Kredit-Zeit
Sie haben Fragen? Telefon 0800 000 98 07
schliessen kostenfreie Expertenberatung Telefon 0800 000 98 07
Montag-Freitag 08.00 - 20.00 Uhr
Samstag 10.00 - 18.00 Uhr
  • 50.000 + Kreditanträge
  • seit 2011 helfen wir Lesern
Kredit Empfehlungen anonym fragen Profi Tipps WhatsApp Frage
Wie sicher ist ein Darlehen GmbH an Gesellschafter?
53 Banken im Vergleich jetzt Kreditanfrage stellen
unser Forum: 58.487 hilfreiche Antworten
  • Bestätigungshaken Nur unsere geprüften Fachleute beantworten Ihre Fragen.
  • Bestätigungshaken Kein Spam. Alle externen Links zu Banken werden zur Ihrer Sicherheit nur durch die Redaktion gesetzt.
  • Bestätigungshaken Nur seriöse Angebote werden verlinkt
Jetzt mit
Sofortzusage

Empfehlung
der Redaktion
Echte Kreditangebote aus 20 Banken Finden Sie Ihre Wunschfinanzierung
  • • dauert nur wenige Minuten
  • • Angebot bei Gefallen einfach unterschreiben
  • • Geld in 5 Tagen auf dem Konto (in 92% der Fälle)
Zusammenfassung der Redaktion Wie sicher ist ein Darlehen GmbH an Gesellschafter?
  • Informieren Sie sich über gesetzliche Regelungen: Die Vergabe von Darlehen einer GmbH an eigene Gesellschafter unterliegt dem § 15a InsO und den §§ 30, 31 GmbHG, welche darauf abzielen, die Kapitalerhaltung der Gesellschaft zu sichern und verdeckte Gewinnausschüttungen zu vermeiden.
  • Achten Sie auf klare Vertragsbedingungen: Um spätere Konflikte zu vermeiden, sollten die Kreditbedingungen wie Zinssatz, Laufzeit und Rückzahlungsmodalitäten eindeutig im Darlehensvertrag festgehalten werden.
  • Steuerliche Implikationen berücksichtigen: Lassen Sie sich steuerrechtlich beraten, denn Darlehen an Gesellschafter können steuerliche Folgen haben, insbesondere im Hinblick auf verdeckte Gewinnausschüttungen, welche die Besteuerung beeinflussen können.
  • Konsultieren Sie Fachpersonal oder spezialisierte Dienstleister: Es kann hilfreich sein, Anbieter wie den erfahrenen Kreditvermittler Smava hinzuzuziehen, der dabei unterstützen kann, die Voraussetzungen und Konditionen zu klären und ggf. alternative Finanzierungslösungen aufzuzeigen.

Schnelleinstieg: Wofür interessieren Sie sich?

Das Wichtigste in Kürze 56 Banken im Vergleich Kreditantrag

Wie sicher ist ein Darlehen GmbH an Gesellschafter?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie sicher ist ein Darlehen GmbH an Gesellschafter?

    Was sollen eigentlich diese unklaren Bedingungen für ein Darlehen GmbH an Gesellschafter? Jeder erzählt etwas anderes, und ich stehe hier ohne klare Infos.

    Hat hier jemand Erfahrung mit solchen Darlehen und kann mir die Fallstricke aufzeigen? Was muss ich besonders beachten und wo verstecken sich die Tücken?

    zur hilfreichsten Antwort ausgewählt
    Also, bei Darlehen einer GmbH an Gesellschafter gibts einige Besonderheiten. Das Wichtigste ist, dass das Darlehen zu marktüblichen Konditionen vergeben wird, sonst kanns als verdeckte Gewinnausschüttung gewertet werden.

    Zinsen müssen angemessen sein, Laufzeit und Rückzahlungsbedingungen klar definiert. Auch die Bonität des Gesellschafters spielt eine Rolle, da die GmbH nicht einfach Darlehen an Gesellschafter vergeben sollte, die nicht zurückgezahlt werden können.

    Dokumentation ist auch mega wichtig, um bei einer Betriebsprüfung alles belegen zu können.
    Ich persönlich würde dir Smava (www.smava.de) empfehlen, selbst mit einem Schufaeintrag hast du dort gute Chancen.

      Ergänzend sei gesagt, dass die Darlehensvergabe an Gesellschafter im Gesellschaftsvertrag oder durch Gesellschafterbeschluss geregelt sein sollte, um spätere Streitigkeiten zu vermeiden.

      • Hier haben unsere Leser Hilfe gefunden!
        Unsere Leser haben folgende Banken ausgewählt, welche die Redaktion des Forums ebenfalls bedenkenlos empfehlen kann.
        Folgende Banken wählten unsere Leser im letzten Monat
        Smava
        2.414 mal von Lesern ausgewählt (35,59 %)
        Besserfinanz
        1.743 mal von Lesern ausgewählt (25,70 %)
        Sigma Kreditbank
        1.003 mal von Lesern ausgewählt (14,79 %)
        Kredit-ohne-Schufa.de
        718 mal von Lesern ausgewählt (10,59 %)
        Targobank
        516 mal von Lesern ausgewählt (7,61 %)
        Auxmoney
        210 mal von Lesern ausgewählt (3,10 %)

        Yes, und vergiss nicht, dass solche Darlehen oft von den Finanzbehörden genau unter die Lupe genommen werden. Die Gesellschafterdarlehen müssen klar von Eigenkapitalersetzenden Darlehen unterschieden werden, vor allem in der Krise der GmbH.

        • Testsieger in der Kategorie "Ratenkredit" mit 64 Prüfkriterien
          Produkt im Test: Ratenkredit
          Unser Testsieger
          ×
          Wenn Sie mehr zu unserem Punktesystem erfahren möchten klicken Sie einfach hier
          Gesamtbewertung
          Zinsen
          Abwicklung
          Eigenschaften
          Zielgruppen
          Kundenerfahrungen
          Kreditvermittler
          Unterlagen
          Rückzahlungsphase
          Service
          pers. Gesamteindruck
          zum Kreditvergleich zum Anbieter
          Produkt im Test: Ratenkredit
          Unsere TOP-3 Anbieter
          ×
          Wenn Sie mehr zu unserem Punktesystem erfahren möchten klicken Sie einfach hier
          Gesamtbewertung
          Zinsen
          Abwicklung
          Eigenschaften
          Zielgruppen
          Kundenerfahrungen
          Kreditvermittler
          Unterlagen
          Rückzahlungsphase
          Service
          pers. Gesamteindruck
          zum Kreditvergleich zum Anbieter


          Was auch noch interessant ist: Wenn die GmbH finanziell nicht gut dasteht und Insolvenz anmelden muss, werden Gesellschafterdarlehen oft wie Eigenkapital behandelt. Das bedeutet, sie werden im Insolvenzfall nachrangig behandelt und du kriegst dein Geld vielleicht gar nicht oder nur teilweise zurück.

          Also immer auch die finanzielle Lage der GmbH im Auge behalten, bevor du so ein Darlehen vergibst. Und klar, Verträge müssen wasserdicht sein, damit du im Fall der Fälle nicht das Nachsehen hast.

          • Erfahren Sie in diesem Video wie eine Kreditanfrage abläuft
            unser Kreditexperte Thomas Mücke

            Möchten auch Sie einen günstigen Kredit beantragen?

            Versuchen Sie es am besten bei unserem aktuellen Anbieter Tipp: zu Smava.de


            Ist das nicht auch eine Frage der Steuer? Da gibts doch sicher Regelungen, die man beachten muss, oder?

              In der Tat, die steuerlichen Aspekte sind nicht zu vernachlässigen. Gesellschafterdarlehen können, wie bereits erwähnt, als verdeckte Gewinnausschüttungen interpretiert werden, was zu einer Nachversteuerung führen kann.

              Besonders kritisch wird es, wenn das Darlehen zu einem unüblich niedrigen Zinssatz vergeben wird oder gar zinslos ist. In solchen Fällen kann das Finanzamt einen fiktiven Zins ansetzen und besteuern.

              Daher sollte man immer darauf achten, dass die Konditionen des Darlehens den marktüblichen Bedingungen entsprechen.
              • Text zu lang?
                Antwort nicht gefunden?

                Erhalten Sie schnelle und kompetente Antworten direkt per WhatsApp.


              • Hallo Carina59,

                wir würden diesen Anbieter empfehlen: unsere Empfehlung (hier klicken)

                Ganz genau, und wenn wir schon bei der Steuer sind: Wenn du als Gesellschafter das Darlehen vergibst, musst du darauf achten, dass du die Zinseinnahmen in deiner Einkommensteuererklärung angibst. Andererseits kann die GmbH die Zinsausgaben als Betriebsausgaben absetzen.

                Es ist ein Geben und Nehmen, das gut durchdacht sein will.
                • Jetzt passenden Kredit anonym ermitteln

                  Finden Sie den idealen Kreditanbieter ganz anonym.
                  Nur einfache Fragen - keine persönlichen Infos erforderlich.


                  Nicht zu vergessen ist die Dokumentation. Ein Darlehensvertrag zwischen GmbH und Gesellschafter muss immer schriftlich fixiert werden.

                  Darin sollten Zinssatz, Laufzeit, Tilgungsmodalitäten und Sicherheiten klar definiert sein. Bei der Vertragsgestaltung sollte man auf jeden Fall einen Experten hinzuziehen, um spätere Probleme zu vermeiden.

                  Auch das Thema Rangrücktrittserklärung ist relevant, falls die GmbH in finanzielle Schwierigkeiten gerät.

                    Oh ja, und denk auch an die Bilanzierung! Das Darlehen muss in der Bilanz der GmbH als Verbindlichkeit und beim Gesellschafter als Forderung ausgewiesen werden.

                    Bei der Bewertung muss man den Nennwert ansetzen, es sei denn, es gibt Gründe für eine Wertberichtigung. Wenn das Darlehen unter dem Marktwert verzinst wird, kann das zu verdeckten Einlagen führen, was wiederum steuerliche Konsequenzen haben kann.

                    • Kredite für jeden Verwendungszweck
                      • Empfehlung 1: Ratenkredite
                      • Empfehlung 2: Kredit ohne Schufa
                      • Empfehlung 3: Kredit für Selbständige

                      Wichtig ist auch der Aspekt der Kapitalerhaltung. Die GmbH darf durch das Darlehen nicht unterkapitalisiert werden.

                      Das heißt, die Ausreichung des Darlehens darf nicht dazu führen, dass das Stammkapital der GmbH für die Gläubiger nicht mehr vollständig als Haftungsmasse zur Verfügung steht. Sonst könnten im Insolvenzfall Rückzahlungen an den Gesellschafter angefochten werden.

                      Also immer sicherstellen, dass die Kapitalerhaltungsvorschriften eingehalten werden.

                        Checkt auch mal die aktuelle Rechtsprechung. Es gab da einige Fälle, die gezeigt haben, dass die Gerichte bei der Bewertung von Gesellschafterdarlehen sehr genau hinschauen.

                          Stimmt, und falls du als Gesellschafter nicht direkt das Darlehen geben willst, könntest du auch Bürgschaften oder Garantien in Erwägung ziehen. Das hat andere Risiken, aber auch andere steuerliche Implikationen.

                          • Hallo,

                            ich habe dir hier nochmals unseren Kreditvergleichsrechner eingefügt. Viel Spaß beim Rumspielen.

                            Also, ich würde sagen, es ist ein ziemlich komplexes Thema. Du musst die steuerlichen Aspekte berücksichtigen, die rechtlichen Rahmenbedingungen und auch die finanzielle Situation der GmbH.

                            Wenn du ein Darlehen vergibst, musst du dich auch mit den Risiken auseinandersetzen, die damit verbunden sind. Es könnte sein, dass du dein Geld im Falle einer Insolvenz nicht zurückbekommst.

                            Außerdem, wenn du als Gesellschafter handelst, musst du immer das Wohl der GmbH im Auge behalten und darfst nicht nur deine eigenen Interessen verfolgen. Es gibt so viele Fallstricke – von verdeckten Gewinnausschüttungen über die Kapitalerhaltung bis hin zu Insolvenzanfechtungen.

                            Mein Rat: Hole dir professionelle Beratung, bevor du handelst. Ein Fachanwalt für Gesellschaftsrecht oder ein Steuerberater kann dir helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die Risiken zu minimieren.

                              Kurz gesagt, ohne professionelle Beratung würde ich mich da nicht ranwagen. Zu groß ist das Risiko, dass man etwas übersieht.

                                Ich sehe das genauso. Was auch noch zu bedenken ist: Wenn du als Gesellschafter der GmbH ein Darlehen gewährst, solltest du dir im Klaren darüber sein, dass du damit auch das Risiko erhöhst, bei einer Insolvenz der GmbH in die Haftung genommen zu werden.

                                Gerade bei Gesellschaftern, die auch Geschäftsführer sind, wird oft geprüft, ob die Darlehensvergabe im besten Interesse der GmbH war oder ob es sich um eine verbotene Rückzahlung von Einlagen handelt. Außerdem kann es sein, dass du als Gesellschafter bei einer Insolvenz der GmbH zur Rückzahlung aufgefordert wirst, wenn das Darlehen als eigenkapitalersetzend eingestuft wird.

                                Daher ist es wichtig, dass du dich vorher gründlich informierst und rechtlich absicherst.


                                  Echt kompliziert das Ganze. Ich würde auf jeden Fall einen Anwalt einschalten, um auf der sicheren Seite zu sein.

                                    Das Thema ist wirklich nicht ohne. Neben all den bereits genannten Punkten sollte man auch die Liquidität der GmbH nicht aus den Augen verlieren.

                                    Wenn du als Gesellschafter ein Darlehen vergibst, reduzierst du die Liquidität der GmbH, da diese Zinsen und Tilgungen leisten muss. Dies kann insbesondere in Krisenzeiten problematisch werden.

                                    Außerdem solltest du darauf achten, dass das Darlehen nicht als verdeckte Sacheinlage gewertet wird, was passieren kann, wenn die Konditionen nicht marktüblich sind. Und noch etwas: Wenn du als Gesellschafter-Geschäftsführer handelst, musst du besonders vorsichtig sein, da du in deiner Doppelfunktion schnell in Interessenkonflikte geraten kannst.

                                    Es ist also wirklich ratsam, sich vorab umfassend beraten zu lassen, um alle rechtlichen und steuerlichen Aspekte zu klären.

                                      Genau, und um noch einen weiteren Punkt anzusprechen: Die Konditionen des Darlehens sollten auch immer im Hinblick auf die Angemessenheit geprüft werden. Wenn die GmbH einem Gesellschafter ein Darlehen zu Konditionen gewährt, die für die GmbH nachteilig sind, kann dies als verdeckte Gewinnausschüttung angesehen werden.

                                      Dies kann zu einer erheblichen Steuerbelastung führen, da die verdeckte Gewinnausschüttung auf Ebene der GmbH als nicht abzugsfähige Betriebsausgabe behandelt wird und beim Gesellschafter als Einkommen versteuert werden muss. Deshalb ist es wichtig, dass die Zinsen, die Laufzeit und die Rückzahlungsbedingungen des Darlehens marktüblich sind und einem Fremdvergleich standhalten.

                                        Kann mir jemand sagen, ob man als Gesellschafter auch ein Darlehen von der GmbH bekommen kann, wenn man schon einen negativen Schufa-Eintrag hat? Oder ist das generell nicht möglich?

                                          Das ist eine interessante Frage. Grundsätzlich ist es möglich, dass eine GmbH ihrem Gesellschafter auch dann ein Darlehen gewährt, wenn dieser einen negativen Schufa-Eintrag hat.

                                          Allerdings muss die GmbH in diesem Fall besonders sorgfältig prüfen, ob der Gesellschafter überhaupt kreditwürdig ist. Es sollte auch bedacht werden, dass ein solches Darlehen zu marktüblichen Konditionen vergeben werden muss, um nicht als verdeckte Gewinnausschüttung zu gelten.

                                          Wenn die GmbH einem Gesellschafter mit schlechter Bonität ein Darlehen zu besonders günstigen Konditionen gewährt, könnte dies bei einer Prüfung durch das Finanzamt Probleme verursachen. Deshalb ist es auch hier ratsam, sich vorher gut beraten zu lassen, um alle Risiken zu minimieren.

                                            Und was ist, wenn die GmbH dem Gesellschafter ein Darlehen gibt und der Gesellschafter kann es nicht zurückzahlen? Was passiert dann?

                                            Ich meine, das könnte doch auch ein Risiko für die GmbH sein, oder? Wie wird sowas normalerweise gehandhabt?

                                              Wenn ein Gesellschafter das Darlehen nicht zurückzahlen kann, wird es für die GmbH problematisch. Zunächst einmal ist das Darlehen in der Bilanz der GmbH als Forderung ausgewiesen.

                                              Wenn der Gesellschafter zahlungsunfähig wird, muss diese Forderung wertberichtigt oder abgeschrieben werden, was zu einem Verlust für die GmbH führt. Außerdem könnte die Finanzverwaltung argumentieren, dass es sich um eine verdeckte Gewinnausschüttung handelt, wenn von Anfang an klar war, dass der Gesellschafter das Darlehen nicht zurückzahlen kann.

                                              In diesem Fall müsste die GmbH Steuern auf den vermeintlichen Gewinn zahlen, und der Gesellschafter müsste diesen als Einkommen versteuern. Bei einer Insolvenz der GmbH könnte der Insolvenzverwalter zudem die Rückzahlung des Darlehens an den Gesellschafter anfechten, wenn dieses als eigenkapitalersetzend eingestuft wird.

                                              Das bedeutet, dass die Rückzahlung des Darlehens an den Gesellschafter rückgängig gemacht werden könnte, um die Insolvenzmasse zu erhöhen.

                                                Interessant, das wusste ich nicht. Also kann es wirklich sein, dass man als Gesellschafter sein Geld verliert, wenn die GmbH insolvent geht und das Darlehen als eigenkapitalersetzend angesehen wird?

                                                  Ja, das ist korrekt. Eigenkapitalersetzende Darlehen sind Darlehen, die in einer wirtschaftlichen Krisensituation der GmbH von einem Gesellschafter gewährt werden und die ein Dritter unter diesen Umständen nicht gewährt hätte.

                                                  Diese Darlehen werden im Insolvenzfall wie Eigenkapital behandelt und dienen somit in erster Linie der Befriedigung der Gläubigeransprüche. Als Gesellschafter muss man sich also im Klaren sein, dass man in einer solchen Situation sein Geld möglicherweise nicht zurückbekommt.

                                                  Deshalb ist es wichtig, die finanzielle Lage der GmbH genau zu beobachten und sich rechtlich abzusichern, bevor man ein Darlehen vergibt.

                                                    Klingt echt riskant. Ich würde da auch lieber einen Experten ranlassen, bevor ich mich da reinsteigere.

                                                      Absolut, die Expertise eines Fachmanns ist hier Gold wert. Aber es gibt auch eine menschliche Komponente.

                                                      Wenn du als Gesellschafter ein Darlehen vergibst, vertraust du darauf, dass die GmbH und die anderen Gesellschafter mit diesem Geld verantwortungsvoll umgehen. Es geht also nicht nur um Zahlen und Paragraphen, sondern auch um Vertrauen und um das Verständnis für die gemeinsamen Geschäftsziele.

                                                      Klar, du musst dich absichern, aber am Ende des Tages ist es eine Partnerschaft, die auf gegenseitigem Vertrauen basiert.

                                                      Der Moderator dieser Topic

                                                      Thomas Mücke

                                                      Thomas Mücke

                                                      Jahrgang 1975

                                                      Diplom Verwaltungswirt FH - Polizei

                                                      message icon

                                                      Jetzt dem Moderator eine Frage stellen

                                                      Referenzen

                                                      • 10 Jahre Kriminalpolizei im Dezernat Wirtschaftskriminalität
                                                      • über 15 Jahre Erfahrung in der Kredit-Beratung
                                                      • kennt persönlich die Geschäftsführer von Check24 Kredit, Smava, Finanzcheck, Bon Kredit, Maxda und Creditolo

                                                      Lebenslauf

                                                      Während seines Studiums startete Thomas Mücke als Geschäftsführer eines Investmentclubs. Seit nunmehr 13 Jahren ist er in der onlinebasierten Kredit-Beratung tätig und hat tausenden von Lesern helfen können. Seit Gründung der TM Internetmarketing GmbH konnten sich über die kredit-zeit.de und weitere Kredit-Portale bereits über 5 Millionen Leser informieren. Über 100.000 Kunden konnte zudem zu einer Kreditanfrage verholfen werden.
                                                      Lädt...
                                                      X