Kredit-Zeit
Sie haben Fragen? Telefon 0800 000 98 07
schliessen kostenfreie Expertenberatung Telefon 0800 000 98 07
Montag-Freitag 08.00 - 20.00 Uhr
Samstag 10.00 - 18.00 Uhr
  • 50.000 + Kreditanträge
  • seit 2011 helfen wir Lesern
Kredit Empfehlungen Profi Tipps
Wie erkennt man versteckte Kosten beim Kredit Jahreszins?
53 Banken im Vergleich jetzt Kreditanfrage stellen
unser Forum: 100.102 hilfreiche Antworten
  • Bestätigungshaken Nur unsere geprüften Fachleute beantworten Ihre Fragen.
  • Bestätigungshaken Kein Spam. Alle externen Links zu Banken werden zur Ihrer Sicherheit nur durch die Redaktion gesetzt.
  • Bestätigungshaken Nur seriöse Angebote werden verlinkt
Jetzt mit
Sofortzusage

Empfehlung
der Redaktion
Echte Kreditangebote aus 20 Banken Finden Sie Ihre Wunschfinanzierung
  • • dauert nur wenige Minuten
  • • Angebot bei Gefallen einfach unterschreiben
  • • Geld in 5 Tagen auf dem Konto (in 92% der Fälle)
Zusammenfassung der Redaktion Wie erkennt man versteckte Kosten beim Kredit Jahreszins?
    -
  • Überprüfen Sie die Vertragsbedingungen auf eine Festzinsklausel, die sicherstellt, dass der effektive Jahreszins während der gesamten Laufzeit des Kredits unveränderlich bleibt.
  • -
  • Sehen Sie nach, ob der Vertrag Regelungen zu möglichen Zinsanpassungen enthält und unter welchen Umständen diese greifen würden, etwa bei Änderungen des Leitzinses.
  • -
  • Achten Sie auf das Kleingedruckte bezüglich des "initialen effektiven Jahreszinses", der nur für eine kurze Anfangszeit gilt und danach variabel sein kann.
  • -
  • Sollte eine Neuverhandlung des Kredits notwendig werden, können Kreditvergleichsportale wie das empfohlene Unternehmen, welches Kreditangebote aus über 20 Banken zusammenstellt, bei der Suche nach günstigeren Konditionen unterstützen.

Schnelleinstieg: Wofür interessieren Sie sich?

Das Wichtigste in Kürze 56 Banken im Vergleich Kreditantrag

Wie erkennt man versteckte Kosten beim Kredit Jahreszins?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wie erkennt man versteckte Kosten beim Kredit Jahreszins?

    Ich habe kürzlich einen Kredit aufgenommen, um einige anstehende Ausgaben zu decken. Beim Abschluss des Vertrags wurde mir ein bestimmter effektiver Jahreszins genannt.

    Nun habe ich erfahren, dass der Jahreszins in einigen Fällen variabel sein kann. Wie kann ich sicherstellen, dass der effektive Jahreszins meines Kredits nicht plötzlich steigt und ich mehr zahlen muss, als ursprünglich geplant war?

    Gibt es bestimmte Vertragsklauseln, auf die ich achten sollte, um eine Zinserhöhung zu vermeiden?

    zur hilfreichsten Antwort ausgewählt
    Um böse Überraschungen zu vermeiden, solltest du auf jeden Fall in deinem Kreditvertrag nachsehen, ob es sich um einen Kredit mit festem oder variablem Zins handelt. Bei einem festen Zins bleibt der effektive Jahreszins über die gesamte Laufzeit gleich.

    Ist der Zins variabel, kann er sich ändern, was meistens an einen Referenzzinssatz wie den Euribor gekoppelt ist. Achte auf Klauseln, die eine Zinsobergrenze oder -untergrenze festlegen, das schützt dich vor zu hohen Schwankungen.

    Außerdem solltest du prüfen, ob es Regelungen gibt, die eine Anpassung des Zinssatzes in bestimmten Intervallen vorsehen.
    Ich persönlich würde dir Smava (www.smava.de) empfehlen, selbst mit einem Schufaeintrag hast du dort gute Chancen.

      Es ist entscheidend, dass du den Kreditvertrag gründlich liest und nach einem Passus suchst, der sich auf die Zinsanpassung bezieht. Manche Kredite haben eine Zinsbindung, die dir für eine gewisse Zeit einen festen Zins garantiert.

      Nach Ablauf dieser Frist kann der Zins allerdings angepasst werden. Wichtig ist auch, ob es sich um einen Sollzins oder effektiven Jahreszins handelt.

      Der effektive Jahreszins beinhaltet neben dem Sollzins auch weitere Kosten des Kredits und sollte eigentlich festgeschrieben sein. Lass dich im Zweifel von einem unabhängigen Finanzberater unterstützen.
      • Moderator
        Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

        Hier haben unsere Leser Hilfe gefunden!
        Unsere Leser haben folgende Banken ausgewählt, welche die Redaktion des Forums ebenfalls bedenkenlos empfehlen kann.
        Folgende Banken wählten unsere Leser im letzten Monat
        Smava
        2.414 mal von Lesern ausgewählt (35,59 %)
        Besserfinanz
        1.743 mal von Lesern ausgewählt (25,70 %)
        Sigma Kreditbank
        1.003 mal von Lesern ausgewählt (14,79 %)
        Kredit-ohne-Schufa.de
        718 mal von Lesern ausgewählt (10,59 %)
        Targobank
        516 mal von Lesern ausgewählt (7,61 %)
        Auxmoney
        210 mal von Lesern ausgewählt (3,10 %)

        Hast du schon mal über eine Umschuldung nachgedacht? Wenn du einen Kredit mit besserem Zins findest, kannst du den alten damit ablösen.
        • Moderator
          Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

          Testsieger in der Kategorie "Ratenkredit" mit 64 Prüfkriterien
          Produkt im Test: Ratenkredit
          Unser Testsieger
          ×
          Wenn Sie mehr zu unserem Punktesystem erfahren möchten klicken Sie einfach hier
          Gesamtbewertung
          Zinsen
          Abwicklung
          Eigenschaften
          Zielgruppen
          Kundenerfahrungen
          Kreditvermittler
          Unterlagen
          Rückzahlungsphase
          Service
          pers. Gesamteindruck
          zum Kreditvergleich zum Anbieter
          Produkt im Test: Ratenkredit
          Unsere TOP-3 Anbieter
          ×
          Wenn Sie mehr zu unserem Punktesystem erfahren möchten klicken Sie einfach hier
          Gesamtbewertung
          Zinsen
          Abwicklung
          Eigenschaften
          Zielgruppen
          Kundenerfahrungen
          Kreditvermittler
          Unterlagen
          Rückzahlungsphase
          Service
          pers. Gesamteindruck
          zum Kreditvergleich zum Anbieter
        • Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke
          Moderator
          Thomas Mücke zum Profil


          Ich würde dir dringend empfehlen, einen Experten zu Rate zu ziehen. Es gibt viele Feinheiten, die man als Laie leicht übersieht.

          Zum Beispiel könnte eine Klausel existieren, die eine Zinsanpassung erlaubt, wenn sich die Marktbedingungen ändern. Das ist oft in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen versteckt.

          Manchmal gibt es auch die Möglichkeit, eine Zinscap-Vereinbarung zu treffen, was bedeutet, dass dein Zins zwar variabel bleibt, aber eine festgelegte Obergrenze nicht überschreiten darf. Eine weitere Option könnte eine Zinsbindung sein, bei der der Zins für eine bestimmte Zeit festgelegt wird.

          Zusätzlich gibt es oft die Möglichkeit von Sondertilgungen, die dir erlauben, den Kredit schneller zurückzuzahlen und somit Zinsen zu sparen. Vergiss nicht, dass bei einer Zinserhöhung auch die Möglichkeit besteht, den Kreditvertrag zu kündigen, allerdings kann das Kosten nach sich ziehen.

          Prüfe auch, ob dein Kreditvertrag eine solche Klausel enthält und welche Bedingungen dafür gelten.
          • Moderator
            Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

            Erfahren Sie in diesem Video wie eine Kreditanfrage abläuft
            unser Kreditexperte Thomas Mücke

            Möchten auch Sie einen günstigen Kredit beantragen?

            Versuchen Sie es am besten bei unserem aktuellen Anbieter Tipp: zu Smava.de


            Kurz gesagt, es gibt keine Garantie, dass der Zins nicht steigt, wenn du einen variablen Zins hast. Aber du kannst dich absichern, indem du einen Festzins wählst oder eine Zinsobergrenze vereinbarst.

            Manchmal ist es auch möglich, eine Zinsanpassungsklausel zu verhandeln, die besagt, dass der Zins nur unter bestimmten Bedingungen steigen darf. Und schau mal, ob dein Vertrag eine vorzeitige Rückzahlung ohne Strafgebühren erlaubt, falls du den Kredit früher loswerden möchtest.

              Also echt, pass auf, dass du nicht über den Tisch gezogen wirst. Wenn die dir am Anfang einen festen Zins versprochen haben und jetzt plötzlich mit variablem Zins um die Ecke kommen, würde ich mal sagen, das ist nicht ganz koscher.

              Check mal die Unterlagen, ob da was von wegen Zinsanpassung oder Zinsgleitklausel steht. Wenn nicht, dann haben die dir vielleicht was Falsches erzählt.

              Und wenn du nicht weiterkommst, geh zum Verbraucherschutz oder so, die können dir bestimmt helfen. Oder noch besser, schnapp dir nen Anwalt, der soll das mal prüfen.

              Nicht dass du am Ende mehr blechen musst, weil die mit komischen Klauseln arbeiten.
              • Text zu lang?
                Antwort nicht gefunden?

                Erhalten Sie schnelle und kompetente Antworten direkt per WhatsApp.

              • Moderator
                Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

                Hallo ekrause,

                wir würden diesen Anbieter empfehlen: unsere Empfehlung (hier klicken)

                Es ist wichtig, dass du dich mit den Details deines Kreditvertrages auseinandersetzt. Der effektive Jahreszins sollte normalerweise während der gesamten Laufzeit des Kredits festgeschrieben sein, es sei denn, es handelt sich um einen Kredit mit variablem Zins.

                Achte auf Klauseln, die eine Zinsanpassung erlauben, und unter welchen Umständen diese erfolgen kann. Es ist auch ratsam, sich über die aktuellen Marktzinsen zu informieren und zu überprüfen, ob dein Kreditvertrag eine Zinsgleitklausel enthält, die an einen Referenzzinssatz gekoppelt ist.

                In diesem Fall könnte dein Zins steigen, wenn der Referenzzinssatz steigt.
                • Jetzt passenden Kredit anonym ermitteln

                  Finden Sie den idealen Kreditanbieter ganz anonym.
                  Nur einfache Fragen - keine persönlichen Infos erforderlich.


                  Lies den Vertrag genau durch! Wenn du dir unsicher bist, hol dir juristischen Beistand.

                    Achte auf das Kleingedruckte und die AGBs. Dort verstecken sich oft die Details zu Zinsänderungen.

                    Bei Unsicherheiten immer einen Fachmann hinzuziehen!
                    • Moderator
                      Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

                      Kredite für jeden Verwendungszweck
                      • Empfehlung 1: Ratenkredite
                      • Empfehlung 2: Kredit ohne Schufa
                      • Empfehlung 3: Kredit für Selbständige

                      Zuerst einmal, herzlichen Glückwunsch zum neuen Kredit. Jetzt zum Thema: Der effektive Jahreszins setzt sich aus dem Nominalzins und allen weiteren Kreditkosten zusammen.

                      Bei einem Festzinskredit bleibt der Zins über die gesamte Laufzeit gleich. Bei einem variablen Zins kann sich der Zins ändern, meist in Abhängigkeit von einem Referenzzinssatz wie dem Euribor oder Libor.

                      Es gibt jedoch auch Kredite, die einen anfänglichen Festzins bieten, der nach einer bestimmten Zeit variabel wird. Achte auf Klauseln wie Zinsanpassung, Zinsgleitklausel oder Referenzzinssatz.

                      Manche Kreditverträge enthalten auch eine Zinscap- oder Zinsfloor-Klausel, die eine maximale Höhe bzw. eine minimale Höhe des Zinssatzes festlegt.

                      Wichtig ist auch zu wissen, dass du ein Widerrufsrecht hast, wenn du den Kreditvertrag erst kürzlich abgeschlossen hast. Dieses Recht ermöglicht es dir, innerhalb einer bestimmten Frist vom Vertrag zurückzutreten.

                      Ich würde dir empfehlen, alle Unterlagen genau zu prüfen und bei Unklarheiten professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

                        Check mal, ob dein Kredit eine Zinsbindung hat. Das ist wichtig, um zu wissen, ob und wann der Zins sich ändern könnte.

                          Also, ich würde an deiner Stelle echt aufpassen. Manche Banken haben da so ihre Tricks mit den Zinsen.

                          Die locken einen mit niedrigen Zinsen und dann, schwupps, nach ein paar Jahren oder bei irgendwelchen Marktveränderungen, ziehen die die Zinsen hoch. Und dann stehst du da und zahlst mehr, als du eigentlich wolltest.

                          Also, schau dir den Vertrag genau an, ob da was von wegen Zinsanpassung oder so drinsteht. Und wenn du das Gefühl hast, dass die dir was anderes erzählt haben, als im Vertrag steht, dann würd ich da mal nachhaken.

                          Notfalls mit einem Anwalt, der sich damit auskennt.
                          • Moderator
                            Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil

                            Hallo,

                            ich habe dir hier nochmals unseren Kreditvergleichsrechner eingefügt. Viel Spaß beim Rumspielen.

                            Der effektive Jahreszins sollte im Kreditvertrag festgeschrieben sein und sich normalerweise nicht ändern, es sei denn, es wurde explizit ein variabler Zins vereinbart. Es ist unerlässlich, dass du deinen Kreditvertrag sorgfältig durchgehst.

                            Achte insbesondere auf Klauseln, die eine Anpassung des Zinssatzes an Marktbedingungen erlauben. Sollte es solche Passagen geben, prüfe, ob diese klar und verständlich formuliert sind.

                            Falls nicht, könntest du dich auf das Verbraucherschutzgesetz berufen, das verlangt, dass Vertragsbedingungen klar und verständlich sein müssen. Bei Unklarheiten oder wenn du dich übervorteilt fühlst, solltest du rechtlichen Rat einholen.

                              Es ist wichtig, dass du dir die Zinsanpassungsklausel in deinem Kreditvertrag genau ansiehst. Wenn dein Kredit einen variablen Zins hat, ist er meist an einen Index wie den Euribor gebunden.

                              Die Bank hat dann das Recht, den Zins entsprechend der Entwicklung dieses Indexes anzupassen. Manchmal gibt es eine Frist, nach der die Bank den Zins anpassen darf.

                              In manchen Verträgen gibt es auch eine Zinscap-Vereinbarung, die besagt, dass der Zins zwar variabel ist, aber eine bestimmte Obergrenze nicht überschreiten darf. Das gibt dir etwas mehr Sicherheit.

                                Was du da ansprichst, ist ein ziemlich wichtiges Thema. Viele Leute denken nicht darüber nach, wenn sie einen Kredit aufnehmen, und dann wundern sie sich, wenn die Zinsen plötzlich steigen.

                                Also, zuerst mal: Der effektive Jahreszins beinhaltet alle Kosten des Kredits, also nicht nur die Zinsen, sondern auch Bearbeitungsgebühren und so weiter. Wenn du einen Kredit mit variablem Zins hast, dann kann der Zins sich ändern, je nachdem, wie sich der Markt entwickelt.

                                Aber auch bei einem Festzins kann es sein, dass der Zins nach einer bestimmten Zeit angepasst wird, das steht dann im Vertrag. Du solltest also wirklich jede Seite deines Vertrags genau durchlesen und nach solchen Klauseln Ausschau halten.

                                Wenn du dir unsicher bist, hol dir professionelle Hilfe. Es gibt Beratungsstellen für Verbraucher, die können dir da weiterhelfen.

                                Und wenn du merkst, dass die Zinsen steigen und das nicht in deinem Vertrag steht, dann würde ich an deiner Stelle sofort widersprechen und notfalls rechtliche Schritte einleiten.
                                • Moderator
                                  Geschäftsführer und Moderator Thomas Mücke Thomas Mücke zum Profil


                                  Prüfe, ob eine Zinsbindung vereinbart wurde. Das schützt vor plötzlichen Zinssteigerungen.

                                    Es ist von größter Bedeutung, dass Sie die Konditionen Ihres Kreditvertrages genau verstehen. Der effektive Jahreszins ist ein Indikator für die Gesamtkosten des Kredits auf Jahresbasis und sollte in der Regel über die Laufzeit des Kredits hinweg fest sein.

                                    Sollte Ihr Vertrag jedoch eine Klausel enthalten, die eine Anpassung des Zinssatzes erlaubt, ist es ratsam, diese genau zu prüfen. Insbesondere sollten Sie darauf achten, ob die Zinsanpassung an einen Referenzzinssatz gekoppelt ist und in welchen Zeitabständen eine Anpassung erfolgen kann.

                                      Falls du Bedenken wegen der Zinsänderungen hast, könntest du über eine Zinsversicherung nachdenken. Diese schützt dich vor steigenden Zinsen, indem sie die Differenz übernimmt, falls der Zins über einen bestimmten Wert steigt.

                                      Allerdings kommen dabei zusätzliche Kosten auf dich zu.

                                        Also, ich sags mal so: Wenn du nicht aufpasst, kann dich das teuer zu stehen kommen. Du musst echt drauf achten, was im Vertrag steht.

                                        Wenn da was von variablem Zins steht und wie der angepasst wird, dann musst du damit rechnen, dass der Zins auch mal hochgeht. Aber wenn du einen Festzins hast, dann kann der normal nicht einfach so geändert werden.

                                        Da würde ich an deiner Stelle mal nachhaken und notfalls auch mal mit einem Anwalt sprechen, der sich das anguckt.

                                          Also, wenn du dir unsicher bist, ob dein Zins steigen kann, dann guck mal, ob du was von Zinsbindung im Vertrag findest. Das bedeutet, dass dein Zins für eine bestimmte Zeit fest ist.

                                          Aber auch da musst du aufpassen, weil nach der Zeit der Zins dann variabel werden kann. Und wenn du das Gefühl hast, dass die Bank dir was anderes erzählt hat, als was im Vertrag steht, dann würde ich das mal ansprechen.

                                          Vielleicht können die dir das nochmal erklären oder du findest jemanden, der dir hilft, das zu verstehen.

                                            Guck mal, ob in deinem Vertrag eine Zinsgleitklausel drin ist. Das bedeutet, dass der Zins sich ändern kann, wenn sich der Markt ändert.

                                            Aber keine Panik, normalerweise muss die Bank dich darüber informieren, bevor sie den Zins anpasst. Und wenn du das Gefühl hast, dass das nicht richtig läuft, dann sprich mit denen oder hol dir Hilfe bei einer Verbraucherzentrale.

                                              Achte darauf, ob dein Kreditvertrag eine Zinsanpassungsklausel enthält. Diese legt fest, unter welchen Umständen und wie oft der Zins angepasst werden darf.

                                              Manchmal ist diese Klausel an einen Index wie den Euribor gekoppelt.

                                                Ich würd mal sagen, du solltest auf jeden Fall checken, ob da was von Zinsanpassung oder so drinsteht. Wenn du nen variablen Zins hast, kann der sich natürlich ändern, aber normalerweise gibts da Regeln, wann und wie.

                                                Und wenn du das Gefühl hast, dass die dir was anderes erzählt haben, als was im Vertrag steht, dann würd ich da mal nachhaken. Vielleicht verstehst du auch was falsch, also frag lieber nochmal nach, bevor du dir unnötig Sorgen machst.

                                                  Also, ich hab das auch mal gehabt, dass ich dachte, der Zins bleibt gleich und dann kam die Überraschung. Du musst echt aufpassen und dir den Vertrag genau durchlesen.

                                                  Wenn da was von variablem Zins steht, dann kann der auch steigen. Aber normalerweise muss die Bank dir das gut erklären, und wenn du das Gefühl hast, dass die das nicht getan haben, dann würd ich da nochmal nachfragen.

                                                  Und wenn du nicht weiterkommst, gibts auch Beratungsstellen, die helfen können.

                                                    Pass auf, dass du nicht in die Zinsfalle tappst. Manche Kredite haben versteckte Klauseln, die es der Bank erlauben, den Zins zu erhöhen.

                                                    Immer das Kleingedruckte lesen!

                                                      Es ist wirklich wichtig, dass du dich mit deinem Kreditvertrag auseinandersetzt. Wenn da was von variablem Zins steht, dann kann der sich auch ändern.

                                                      Aber das muss klar geregelt sein, und du solltest auf jeden Fall wissen, wie und wann das passieren kann. Und wenn du dir unsicher bist, hol dir Hilfe von einem Fachmann, der kann dir das alles genau erklären.

                                                      Der Moderator dieser Topic

                                                      Thomas Mücke

                                                      Thomas Mücke

                                                      Jahrgang 1975

                                                      Diplom Verwaltungswirt FH - Polizei

                                                      message icon

                                                      Jetzt dem Moderator eine Frage stellen

                                                      Referenzen

                                                      • 10 Jahre Kriminalpolizei im Dezernat Wirtschaftskriminalität
                                                      • über 15 Jahre Erfahrung in der Kredit-Beratung
                                                      • kennt persönlich die Geschäftsführer von Check24 Kredit, Smava, Finanzcheck, Bon Kredit, Maxda und Creditolo

                                                      Lebenslauf

                                                      Während seines Studiums startete Thomas Mücke als Geschäftsführer eines Investmentclubs. Seit nunmehr 13 Jahren ist er in der onlinebasierten Kredit-Beratung tätig und hat tausenden von Lesern helfen können. Seit Gründung der TM Internetmarketing GmbH konnten sich über die kredit-zeit.de und weitere Kredit-Portale bereits über 5 Millionen Leser informieren. Über 100.000 Kunden konnte zudem zu einer Kreditanfrage verholfen werden.
                                                      Lädt...
                                                      X