Kreditempfehlung: Jetzt Kreditanfrage ohne Vorkosten, ideal am Smartphone. Zum Angebot

Ankündigung

Einklappen

Information für neue User

Sollten Sie lediglich auf der Suche nach Kreditangeboten sein und sich nicht an einer Diskussion oder Hilfestellung beteiligen wollen,
können wir Ihnen für allgemeine gute Angebote Smava (hier zum Angebot) empfehlen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kein Dispo, was kann ich tun?

Einklappen

Mobile Add

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kein Dispo, was kann ich tun?

    Tipp der Redaktion


    Empfehlung 1: Ratenkredit
    Empfehlung 2: Kredit ohne Schufa
    Empfehlung 3: Kurzzeitkredit
    Empfehlung 4: Kredit für Selbständige
    Empfehlung 5: Kreditchance verdoppeln
    Ich bin Studentin, lebe zu Hause bei den Eltern. In den Semesterferien arbeite ich voll. Während der Uni veranstalte ich Kinoabende und verdiene mir so etwas dazu. Kredite habe ich keine, nicht einmal einen kleinen Dispo.

    Jetzt möchte ich mir für mein Studium eine hochwertige EDV anschaffen. Computer und Zubehör kosten spielend 2000 Euro. Natürlich könnte ich mir für 100 Euro was Gebrauchtes holen, nur damit kann ich nichts anfangen. Grafikbearbeitung - allein die Grafikkarte kostet schon 1000 Euro.

    Welche Bank würde mir entweder einen Ratenkredit zum Kauf des Computers einräumen? Zur Not würde mir auch ein Girokonto mit 2000 Dispo reichen - trotz der hohen Zinsen.

  • #2
    In deinem Fall kannst Du bei Deiner Bank einen Kleinkredit aufnehmen. Deine Eltern, bei denen Du noch wohnst, könnten für den Kredit bürgen. Dazu müssen Deine Eltern aber ein Einkommen haben, welches erlaubt, einen Kredit zu tilgen. Das bedeutet nichts anderes, dass es hoch genug sein muss und den Pfändungsfreibetrag überschreitet.

    Studenten sind die Kunden von morgen und die Bank wird in dem Fall einen Kredit vergeben. Du bist an der Bank gebunden und kannst auch später, wenn Du mit dem Studium fertig bist und dein eigenes Geld verdienst dort einen weiteren Kredit aufnehmen. Du musst Du dafür sorgen, dass die Kreditraten jeden Monat von Deinem Konto gebucht werden können.

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      der Dispo ist keine gute Idee - die Zinsen erdrücken Dich. Machst Du es doch, vereinbare mit der Bank eine automatische Rückführung des Dispos jeden Monat um einen bestimmten Betrag - beispielsweise 100 Euro. Bei Privatbanken wie der Targobank oder der Santander könntest Du Glück haben mit der Anfrage nach einem solchen Dispo. Bei Sparkassen und Volksbanken dürfen es hingegen finster aussehen.

      Wenn es ein Ratenkredit sein soll, wäre es der einfachste Weg, wenn sich Deine Eltern dazu bereiterklären, eine Bürgschaft zu unterschreiben. In dem Fall wird Dir wohl jede Bank den Kredit geben. Ansonsten wird es wohl schwer - und sehr teuer. Die Zinsen hängen wesentlich von Deiner Bonität ab - und die ist bescheiden.

      Ich würde insgesamt einen ganz anderen Weg vorschlagen: Nimm eine Produktfinanzierung, beispielsweise vom Saturn oder vom Media Markt. Hier ist entscheidend, dass Deine Schufa sauber ist. Nach Deinen Schilderungen dürfte dies der Fall sein. Die Zinsen sind außerdem niedrig. Du solltest allerdings in der Lage sein, wenigstens 100 Euro im Monat abzubezahlen.

      Kommentar


      • #4
        Jeder Kredit muss zurückbezahlt werden. Das ist die wichtigste Grundregel beim Kredit. Außerdem müssen die Raten pünktlich und vollständig bezahlt werden. Dass du als Studentin keinen Kredit bekommst liegt daran, dass du kein sicheres Einkommen hast. Da geht auch nichts mit Ratengeschäft oder mit einem Konsumkredit.

        Es spricht für dich, dass du in den Ferien fleißig arbeitest und auch während des Studiums dir nebenbei etwas verdienst, aber das ist nun mal kein sicheres Einkommen, auf das du dich Monat für Monat verlassen kannst, auch bei Krankheit oder einem Unfall. Daher wird dir keine Bank in Deutschland und auch keine Schweizer Bank einen Kredit gewähren. Das ist nicht gegen dich gerichtet, sondern soll dich einfach vor der Überschuldung schützen.

        Eine Möglichkeit gibt es dennoch. Vielleicht gibt dir ein privater Kreditgeber den Kredit. Die lassen bei den Konditionen mit sich sprechen. Eine fixe Arbeit mit sicherem Einkommen ist da nicht unbedingt Voraussetzung. Allerdings wollen auch private Kreditgeber ihr Geld zurück. Auf keinen Fall solltest du dich auf dubiose Angebote einlassen. Die erkennst du daran, dass sie zum Beispiel Geld für die Bearbeitung deines Kreditantrags verlangen oder mit dir den Besuch eines Vertreters vereinbaren wollen. Private Kreditgeber findest du im Internet, zum Beispiel bei auxmoney oder smava.

        Kommentar


        • #5
          Du bist sehr fleißig, doch für eine Bank reicht das alleine noch nicht. Banken wollen immer einen Gehaltszettel sehen. Da du nur in den Sommerferien arbeitest, reicht das nicht aus für einen Kredit bei der Bank. Und bei den Kinoabenden bist du vermutlich selbstständig tätig. Das bringt zwar etwas Geld, aber für die Bank verbessert es deine Situation nicht.

          Ich könnte dir nur einen privaten Kreditvermittler empfehlen. Die sind etwas nachsichtiger als Banken. Dafür musst du mit etwas höheren Zinsen rechnen als bei einem Ratenkredit. Aber höher als die Zinsen für den Dispokredit sind sie auf keinen Fall. Einem privaten Kreditvermittler ist wichtig, dass du die vereinbarten Tilgungsraten bezahlen kannst. Ob es funktioniert, kann ich dir jetzt nicht sagen. Vielleicht geht es leichter, wenn du zwei Kredite mit je 1.000 Euro nimmst. Am besten du schaust dir selbst die Kreditangebote auf smava an. Einen Kreditantrag stellen kostet ja nichts. Wenn dir aber einer mit Vorkosten oder einer Versicherung kommt, dann sofort weg. Das sind unseriöse Angebote.

          Kommentar


          • #6
            Ob Sie einen Dispo oder einen Ratenkredit bekommen, hängt nicht nur davon ab, wie viel Sie verdienen und ob das Einkommen regelmäßig und belegbar ist (Lohnabrechnung). Die 2.000 Euro, die Sie benötigen, sind eine ganze Menge Geld in Ihrer finanziellen Situation.
            Einen Dispo in der Höhe werden Sie wohl nicht bekommen.

            Als Alternative können Sie versuchen, bei der Advanzia Bank aus Luxemburg einen Antrag auf eine gebührenfreie MasterCard-Kreditkarte zu stellen. Es handelt sich um eine echte Kreditkarte. Falls Ihr Antrag genehmigt wird, bekommen Sie zunächst einen kleinen Kreditrahmen, der aber schnell angehoben wird und sogar 2.000 Euro übersteigen kann.
            Eine andere Möglichkeit wäre, Ihr Problem auf Auxmoney zu schildern und einen Kreditantrag zu stellen. Die Finanzierung erfolgt durch Privatleute, die menschlicher handeln als die Banken.

            Kommentar


            • #7
              Bei Deiner Bank erhältst Du keinen Kredit weil Du kein festes Einkommen hast. Einen Dispo wird Dir auch keine Bank geben. Versuche doch mal einen Kredit bei Auxmoney zu erhalten. Auxmoney ist ein Kreditmarktplatz, auf dem private Geldgeber Kredite an Privatpersonen vergeben. Auf dem Internetportal findet keine Bonitätsprüfung statt, wie sie bei Banken üblich ist. Auch die Schufa-Auskunft dient im Grunde nur zur Risikobewertung. Deinen Kreditwunsch musst Du schriftlich in einem Kreditprojekt äußern.

              Kommentar


              • #8
                Du hast als Studentin die Möglichkeit, den Studentenkredit der KfW Bank in Anspruch zu nehmen. Den kannst Du jeweils zu Semesterbeginn für ein Semester beantragen, wobei Du monatlich bis zu 650,00 Euro bekommst. Diesen Betrag wählst Du frei aus. Der Studentenkredit ist eigentlich dazu gedacht, die Studienkosten zu finanzieren. Du musst aber weder einen Verwendungsnachweis noch Deine weiteren Einkünfte offenlegen. Es ist vollkommen legal, diesen Kredit statt für seinen eigentlichen Zweck für die Finanzierung einer konkreten Anschaffung zu verwenden. Zudem benötigst Du die EDV sogar für Dein Studium, sodass selbst moralische Bedenken wegen einer anderen als der eigentlich vorgesehenen Nutzung des Förderkredites entfallen.

                Einen Bankkredit als Studentin bekommst Du hingegen nur schwer. Die Bank müsste dazu entweder Deine geringen Kosten durch das Leben im elterlichen Haushalt bei der Haushaltsrechnung berücksichtigen oder den Sachunterhalt als fiktives zusätzliches Einkommen bewerten. Beides wäre durchaus sachgemäß, ist aber aufgrund einer Standardmethode der Kreditrechnung und der Unpfändbarkeit der elterlichen Unterstützung unüblich. Ein Elternteil könnte jedoch als Mitkreditnehmer auftreten, sodass Du den gewünschten Bankkredit bekommst.

                Mir sind Banken bekannt, die Studierenden grundsätzlich 1000,00 Euro Dispokredit einräumen. Dieser Betrag lässt sich durch die eine Studentenkreditkarte mit ebenfalls 1000 Euro Verfügungsrahmen und dem Recht auf Teilzahlung verdoppeln. Gegen diese Methode sprechen allerdings die hohen Zinskosten, die vor allem für die Kreditkarten-Teilzahlung anfallen.

                Du kannst ebenfalls in einem Geschäft eine Ratenzahlung abschließen. Dazu musst Du in vielen Läden keinen Einkommensnachweis, sondern nur eine Bankkarte und den Personalausweis vorlegen. Der Höchstbetrag für die Finanzierung ohne Gehaltsnachweis beläuft sich zwar meistens auf 1500 Euro. Wenn ich Deine Frage richtig verstanden habe, kannst Du den Kauf der Komponenten aber auf mehrere Geschäfte und somit auf unterschiedliche Ratenzahlungen verteilen. Du musst Dir aber sicher sein, alle Raten wie vereinbart bezahlen zu können.

                Von den genannten Möglichkeiten halte ich den KfW Studienkredit für die beste, auch wenn Du dabei die jeweils überwiesenen Teilbeträge ein halbes Jahr lang ansparen musst. Du bekommst diesen Kredit ohne weitere Voraussetzungen und musst ihn erst nach dem Ende Deines Studiums zurückzahlen. Eine Begründung, warum Du ihn nur ein Semester und nicht für einen längeren Zeitraum in Anspruch nimmst, verlangt ebenfalls niemand von Dir.

                Kommentar


                • #9
                  Da Ihr Einkommen sehr unregelmäßig ist, werden Sie von keiner Filial- oder Onlinebank einen Kredit, geschweige denn einen Dispo in dieser Höhe erhalten. Den Banken ist in Ihrem Fall das Ausfallrisiko einfach zu hoch. Was Sie versuchen könnten, wäre ein Ratenkredit von einem Kreditmarktplatz. Zu den bekanntesten Kreditgebern dieser Art gehören Auxmoney und Smava. Geht man davon aus, dass Ihre Schufa positiv ist, könne Sie auf dem Kreditmarktplatz mit einer Annahme rechnen. Außerdem würden durch die positivere Risikoeinschätzung der Zinssatz niedriger ausfallen.

                  Wenn Sie bei Auxmoney einen Kredit beantragen füllen Sie zuerst ein Profil aus. In diesem Profil geben Sie Auskunft zu Ihrer finanziellen Lage. Da Sie zu Hause wohnen haben sie niedrige Fixkosten. Sie können Ihre Einkünfte aus Ihrer Tätigkeit in den Semesterferien und die der Kinoabende zusammenfassen und als Einkommen angeben. Eine sogenannte Bonitätsprüfung wie Sie bei allen Banken üblich ist, findet auf einem Kreditmarktplatz normalerweise nicht statt. Ihren Kreditantrag stellen Sie danach schriftlich in einem Kreditprojekt. In diesem Projekt können Sie den privaten Geldgebern genau schildern für welchen Zweck Sie das Geld benötigen. Ein Kredit von circa 2.000 Euro sollte sehr schnell finanziert werden. Auxmoney selbst schreibt auf der Webseite, dass die meisten Kredite innerhalb von zwei Stunden finanziert werden.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ob ein Ratenkredit möglich ist, hm, das könnte eher schwierig werden. Ein Dispo ist eher möglich. Falls Ihre Bank das nicht mache, würde ich mir eine andere Hausbank suchen. Es gibt inzwischen einige Onlinebanken, die auch Studenten gute Konditionen für das Girokonto inklusive Dispokredit und Kreditkarte einräumen. Ich würde auf einen Girokonto Vergleich für Studentenkonten gehen.

                    Ansonsten die Eltern fragen, ob sie bereit wären, eine Bürgschaft für einen Kredit zu übernehmen. Dann könnten Sie einen Ratenkredit aufnehmen, der für die Anschaffung reicht. Ich hoffe, ich konnte damit wenigstens ein wenig helfen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich würde es mal mit einem Studentenkredit versuchen. Damit habe ich persönlich keine großen Erfahrungen, ich weiß aber dass es sie gibt. Sie sind dazu da, um Ausgaben für das Studium zu finanzieren. Allerdings musst du dafür bestimmte Anforderungen erfüllen. Soweit ich informiert bin, musst du bis der Kredit endgültig abbezahlt ist, Nachweise über deinen Fortschritt im Studium bringen. Das ist auch nicht gerade jedermanns Sache. Aber du kannst dich ja mal bei der Bank danach erkundigen. Ansonsten fürchte ich, dass du bei der Bank keinen Kredit bekommst. Denn ohne eigenes Arbeitseinkommen gibt es keinen Ratenkredit. Es sei denn, du findest jemanden, der dir für den Ratenkredit bürgt oder mit dir den Kreditantrag unterschreibt. Das wäre dann für die Bank eine ausreichende Sicherheit um dir einen Kredit zu gewähren. Eine Alternative zu einem Bankkredit wären private Kredite. Private Kreditgeber sind nicht so streng wie Banken. Allerdings wollen die ihr Geld auch zurück haben, inklusive der Zinsen. Privatkredite findest du im Internet bei Kreditvermittlern wie auxmoney oder smava.

                      Kommentar


                      • #12
                        Einen herkömmlichen Kredit werden Sie wegen des Studiums kaum bekommen. Es gibt aber spezielle Kredite für Studenten, die auf die Bedürfnisse der Studenten zugeschnitten sind. Der Unterschied zum Ratenkredit besteht darin, dass Sie die Kreditsumme nicht auf einmal ausgezahlt bekommen, sondern in monatlichen Beträgen.

                        Studienkredite werden staatlich subventioniert. Über die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) kann ein solcher Kredit beantragt werden. Der Weg muss aber über die Hausbank führen. Es gibt aber auch vereinzelt Direktbanken, die solche Kredite anbieten. Bei der KfW bekommen die Studenten zwischen 100 und 600 Euro monatlich ausgezahlt. Die Höchstdauer liegt bei sechs bis 14 Semester.

                        Eine weitere Möglichkeit ist die DKB-Bank. Diese bietet ebenfalls monatliche Auszahlungen an, aber hier ist es auch möglich, einen Einmalbetrag von 5.000 Euro zu bekommen. Abgezahlt wird der Kredit nach Ende des Studiums. Vielleicht hilft Ihnen das weiter.

                        Kommentar


                        • #13
                          Da Du kein Einkommen hast, wird es sehr schwer werden, einen Kredit zu bekommen. Du kannst aber einen Versuch bei der KfW- Bank starten. Du musst dazu Deinen Beleg vorlegen, dass Du studierst und Du musst die Bank überzeugen, dass Du das für das Studium brauchst. Wenn die Bank zustimmen sollte, wirst Du aber die Summe nicht als Einmalzahlung erhalten.

                          Die KfW - Bank sieht vor, dass Du mit dem Kredit Dein Studium finanzierst. Das sind aber Sachen wie die Miete für die Studentenbude oder Material, was Du brauchst. So wird der Kredit immer in kleinen Raten monatlich ausgezahlt. Damit wirst Du sicher nicht weiter kommen, außer du kannst Die EDV irgendwo besorgen, wo Du sie auf Raten zahlen kannst.

                          Ansonsten kannst Du einen Ratenkredit aufnehmen, aber nur wenn Du einen Bürgen hast. Da du noch bei Deinen Eltern wohnst, könnte einer von ihnen als Bürge auftreten. Wenn einer Deiner Eltern ein festes Einkommen hat, welches über dem Pfändungsfreibetrag liegt, kann das funktionieren. Ansonsten frage Deine Eltern ob sie den Kredit komplett übernehmen würden und DU das Geld bei ihnen abbezahlst. Dann wären die Chancen auf einen Kredit sogar noch höher.

                          Der Antrag kann bei der Hausbank oder Online bei einer Direktbank gestellt werden. Da Du gar kein Einkommen hast, musst Du entweder den Bürgen wählen oder das einer den Kredit übernimmt. Ohne dem wirst Du als Studentin keinen Kredit erhalten. Auch wenn Du gelegentlich arbeitest, wird das nicht als richtiges Einkommen gezählt. Das zählt erst dann, wenn es eine regelmäßige Zahlung ist, die monatlich erfolgt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Den Dispo würde ich an deiner Stelle sofort vergessen, Der ist viel zu teuer, den bekommst du als Studentin nie wieder ausgeglichen. Kauf doch einfach bei einem Händler, der Ratenzahlungen anbietet. Du bist mit Sicherheit volljährig und von einer negativen Schufa hast du auch nichts geschrieben. Somit dürftest du in das Schema der Händler passen, die entsprechende Finanzierungen anbieten.

                            Kleiner Tipp von mir: Die großen Versandhäuser haben meist hohe Zinsen auf ihren Finanzierungen liegen. Kauf lieber bei einem Händler vor Ort oder beim Technikhändler im Internet. Lies im Kleingedruckten nach, welche Gebühren für die Finanzierung anfallen würden. Du wirst sehen, dass du sehr günstig zu deiner EDV kommst und dich für das Studium gut ausrüsten kannst.

                            Kommentar


                            • #15
                              Studenten können normalerweise einen speziellen Kredit, der für diese Personengruppe ist, aufnehmen. Da Du aber die Summe insgesamt brauchst und nicht in monatlichen Raten, wird das für Dich nicht in Frage kommen. Bei einem Studentenkredit bekommst Du normalerweise eine Kreditsumme in monatlichen Raten ausgezahlt, die sich auf etwa 200 Euro belaufen. Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, die Dinge zu kaufen.

                              Du könntest aber, wenn zum Beispiel Deine Eltern für Dich bürgen, einen Kredit bei der Bank aufnehmen. Mit einem Bürgen wäre der Kleinkredit von 2000 Euro abgesichert, sodass Du einen Kredit erhalten kannst. Der Antrag muss entweder bei der Hausbank eingehen oder bei einem Kreditinstitut aus dem Internet. Auch hier gibt es Kreditgeber, die einen Kredit an Studenten vergeben. Wenn Du also einen Bürgen hast, wäre das eine gute Alternative.

                              Bevor Du jedoch schnell einen Kredit auf nimmst, nimm Dir die Zeit die Kredite miteinander zu vergleichen. Mit einem Kreditvergleich lässt sich viel Geld sparen. Damit Du aus den vielen Angeboten etwas passendes findest, kannst Du im Internet einen Kreditrechner nutzen. Wähle dafür am besten mehrere, denn einige Portale werden nicht ganz objektiv sein und werden oft bezahlt, damit bestimmte Angebote ganz oben auf der Liste stehen.

                              Kommentar


                              • #16
                                In deinem Fall würde ich einen Antrag bei der KfW - Bank stellen oder Deine Eltern fragen, ob sie als Bürge dienen könnten. Bei der KfW- Bank ist es oft so, dass nur geringe Beträge monatlich ausgezahlt werden, die für das Studium geeignet sind. Solltest Du aber Deine Eltern fragen, ob sie für Dich bürgen würden, könntest Du einen speziellen Kredit für Studenten aufnehmen.

                                Bei der Summe bist Du im Kleinkredit, sodass es wenig Aufwand kosten wird, einen Kredit zu bekommen. Es muss nur ein Elternteil den Kreditvertrag mit unterschreiben, sodass der Kredit ausreichend abgesichert ist. Die Rückzahlung kann dann von deinem Konto erfolgen. Sollte es einmal eng werden und das Konto nicht gedeckt sein, würde die Rate dann von dem Konto Deines Bürgen abgebucht werden.

                                Kommentar


                                • #17
                                  In deinem Fall würde ich einen Antrag bei der KfW - Bank stellen oder Deine Eltern fragen, ob sie als Bürge dienen könnten. Bei der KfW- Bank ist es oft so, dass nur geringe Beträge monatlich ausgezahlt werden, die für das Studium geeignet sind. Solltest Du aber Deine Eltern fragen, ob sie für Dich bürgen würden, könntest Du einen speziellen Kredit für Studenten aufnehmen.

                                  Bei der Summe bist Du im Kleinkredit, sodass es wenig Aufwand kosten wird, einen Kredit zu bekommen. Es muss nur ein Elternteil den Kreditvertrag mit unterschreiben, sodass der Kredit ausreichend abgesichert ist. Die Rückzahlung kann dann von deinem Konto erfolgen. Sollte es einmal eng werden und das Konto nicht gedeckt sein, würde die Rate dann von dem Konto Deines Bürgen abgebucht werden.

                                  Kommentar


                                  • #18
                                    Da Sie kein festes Einkommen nachweisen können wird Ihnen keine Bank einen Dispokredit auf Ihr Girokonto einräumen. Das wäre auch in jedem Fall zu teuer. Für einen Dispositionskredit bezahlen Sie einmal pro Quartal zweistellige Zinssätze für die Überziehung. Haben Sie schon einmal was von Kreditmarktplätzen wie beispielsweise Auxmoney oder Smava gehört? Diese Kreditportale finden Sie im Internet. Die Kredite werden von privaten Geldgebern finanziert, die für den Verleih Ihres Geldes eine Rendite erhalten. Sie melden sich einfach online an und erstellen sich ein Profil. Danach äußern Sie Ihren Kreditwunsch und stellen alles online.

                                    Anhand der vorhandenen Angaben aus Ihrem Profil und dem schriftlich geäußerten Kreditwunsch können die Kreditgeber entscheiden, ob sie in Ihren Kredit investieren oder nicht. Kleinere Projekte wie Ihres, werden oftmals sehr schnell von den Anlegern finanziert. Bei Auxmoney erhalten Sie bei Bedarf zwischen 1.000 bis 25.000 Euro. Wenn Sie sich lieber bei Smava anmelden möchten sind für Sie von 1.000 bis 50.000 Euro Kredit möglich.

                                    Kommentar


                                    • #19
                                      Also die Variante mit dem Dispo würde ich dir nicht empfehlen. Auf der einen Seite wegen der Kosten, auf der anderen Seite aber auch, weil du die Schulden nicht wieder abschütteln kannst. Zudem wirst du keine Bank finden, die dir als Studentin einen so hohen Dispo einräumt.

                                      Wenn du hingegen deine Eltern fragst, ob sie dich bei der Kreditaufnahme unterstützen und als Bürge fungieren, könntest du Glück haben und passende Angebote finden. Oder aber du nutzt die Finanzierungen der Händler. Wenn du deine EDV irgendwo kaufst, wo du Ratenzahlungen vereinbaren kannst, dürfte es ebenfalls kein Problem sein, passende Angebote zu finden.

                                      Ich empfehle dir, diese beiden Optionen zu checken und dann zu entscheiden, was besser in dein Leben passt. Wenn du deine Eltern mit ins Boot holst, hast du immer die Chance, deren Unterstützung anzunehmen, wenn es einmal nicht so rund läuft. Finanzierst du über einen Händler, kannst du im besten Falle von einer 0%-Finanzierung profitieren. Je nachdem, was angeboten wird.

                                      Kommentar


                                      • #20
                                        Also die Variante mit dem Dispo würde ich dir nicht empfehlen. Auf der einen Seite wegen der Kosten, auf der anderen Seite aber auch, weil du die Schulden nicht wieder abschütteln kannst. Zudem wirst du keine Bank finden, die dir als Studentin einen so hohen Dispo einräumt.

                                        Wenn du hingegen deine Eltern fragst, ob sie dich bei der Kreditaufnahme unterstützen und als Bürge fungieren, könntest du Glück haben und passende Angebote finden. Oder aber du nutzt die Finanzierungen der Händler. Wenn du deine EDV irgendwo kaufst, wo du Ratenzahlungen vereinbaren kannst, dürfte es ebenfalls kein Problem sein, passende Angebote zu finden.

                                        Ich empfehle dir, diese beiden Optionen zu checken und dann zu entscheiden, was besser in dein Leben passt. Wenn du deine Eltern mit ins Boot holst, hast du immer die Chance, deren Unterstützung anzunehmen, wenn es einmal nicht so rund läuft. Finanzierst du über einen Händler, kannst du im besten Falle von einer 0%-Finanzierung profitieren. Je nachdem, was angeboten wird.

                                        Kommentar


                                        • #21
                                          Also die Variante mit dem Dispo würde ich dir nicht empfehlen. Auf der einen Seite wegen der Kosten, auf der anderen Seite aber auch, weil du die Schulden nicht wieder abschütteln kannst. Zudem wirst du keine Bank finden, die dir als Studentin einen so hohen Dispo einräumt.

                                          Wenn du hingegen deine Eltern fragst, ob sie dich bei der Kreditaufnahme unterstützen und als Bürge fungieren, könntest du Glück haben und passende Angebote finden. Oder aber du nutzt die Finanzierungen der Händler. Wenn du deine EDV irgendwo kaufst, wo du Ratenzahlungen vereinbaren kannst, dürfte es ebenfalls kein Problem sein, passende Angebote zu finden.

                                          Ich empfehle dir, diese beiden Optionen zu checken und dann zu entscheiden, was besser in dein Leben passt. Wenn du deine Eltern mit ins Boot holst, hast du immer die Chance, deren Unterstützung anzunehmen, wenn es einmal nicht so rund läuft. Finanzierst du über einen Händler, kannst du im besten Falle von einer 0%-Finanzierung profitieren. Je nachdem, was angeboten wird.

                                          Kommentar


                                          • #22
                                            Wenn du deine Eltern mit ins Boot holst und sie als Bürgen angibst, solltest du bei deinen Voraussetzungen eigentlich überall einen Kredit bekommen. Vom Dispo würde ich dir hingegen abraten. Der ist sehr teuer und du bezahlst ewig daran ab. Ich würde gemeinsam mit deinen Eltern den Kredit aufnehmen. Du kannst die Raten frei wählen und die Zinsen sind niedrig.

                                            Tipp: Barclays bietet Kreditkarten für Studenten an. Da ist auch eine Ratenzahlung möglich.

                                            Kommentar

                                            Lädt...
                                            X