Sinnvoll umschulden

Lieber sinnvoll umschulden, als von Schulden erschlagen zu werden.

Lieber sinnvoll umschulden, als von Schulden erschlagen zu werden.

Kredite umzuschulden kann eine sinnvolle Lösung sein, wenn Kreditnehmern die Raten aus laufenden VertrĂ€gen zu hoch sind oder sie die Übersicht ĂŒber ihre Ratenverpflichtungen verloren haben. Auch, wenn Kredite zu deutlich schlechteren Konditionen abgeschlossen wurden, als aktuell möglich, lĂ€sst sich durch die sinnvolle Umschuldung Geld sparen.

Umschuldung nur bei entsprechender BonitÀt

Die Grundvoraussetzung fĂŒr eine Umschuldung ist natĂŒrlich, dass die Kreditnehmer ĂŒber eine entsprechende BonitĂ€t verfĂŒgen. Konkret heißt das, die Schufa-Auskunft sollte einwandfrei sein und ein pfĂ€ndbares Einkommen aus einer Festanstellung ist nachweisbar.

Um zu erfahren, wie hoch die Ablösesummen bei bestehenden VertrÀgen sind, ist der Kreditgeber zu kontaktieren und der Ablösebetrag zu erfragen. In der Addition ergeben die AblösebetrÀge dann den Betrag, der neu aufzunehmen ist, wenn sinnvoll umgeschuldet werden soll.

Wird eine Umschuldung geplant, sollte auch der Dispo einbezogen werden, wenn dieser sich im Soll befindet. Die Zinsen bei Inanspruchnahme des Dispos sind in der Regel deutlich höher, als die Zinsen fĂŒr Ratenkredite. Sodass hier eine Umschuldung grundsĂ€tzlich sinnvoll ist, wenn es nicht möglich ist, den Dispo kurzfristig aus den laufenden Einnahmen so zurĂŒckzufĂŒhren.

Steht die Kreditsumme fest, die benötigt wird, um die laufenden Verpflichtungen abzulösen, lĂ€sst sich im Idealfall ĂŒber einen Kreditvergleich herausfinden, welche Bank die besten Konditionen fĂŒr den gewĂŒnschten Ratenkredit anbietet. Es gibt auch Banken, die haben direkt Umschuldungskredite im Produktportfolio. Ein spezieller Umschuldungskredit bringt dem Kunden den Vorteil, dass die Banken, die diesen Kredit anbieten auch alle FormalitĂ€ten, die im Zusammenhang mit der Umschuldung stehen, komplett ĂŒbernehmen. Wenn so ein Umschuldungskredit genehmigt ist, erteilt der Kreditnehmer dem Kreditgeber entsprechende Ablösevollmachten. Der Kreditgeber leitet dann die Ablösung der bestehenden Kredite in die Wege. Der Umschuldungskredit kommt dann nicht direkt zur Auszahlung, sondern wird direkt zur Tilgung der Verbindlichkeiten verwendet. Diese Option ist empfehlenswert, weil die Bank kostenlos sĂ€mtliche FormalitĂ€ten ĂŒbernimmt. Kreditnehmer sparen dadurch nicht nur Zeit, sondern auch nervenaufreibende Telefonate.

Wie bereits beschrieben, werden Umschuldungskredite nur problemlos bewilligt, wenn die Antragsteller kreditwĂŒrdig sind. Dazu gehört auch, dass die Rate fĂŒr den Kredit aus dem frei verfĂŒgbaren pfĂ€ndbaren Einkommen locker bezahlt werden kann. Kreditnehmer, die bereits eine negative Schufa-Auskunft haben, weil laufende Kredite nicht bedient und vom Kreditgeber bereits gekĂŒndigt wurden, hat wenig Chancen auf einen Umschuldungskredit. Das gilt auch, wenn es bei laufenden Verpflichtungen Zahlungsprobleme wegen Arbeitslosigkeit oder Krankheit gibt. In diesen FĂ€llen wird sich kein neuer Kreditgeber bereit erklĂ€ren, einen Kredit zu vergeben.

Vorab einen Kreditvergleich anstellen

Um eine Bank zu finden, die den gewĂŒnschten Kredit zu den besten Konditionen vergibt, eignet sich der kostenlose Kreditvergleich im Internet. Wenn Kreditangebote mit bonitĂ€tsabhĂ€ngigen Zinsen die augenscheinlich besten Angebote sind, ist es sinnvoll sich vorab persönliche Angebote einzuholen. Bei bonitĂ€tsabhĂ€ngigen Zinsen Ă€ndert sich der beworbene Zins in AbhĂ€ngigkeit von der BonitĂ€t des Antragstellers, sodass persönliche Angebote unverzichtbar sind, um Angebote vergleichen zu können.

Alternativ lĂ€sst sich auch von vornherein nur auf Festzinsangebote zugreifen. Bei Krediten mit festen Zinsen ist die Höhe der Zinsen vom Kreditbetrag und der Laufzeit abhĂ€ngig, aber grundsĂ€tzlich nicht von der persönlichen BonitĂ€t der Kreditnehmer. Kreditsuchende, die nur ĂŒber eine durchschnittliche oder ĂŒber eine schwache BonitĂ€t verfĂŒgen, sind mit Festzinsangeboten meist besser beraten.

Um die monatliche Rate in Zukunft bezahlbar zu machen, sollte die Laufzeit beim Umschuldungskredit entsprechend lange gewÀhlt werden. Wenige Banken vergeben Konsumentenkredite mit zehn Jahren Laufzeit.

Wenn die BonitÀt nicht gegeben ist

Etwas komplizierter oder ganz unmöglich wird die sinnvolle Umschuldung, wenn Kreditnehmer total ĂŒberschuldet sind. Sobald die Raten aus bestehenden Krediten nicht mehr bezahlt wurden und es zu KreditkĂŒndigungen kam, ist die Schufa-Auskunft entsprechend negativ. Kann ein Kreditnehmer inzwischen kein festes ArbeitsverhĂ€ltnis nachweisen, ist eine Umschuldung auch nicht ohne Weiteres möglich.

In solchen Situationen sollten Kreditnehmer den Kreditgeber kontaktieren und versuchen, gemeinsam eine Lösung zu finden. Viele Banken sind entsprechend kompromissbereit. Es können Raten gestundet oder bankinterne Umschuldungen bewilligt werden.

Ist eine sinnvolle Umschuldung ĂŒberhaupt nicht mehr möglich, kann der Weg in die Schuldnerberatung eine angemessene Option sein.