, kannst du natürlich immer einen Kredit aufnehmen, von dem deine Ehefrau nichts weiß. Du bist nämlich nicht gezwungen, diese als zweiten Kreditnehmer ins Boot zu holen. Damit die Bank dem Kredit aber auch zustimmt, benötigst du neben einer guten Schufa auch ein festes Einkommen. Zudem solltest du ein Konto haben, auf das deine Frau keinen Zugriff hat. Denn das Geld aus dem Kredit wird in der Regel überwiesen. Und wenn es auf euer gemeinsames Konto geht, bringt es dir nichts, den Kredit ohne sie aufzunehmen. Denn dass erfährt sie vom Kredit und hat auch Zugriff auf das Geld.

                                    Kommentar


                                    • #19
                                      Ei, ei, ei - Geheimnisse in der Ehe. Na ob das gut geht.

                                      Ganz abgesehen davon, kannst du natürlich immer einen Kredit aufnehmen, von dem deine Ehefrau nichts weiß. Du bist nämlich nicht gezwungen, diese als zweiten Kreditnehmer ins Boot zu holen. Damit die Bank dem Kredit aber auch zustimmt, benötigst du neben einer guten Schufa auch ein festes Einkommen. Zudem solltest du ein Konto haben, auf das deine Frau keinen Zugriff hat. Denn das Geld aus dem Kredit wird in der Regel überwiesen. Und wenn es auf euer gemeinsames Konto geht, bringt es dir nichts, den Kredit ohne sie aufzunehmen. Denn dass erfährt sie vom Kredit und hat auch Zugriff auf das Geld.

                                      Kommentar


                                      • #20
                                        Hallo,

                                        verheiratet zu sein, bedeutet nicht zwingend, alle finanziellen Belange und Angelegenheiten durch zwei teilen zu müssen, auch wenn das der gesellschaftlichen Norm entspricht. Selbstverständlich kannst Du ein Darlehen ohne Deinen Ehepartner aufnehmen. Einen "Kredit ohne Ehepartner" gibt es nicht, sodass Du Dich im Internet nach aktuell günstigen Angeboten frei umschauen kannst.


                                        Solltest Du mit Deinem Ehepartner allerdings ein gemeinsames Konto führen, bist Du gut beraten, wenn Du für die Tilgung der monatlich fälligen Raten ein anderes Referenzkonto angibt, wo nur Du Einblick hast. Andernfalls ist es mit der Geheimhaltung in ein bis zwei Monaten vorbei und Du musst Dich erklären.

                                        Kommentar


                                        • #21
                                          Sofern Ihre Schufa einwandfrei ist, dürfen Sie selbstverständlich einen Kredit ohne Ehepartner aufnehmen. Die Banken versuchen zwar, einem das auszureden. Das dienst aber nur zu deren Sicherheit, weil in dem Fall beide Ehepartner für die Rückzahlung haften. Wenn Ihr Einkommen für einen Kredit ausreicht, brauchen Sie den Ehepartner nicht.

                                          Sie finden ein solches Darlehen über die Vergleichsrechner im Internet. Mit einer guten Bonität und einem entsprechenden Einkommen dürfte eigentlich nichts im Wege stehen. Wenn Sie aber auf Nummer sicher gehen wollen, dann beantragen Sie einen Kredit über die Sigma Bank in Liechtenstein.

                                          Auf Wunsch wird dieser Kredit auch in bar durch den Postboten ausgezahlt. Er erscheint also nicht auf Ihrem Girokonto. Ihre Frau erfährt somit nichts davon. Alle anderen Kredite werden natürlich auf Ihr Girokonto überwiesen. Vielleicht ist es sinnvoll, nach eine Online-Kredit zu schauen, wo ein Girokonto mit dabei ist. Das wäre in Ihrem Fall die beste Lösung.

                                          Kommentar


                                          • #22
                                            Hallo! Grundsätzlich hat die Ehe keinen Einfluss auf deine Geschäftsfähigkeit. Zumindest bist du vom juristischen Standpunkt aus betrachtet noch immer derselbe Mensch wie vor der Ehe. Das bedeutet, dass du nach wie vor Verträge abschließen kannst, ohne die Zustimmung deiner Frau einzuholen. Du kannst sie darüber informieren, musst es aber nicht. Ob du es tust, ist letztlich eine Angelegenheit zwischen euch beiden.

                                            Banken neigen dazu, bei einer Kreditvergabe an eine verheiratete Person den Ehepartner des Antragstellers einzubinden. Von Gesetzes wegen ist das möglich. Eine Pflicht besteht dazu allerdings nicht. Warum es Banken dennoch so machen, darüber kann man nur spekulieren.

                                            Ein Grund ist sicherlich der verbesserte Schutz für die Bank. Die Einbindung des Ehepartners bei einem Kreditantrag erfolgt entweder dadurch, dass der Ehepartner als Bürge unterschreibt oder als Mitantragsteller. In beiden Fällen haftet der Ehepartner der Bank für den Kredit - und zwar mit dem gesamten Privatvermögen und für die gesamte Kreditsumme.

                                            Das gibt der Bank für den Fall, dass der Kreditnehmer den Kredit nicht zurück bezahlen kann, die Möglichkeit, sich beim Vermögen des Ehegatten zu bedienen. In der Regel holt sich in einem solchen Fall die Bank bei den beiden Eheleuten alles Verwertbare um den Schaden so niedrig wie möglich zu halten.

                                            Ob alle Banken den Ehepartner bei der Kreditvergabe einbeziehen kann ich dir natürlich nicht sagen. Dazu müsste ich über aktuelle Erfahrungen aller Banken verfügen. Ich denke, dass es auch auf die Bonität ankommt. Ist die Bonität eines der Ehegatten ausreichend, dann wird der Ehepartner bei der Kreditvergabe vermutlich nicht einbezogen.

                                            Kommentar

                                            Lädt...
                                            X