Kreditempfehlung: Jetzt Kreditanfrage ohne Vorkosten, ideal am Smartphone. Zum Angebot

Ankündigung

Einklappen

Information für neue User

Sollten Sie lediglich auf der Suche nach Kreditangeboten sein und sich nicht an einer Diskussion oder Hilfestellung beteiligen wollen,
können wir Ihnen für allgemeine gute Angebote Smava (hier zum Angebot) empfehlen.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kredit von privat - Verträge

Einklappen

Mobile Add

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kredit von privat - Verträge

    Tipp der Redaktion


    Empfehlung 1: Ratenkredit
    Empfehlung 2: Kredit ohne Schufa
    Empfehlung 3: Kurzzeitkredit
    Empfehlung 4: Kredit für Selbständige
    Empfehlung 5: Kreditchance verdoppeln
    Meine Frage ist mir etwas peinlich. Aber gut. Ich musste mir von meiner Freundin etwas Geld leihen. Ist auch alles gut über die Bühne gegangen, aber wir haben vereinbart, dass ich ihr was schriftlich gebe.

    Jetzt soll ich den "Kreditvertrag" schreiben. Ich hab nur leider keine Ahnung, was in einem Kreditvertrag so alles steht. Gibt es beim Kredit von privat irgendwelche Besonderheiten? Zinsen muss ich für das geliehene Geld nicht zahlen.

    Mir ist das Ganze eh peinlich. Jetzt möchte ich ihr wenigstens einen Vertrag unterschreiben, der Hand und Fuß hat. Für Tipps, was ich in den Vertrag für Kredit von privat schreiben soll, wäre ich dankbar.

  • #2
    Es ist gut, wenn ein Kreditvertrag unterzeichnet wird. Das sichert beide Seiten ab und es wird nicht zu Streitigkeiten kommen. Wichtig ist in erster Linie wann das Geld aufgenommen wurde, also muss das vermerkt werden. Darüber hinaus muss die Kreditsumme in dem Vertrag stehen und welcher Zeitraum vorhanden ist, um die Summe zurück zu zahlen.

    Wichtig ist auch, dass beide den Vertrag unterschreiben. Am besten gehst Du ins Internet. Hier gibt es Vorlagen für private Kredite, sodass Du diese nur ausfüllen musst und der dann unterschrieben wird. Sicher geht das auch handschriftlich, aber eine Vorlage entweder zu übernehmen oder sich daraus dann Tipps zu holen ist nie verkehrt.

    Den Vertrag solltest Du in zweifacher Ausführung haben, einen für Dich und einen für die Person, die das Geld verliehen hat. Ich würde eine Sicherheit vereinbaren, die vorhanden ist, wenn das Geld nicht überwiesen wird oder gezahlt wird. Du solltest Dir überlegen, ob vielleicht jemand die Raten bei einem Kreditausfall übernehmen könnte, sodass dieser vermerkt wird und den Vertrag ebenfalls unterschreibt.

    Kommentar


    • #3
      Es ist schon einmal sehr vorbildlich, dass Sie und Ihre Freundin sich dazu entschließen, einen Kredit in einem Kreditvertrag schriftlich festzuhalten. Ohne Vertrag ist es immer für beide Parteien bei einem Streitfall, der oftmals auch vor Gericht enden kann, die genauen Umstände zu beweisen. Wenn Sie Ihren Kreditvertrag einfach halten möchten, können Sie auf einem normalen Word-Dokument den Namen des Kreditgebers und des Kreditnehmers festhalten. Des Weiteren sollte das Auszahlungsdatum, die Laufzeit und Rückzahlungsbedingungen inklusive Zinssatz auf diesem Dokument festgehalten werden. Selbstverständlich benötigen Sie von diesem Dokument zwei Ausführungen, die von beiden Parteien unterschrieben werden.

      Wenn Ihnen das Aufsetzen eines eigenen Vertrags zu umständlich ist, können Sie sich auch nach einer Vorlage im Internet umsehen. Diese Verträge können Sie und Ihre Freundin gleich online ausfüllen und danach zu Hause ausdrucken. Diese Verträge enthalten alle Klauseln, wie sie bei einer Bank oder Kreditvermittlung auch üblich sind. Nicht benötigte Dinge können einfach ausgeschlossen werden. Oftmals ist auch eine Ausschlussklausel enthalten. Der ausgefüllte Kreditvertrag wird ebenfalls in zweifacher Ausführung ausgedruckt und von beiden Vertragsparteien unterschrieben.

      Übrigens ist es überhaupt nicht gut, dass von Ihnen kein Zinssatz für den Kredit vereinbart wurde. Diesen Umstand könnte das Finanzamt als Schenkung werten und sogenannte Schenkungssteuern geltend machen. Das Finanzamt nimmt für diese Steuern die Differenz des Zinssatzes aus Ihrem Kredit zu den Zinsen von einem banküblichen Ratenkredit als Basis. Aus dieser errechneten Differenz berechnet das Finanzamt die fälligen Steuern für Ihre Freundin. Freibeträge, wie sie bei Familienangehörigen üblich sind, können von Ihrer Freundin nicht geltend gemacht werden.

      Kommentar


      • #4
        Es ist schon gut, wenn ihr was schriftlich vereinbart. So kann niemand von den vorher vereinbarten Regeln abweichen und die Freundschaft leidet nicht unter dem Kredit.

        Wichtig ist, dass beide Parteien namentlich genannt werden. Im besten Falle auch das Geburtsdatum und die aktuelle Anschrift. Wenn du es ganz genau machen willst, dann schreib auch noch die Nummer vom Personalausweis drauf. Außerdem musst du die Kreditsumme drauf schreiben, ab wann abgezahlt wird und welche Regelung für die Rückzahlung getroffen wurde. Also wie du das Geld zurückzahlen sollst. Ich würde auch vermerken, dass ihr keine Zinsen vereinbart habt. Gültig ist der Vertrag nur, wenn dieser mit einem Datum versehen und von beiden Parteien unterschrieben wurde.

        Kommentar


        • #5
          Es ist vernünftig, dass Ihr die Kreditvergabe in einem Vertrag regeln wollt. Vorgaben über dessen Inhalt existieren für Kredite unter Freunden selbstverständlich nicht. Dennoch gibt es wenige Fakten, die Ihr in Eurem Kreditvertrag festhalten solltet:

          Welchen Betrag hast Du Dir bei Deiner Freundin geliehen?

          In welcher Höhe und über welchen Zeitraum habt Ihr die Rückzahlung vereinbart?

          Wie erfolgt die Rückzahlung? Durch Überweisung oder durch die Übergabe von Bargeld? Wobei die Banküberweisung sicherer ist.

          Du hast schon erwähnt, dass die Kreditvergabe ohne Zinsberechnung erfolgt ist. Auch diese Tatsache wird im Kreditvertrag aufgeführt.

          Ihr könnt weitere Vereinbarungen treffen wie eine Zinspflicht bei verspäteter Rückzahlung. Ihr könnt selbstverständlich auch vereinbaren, dass Du absehbare Zahlungsschwierigkeiten so früh wie möglich mitteilst, damit Ihr eine gemeinsame Lösung findet.

          Freundin ist mehrdeutig. Meinst Du Deine Partnerin oder eine Kameradin? Im ersten Fall halte ich es für sinnvoll, zusätzlich eine Vereinbarung für den Fall einer Trennung zu treffen. Ob Ihr Euch dabei für die vorzeitige Rückzahlung oder für den Weiterbestand der Kreditvergabe entscheidet, liegt alleine in Eurem Entscheidungsbereich.

          Kommentar


          • #6
            Ich finde es gut, dass ihr was schriftlich vereinbaren wollt. So kann keiner am Ende sagen, dass was anderes vereinbart wurde und jeder weiß, woran er ist.
            Ich würde für so einen Vertrag die Namen der beiden Vertragspartner aufschreiben und hinzufügen, was ihr vereinbart habt. Am besten ein wenig ausführlicher, damit jeder die Vereinbarung versteht. Außerdem würde ich dazu schreiben, bis wann das Geld zurückgezahlt werden soll und welche Konditionen gelten. Ihr habt zwar keine Zinsen vereinbart. Schreib das trotzdem mit auf, nicht das sich deine Freundin das noch mal anders überlegt. Zum Schluss müssen beide Vertragsparteien unterschreiben, damit der Vertrag auch gültig ist.

            Kommentar


            • #7
              Das ist alles kein Problem. Da anscheinend viele private Kreditverträge geschlossen werden, gibt es die Dokumente im Internet als Download. Diese Verträge enthalten immer alle möglichen Klauseln, die auch in den Kreditverträgen von Banken enthalten sind. Alle Punkte die Sie in den Verträgen nicht berücksichtigen möchten, können Sie einfach am Ende des Vertrags ausschließen. Denken Sie an zwei Ausführungen, die gegenseitig unterschrieben werden. Dadurch sind Sie und Ihre Freundin im Streitfall auf der sicheren Seite.

              Kommentar


              • #8
                Du hast bei einem selbst geschriebenen Kreditvertrag zwei Möglichkeiten. Entweder Du holst Dir aus dem Internet einen Vordruck oder Du schreibst ihn selber. Wichtig dabei ist immer, dass die Kreditsumme und die Laufzeit angegeben wird, damit es nicht zu Unstimmigkeiten kommen kann. Darüber hinaus muss das Datum festgehalten werden und es sollten beide den Vertrag unterschreiben.

                Das geht aber noch einfacher, wenn Du Dir aus dem Internet einen Vordruck ausdruckst. Dieser hat alle wichtigen Daten und Du musst die Zeilen nur ausfüllen. So weißt Du, dass Du dann nichts vergessen hast. Auch dieser Vordruck sollte von Euch beiden unterschreiben werden, wie bei einem richtigen Kreditvertrag von der Bank auch.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo! Also zwischen einem Kredit von einer Bank und einem Privatkredit gibt es in der Regel keine großen Unterschiede. Schon gar nicht, was den Vertrag betrifft. Der Grundsatz eines jeden Kredits lautet: Jeder Kredit muss zurückbezahlt werden. Bei Banken mit Zinsen und in eurem Fall ohne Zinsen. In den Kreditvertrag musst du also nur reinschreiben, dass dir deine Freundin Geld borgt. Schreibe einfach Name und Adresse des Kreditgebers und des Kreditnehmers rein. Wichtig ist auch das Datum. Und ganz wichtig ist auch, dass du reinschreibst, bis wann der Kredit zurückbezahlt wird und wie er zurückbezahlt wird. Ihr könnt ja monatliche oder vierteljährliche Raten vereinbaren. Den Vertrag muss jeder von euch unterschreiben.

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Vertragsgestaltung ist bei Kreditgeschäften unter Privatleuten an keine Form gebunden. Ihr könnt im Grunde auch ein normales Blatt Papier nehmen und Eure Vereinbarung schriftlich treffen. Es ist für Euch aber am Einfachsten, wenn Ihr einen kompletten Kreditvertrag aus dem Internet herunterladet. Die Kreditverträge werden von vielen verschiedenen Anbietern kostenlos zum Download angeboten und enthalten in der Regel alle Vertragsbestandteile, die auch von Banken verwendet werden. Alles was Ihr nicht benötigt, könnt Ihr einfach durchstreichen oder im unteren Teil des Vertrags schriftlich ausschließen. Der Vertrag sollte immer in doppelter Ausführung ausgefüllt und von beiden Kreditnehmern unterschrieben werden.

                    Ganz wichtig ist, dass Ihr auch untereinander einen Zinssatz vereinbart. Dieser Zinssatz sollte realistisch sein und etwas über den marktüblichen Zinssätzen der Banken liegen. Liegt der Zinssatz der Banken zwischen 5 und 8 Prozent, solltet Ihr mindestens einen Zinssatz zwischen 8 und 10 Prozent vereinbaren. Hilfe bei der Festlegung des Zinssatzes kann Euch ein Steuerberater geben. Auch wenn der Steuerberater für seine Tätigkeit entlohnt werden möchte, ist dies allemal günstiger als die Kosten, die das Finanzamt in Rechnung stellen kann.

                    Ohne den vereinbarten Zinssatz geht das Finanzamt davon aus, dass es sich bei Eurem Kredit um eine Schenkung handelt. Das Finanzamt behandelt Euch als Freunde und seid dadurch in der Steuerklasse III eingestuft. Unter Freunden beträgt die Schenkungssteuer zwischen 30 und 50 Prozent. Das Finanzamt macht die Höhe der Steuer vom Betrag der Schenkung abhängig. Sieht das Finanzamt Euren Kredit als Schenkung an, kann die fällige Steuer von Dir oder von Deiner Freundin verlangt werden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also wenn du keine Zinsen bezahlen musst, dann hast du ja schon mal sehr viel Glück. In einem Kreditvertrag müssen die wesentlichen Vertragsmerkmale enthalten sein. Dazu muss der Vertrag als solcher bezeichnet werden, wie zum Beispiel Kreditvertrag. Dann muss da stehen, wer den Kredit gibt und wer ihn bekommt. Immer mit vollständigem Namen und aktueller Adresse. Wenn der Kredit vor Gericht halten soll, dann lohnt es sich, von jedem der Vertragsparteien einen Meldezettel beilegen. Damit ist dann auch die Wohnadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses bestätigt. Es kann auch nicht schaden, von jeder Person eine Kopie vom Reisepass oder Führerschein dem Vertrag beizulegen. Meldezettel und Kopie des Ausweises sollten unterschrieben werden. Danach musst du reinschreiben, worum es geht. Also zum Beispiel X borgt Z .... Euro. Zinsen werden keine verrechnet. Die Rückzahlung erfolgt in monatlich festgelegten Raten bis zur vollständigen Tilgung. Mit der vollständigen Tilgung erlischt die Schuld von Z. Die Tilgung des Kredits beginnt im Monat .... 2017. Danach einfach noch von beiden unterschreiben lassen und fertig ist der Vertrag.

                      Dabei handelt es sich aber nur um einen einfachen Kreditvertrag. Es gibt ja noch viel mehr, dass man da reinschreiben kann. Was ist, wenn zum Beispiel deine Freundin mal kein Geld hat und einen Aufschub der Tilgung haben möchte. Das kann man natürlich auch noch in den Vertrag reinschreiben. Da könnte man dann reinschreiben, dass ein Aufschub der Tilgung mit schriftlicher Zustimmung des Kreditgebers X möglich ist. Dann wäre hier diese Möglichkeit auch angesprochen. Ein anderes Problem ist aber, wenn deine Freundin arbeitslos oder aus einem anderen Grund völlig zahlungsunfähig wird. Oder was ist, wenn sie einfach keine Lust mehr hat, die Tilgungsraten zu bezahlen und sich stattdessen lieber Schuhe kaufen möchte? Für einen solchen Fall müsste man noch in den Vertrag die Option mit reinnehmen, dass der Kreditgeber bei einem Zahlungsverzug von 3 Tagen mahnen darf und eine Nachfrist von 2 Wochen setzen kann. Wird danach die Tilgungsrate noch immer nicht bezahlt, hat er das Recht den Kredit fällig zu stellen und zu klagen. Ich weiß, das klingt nicht schön. Aber immer wenn es um Geld geht, wird es leider schwierig.

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine Absicherung für den Geldgeber ist immer gut. Man weiß ja nie....

                        Auf jeden Fall müssen in einen privaten Kreditvertrag beide erwähnt werden. Also der Kreditgeber und Kreditnehmer. Die Summe muss darin enthalten sein und dass keine Zinsen zu zahlen sind. Außerdem muss die Laufzeit und die Höhe der Raten in den Kreditvertrag mit aufgenommen werden. Sollte das Geld in einer Summe zurückgezahlt werden, so sollte das auch in dem Kreditvertrag stehen.

                        Gegebenenfalls auch der Zeitpunkt der Rückzahlung. Zum Schluss müssen beide Parteien diesen Kreditvertrag unterschreiben und das war es auch schon. Er dient nur zur Absicherung, falls der Kreditnehmer nicht mehr bezahlt oder diesem etwas passieren sollte. Will man ja nicht hoffen, aber man steckt nie drin. Ohne Absicherung würde die Freundin leer ausgehen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Du hast bei einem selbst geschriebenen Kreditvertrag zwei Möglichkeiten. Entweder Du holst Dir aus dem Internet einen Vordruck oder Du schreibst ihn selber. Wichtig dabei ist immer, dass die Kreditsumme und die Laufzeit angegeben wird, damit es nicht zu Unstimmigkeiten kommen kann. Darüber hinaus muss das Datum festgehalten werden und es sollten beide den Vertrag unterschreiben.

                          Das geht aber noch einfacher, wenn Du Dir aus dem Internet einen Vordruck ausdruckst. Dieser hat alle wichtigen Daten und Du musst die Zeilen nur ausfüllen. So weißt Du, dass Du dann nichts vergessen hast. Auch dieser Vordruck sollte von Euch beiden unterschreiben werden, wie bei einem richtigen Kreditvertrag von der Bank auch.

                          Kommentar


                          • #14
                            Es ist äußerst vernünftig, dass Ihr für die private Kreditvergabe einen Vertrag aufsetzen wollt. Grundsätzlich reicht es aus, darin den Kreditbetrag und die Rückzahlungsvereinbarung sowie den Zinssatz (in Eurem Fall also den Verzicht auf die Zinsen) aufzuführen. Die Vereinbarung zur Kreditrückzahlung enthält die jeweiligen Raten und die Fälligkeitstermine. Nennt diese unbedingt exakt mit dem jeweiligen Datum. Die Rückzahlung erfolgt idealerweise per Überweisung von Deinem Konto auf das Bankkonto Deiner Freundin. Die Barzahlung einer Rate ist möglich, sollte aber quittiert werden. Am besten trefft Ihr zusätzlich eine Vereinbarung für den Fall einer nicht ordnungsgemäßen Rückzahlung oder vereinbart gleich die Möglichkeit einer gelegentlichen Ratenaussetzung. Formvorschriften existieren für private Kreditverträge nicht. Es ist jedoch üblich, zusätzlich zu den Namen der Vertragsparteien auch deren Geburtstage und Anschriften aufzuführen. Ihr erstellt zwei Ausfertigungen. Nachdem jeder beide Exemplare unterschrieben hat, ist jeweils eines für Dich und für Deine Freundin bestimmt.

                            Handelt es sich bei Deiner Kreditgeberin um eine gute Freundin oder habt Ihr eine Beziehung? Im zweiten Fall solltet Ihr Euch darüber einig sein, ob der Kredit an deren Bestehen gebunden ist. Wenn ja, könnt Ihr in einen privaten Kreditvertrag einen Passus hinsichtlich der vorzeitigen Rückzahlung bei einer eventuellen Trennung aufnehmen. Das Schreiben eines Kreditvertrages mit einer Trennungsklausel ist nicht angenehm, verhindert aber spätere Auseinandersetzungen.

                            Sollte ich jemals privat Geld verleihen, würde ich in den Kreditvertrag eine Klausel hineinschreiben, dass mein Gläubiger den Kredit vorzeitig tilgt, sobald er zu Geld gekommen ist. Schließlich habe ich jemandem in einer finanziellen Notsituation geholfen und sehe keinen Sinn in der Fortführung des Kredites, wenn diese nicht mehr besteht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Peinlich braucht Dir Deine Frage nicht zu sein. Das ist doch eine wichtige Sache, die Du da ansprichst.

                              Wichtig ist, auch in einem privaten Kreditvertrag, dass verschiedene Punkte erfasst sind:

                              Darlehensgeber
                              Darlehensnehmer
                              Der Betrag, der verliehen wurde
                              Die monatlichen Raten oder
                              Wie das geliehene Geld anderweitig zurückgezahlt werden soll

                              Sind bestimmte Zahlungstermine vereinbart, gehören auch dies in den Kreditvertrag. Z.B. jeweils zum 1. oder zum 15. Monats.

                              Außerdem wichtig: welche Maßnahmen bei einem Zahlungsausfall erfolgen. Z.B., ob dann die gesamte Summe zu zahlen ist, wenn zwei Monatsraten ausfallen. Oder ob Raten auf Nachfrage gestundet werden können.

                              Da ihr keine Zinsen vereinbart habt, spielen diese im Vertrag nur insofern eine Rolle, dass anzugeben ist, dass das geliehene Geld nicht verzinst werden muss seitens des Darlehensnehmers. Insofern fallen auch keine Strafzinsen an, wenn die Rückzahlung nicht rechtzeitig erfolgt. Wobei ihr letzteres natürlich auch vereinbaren könnt, das kommt auf Deine Freundin an.
                              Wichtig ist noch eines, und das ist wahrscheinlich der wichtigste Rat: zahl das Geld wie vereinbart zurück. Geliehenes Geld, das (mit oder ohne Vertrag) nicht rechtzeitig zurückgezahlt wurde, wie es vereinbart war, hat schon für viel böse Blut unter Freunden und unter Verwandten geführt. Deshalb ist ein schriftlicher Vertrag auch so wichtig, selbst wenn keine Zinsen für den privaten Kredit gezahlt werden müssen. Halten sich beide an den Kreditvertrag, besteht die Freundschaft danach auch weiter. Schert einer aus, und zahlt nicht, oder will das Geld plötzlich schneller zurück, als es abgemacht war, kann das Boot schnell in eine Richtung kentern.

                              Kommentar


                              • #16
                                Hallo! Also zwischen einem Kredit von einer Bank und einem Privatkredit gibt es in der Regel keine großen Unterschiede. Schon gar nicht, was den Vertrag betrifft. Der Grundsatz eines jeden Kredits lautet: Jeder Kredit muss zurückbezahlt werden. Bei Banken mit Zinsen und in eurem Fall ohne Zinsen. In den Kreditvertrag musst du also nur reinschreiben, dass dir deine Freundin Geld borgt. Schreibe einfach Name und Adresse des Kreditgebers und des Kreditnehmers rein. Wichtig ist auch das Datum. Und ganz wichtig ist auch, dass du reinschreibst, bis wann der Kredit zurückbezahlt wird und wie er zurückbezahlt wird. Ihr könnt ja monatliche oder vierteljährliche Raten vereinbaren. Den Vertrag muss jeder von euch unterschreiben.

                                Kommentar


                                • #17
                                  Die Vertragsgestaltung ist bei Kreditgeschäften unter Privatleuten an keine Form gebunden. Ihr könnt im Grunde auch ein normales Blatt Papier nehmen und Eure Vereinbarung schriftlich treffen. Es ist für Euch aber am Einfachsten, wenn Ihr einen kompletten Kreditvertrag aus dem Internet herunterladet. Die Kreditverträge werden von vielen verschiedenen Anbietern kostenlos zum Download angeboten und enthalten in der Regel alle Vertragsbestandteile, die auch von Banken verwendet werden. Alles was Ihr nicht benötigt, könnt Ihr einfach durchstreichen oder im unteren Teil des Vertrags schriftlich ausschließen. Der Vertrag sollte immer in doppelter Ausführung ausgefüllt und von beiden Kreditnehmern unterschrieben werden.

                                  Ganz wichtig ist, dass Ihr auch untereinander einen Zinssatz vereinbart. Dieser Zinssatz sollte realistisch sein und etwas über den marktüblichen Zinssätzen der Banken liegen. Liegt der Zinssatz der Banken zwischen 5 und 8 Prozent, solltet Ihr mindestens einen Zinssatz zwischen 8 und 10 Prozent vereinbaren. Hilfe bei der Festlegung des Zinssatzes kann Euch ein Steuerberater geben. Auch wenn der Steuerberater für seine Tätigkeit entlohnt werden möchte, ist dies allemal günstiger als die Kosten, die das Finanzamt in Rechnung stellen kann.

                                  Ohne den vereinbarten Zinssatz geht das Finanzamt davon aus, dass es sich bei Eurem Kredit um eine Schenkung handelt. Das Finanzamt behandelt Euch als Freunde und seid dadurch in der Steuerklasse III eingestuft. Unter Freunden beträgt die Schenkungssteuer zwischen 30 und 50 Prozent. Das Finanzamt macht die Höhe der Steuer vom Betrag der Schenkung abhängig. Sieht das Finanzamt Euren Kredit als Schenkung an, kann die fällige Steuer von Dir oder von Deiner Freundin verlangt werden.

                                  Kommentar


                                  • #18
                                    Also wenn du keine Zinsen bezahlen musst, dann hast du ja schon mal sehr viel Glück. In einem Kreditvertrag müssen die wesentlichen Vertragsmerkmale enthalten sein. Dazu muss der Vertrag als solcher bezeichnet werden, wie zum Beispiel Kreditvertrag. Dann muss da stehen, wer den Kredit gibt und wer ihn bekommt. Immer mit vollständigem Namen und aktueller Adresse. Wenn der Kredit vor Gericht halten soll, dann lohnt es sich, von jedem der Vertragsparteien einen Meldezettel beilegen. Damit ist dann auch die Wohnadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses bestätigt. Es kann auch nicht schaden, von jeder Person eine Kopie vom Reisepass oder Führerschein dem Vertrag beizulegen. Meldezettel und Kopie des Ausweises sollten unterschrieben werden. Danach musst du reinschreiben, worum es geht. Also zum Beispiel X borgt Z .... Euro. Zinsen werden keine verrechnet. Die Rückzahlung erfolgt in monatlich festgelegten Raten bis zur vollständigen Tilgung. Mit der vollständigen Tilgung erlischt die Schuld von Z. Die Tilgung des Kredits beginnt im Monat .... 2017. Danach einfach noch von beiden unterschreiben lassen und fertig ist der Vertrag.

                                    Dabei handelt es sich aber nur um einen einfachen Kreditvertrag. Es gibt ja noch viel mehr, dass man da reinschreiben kann. Was ist, wenn zum Beispiel deine Freundin mal kein Geld hat und einen Aufschub der Tilgung haben möchte. Das kann man natürlich auch noch in den Vertrag reinschreiben. Da könnte man dann reinschreiben, dass ein Aufschub der Tilgung mit schriftlicher Zustimmung des Kreditgebers X möglich ist. Dann wäre hier diese Möglichkeit auch angesprochen. Ein anderes Problem ist aber, wenn deine Freundin arbeitslos oder aus einem anderen Grund völlig zahlungsunfähig wird. Oder was ist, wenn sie einfach keine Lust mehr hat, die Tilgungsraten zu bezahlen und sich stattdessen lieber Schuhe kaufen möchte? Für einen solchen Fall müsste man noch in den Vertrag die Option mit reinnehmen, dass der Kreditgeber bei einem Zahlungsverzug von 3 Tagen mahnen darf und eine Nachfrist von 2 Wochen setzen kann. Wird danach die Tilgungsrate noch immer nicht bezahlt, hat er das Recht den Kredit fällig zu stellen und zu klagen. Ich weiß, das klingt nicht schön. Aber immer wenn es um Geld geht, wird es leider schwierig.

                                    Kommentar


                                    • #19
                                      Peinlich braucht Dir Deine Frage nicht zu sein. Das ist doch eine wichtige Sache, die Du da ansprichst.

                                      Wichtig ist, auch in einem privaten Kreditvertrag, dass verschiedene Punkte erfasst sind:

                                      Darlehensgeber
                                      Darlehensnehmer
                                      Der Betrag, der verliehen wurde
                                      Die monatlichen Raten oder
                                      Wie das geliehene Geld anderweitig zurückgezahlt werden soll

                                      Sind bestimmte Zahlungstermine vereinbart, gehören auch dies in den Kreditvertrag. Z.B. jeweils zum 1. oder zum 15. Monats.

                                      Außerdem wichtig: welche Maßnahmen bei einem Zahlungsausfall erfolgen. Z.B., ob dann die gesamte Summe zu zahlen ist, wenn zwei Monatsraten ausfallen. Oder ob Raten auf Nachfrage gestundet werden können.

                                      Da ihr keine Zinsen vereinbart habt, spielen diese im Vertrag nur insofern eine Rolle, dass anzugeben ist, dass das geliehene Geld nicht verzinst werden muss seitens des Darlehensnehmers. Insofern fallen auch keine Strafzinsen an, wenn die Rückzahlung nicht rechtzeitig erfolgt. Wobei ihr letzteres natürlich auch vereinbaren könnt, das kommt auf Deine Freundin an.
                                      Wichtig ist noch eines, und das ist wahrscheinlich der wichtigste Rat: zahl das Geld wie vereinbart zurück. Geliehenes Geld, das (mit oder ohne Vertrag) nicht rechtzeitig zurückgezahlt wurde, wie es vereinbart war, hat schon für viel böse Blut unter Freunden und unter Verwandten geführt. Deshalb ist ein schriftlicher Vertrag auch so wichtig, selbst wenn keine Zinsen für den privaten Kredit gezahlt werden müssen. Halten sich beide an den Kreditvertrag, besteht die Freundschaft danach auch weiter. Schert einer aus, und zahlt nicht, oder will das Geld plötzlich schneller zurück, als es abgemacht war, kann das Boot schnell in eine Richtung kentern.

                                      Kommentar


                                      • #20
                                        Eine Absicherung für den Geldgeber ist immer gut. Man weiß ja nie....

                                        Auf jeden Fall müssen in einen privaten Kreditvertrag beide erwähnt werden. Also der Kreditgeber und Kreditnehmer. Die Summe muss darin enthalten sein und dass keine Zinsen zu zahlen sind. Außerdem muss die Laufzeit und die Höhe der Raten in den Kreditvertrag mit aufgenommen werden. Sollte das Geld in einer Summe zurückgezahlt werden, so sollte das auch in dem Kreditvertrag stehen.

                                        Gegebenenfalls auch der Zeitpunkt der Rückzahlung. Zum Schluss müssen beide Parteien diesen Kreditvertrag unterschreiben und das war es auch schon. Er dient nur zur Absicherung, falls der Kreditnehmer nicht mehr bezahlt oder diesem etwas passieren sollte. Will man ja nicht hoffen, aber man steckt nie drin. Ohne Absicherung würde die Freundin leer ausgehen.

                                        Kommentar


                                        • #21
                                          Es ist äußerst vernünftig, dass Ihr für die private Kreditvergabe einen Vertrag aufsetzen wollt. Grundsätzlich reicht es aus, darin den Kreditbetrag und die Rückzahlungsvereinbarung sowie den Zinssatz (in Eurem Fall also den Verzicht auf die Zinsen) aufzuführen. Die Vereinbarung zur Kreditrückzahlung enthält die jeweiligen Raten und die Fälligkeitstermine. Nennt diese unbedingt exakt mit dem jeweiligen Datum. Die Rückzahlung erfolgt idealerweise per Überweisung von Deinem Konto auf das Bankkonto Deiner Freundin. Die Barzahlung einer Rate ist möglich, sollte aber quittiert werden. Am besten trefft Ihr zusätzlich eine Vereinbarung für den Fall einer nicht ordnungsgemäßen Rückzahlung oder vereinbart gleich die Möglichkeit einer gelegentlichen Ratenaussetzung. Formvorschriften existieren für private Kreditverträge nicht. Es ist jedoch üblich, zusätzlich zu den Namen der Vertragsparteien auch deren Geburtstage und Anschriften aufzuführen. Ihr erstellt zwei Ausfertigungen. Nachdem jeder beide Exemplare unterschrieben hat, ist jeweils eines für Dich und für Deine Freundin bestimmt.

                                          Handelt es sich bei Deiner Kreditgeberin um eine gute Freundin oder habt Ihr eine Beziehung? Im zweiten Fall solltet Ihr Euch darüber einig sein, ob der Kredit an deren Bestehen gebunden ist. Wenn ja, könnt Ihr in einen privaten Kreditvertrag einen Passus hinsichtlich der vorzeitigen Rückzahlung bei einer eventuellen Trennung aufnehmen. Das Schreiben eines Kreditvertrages mit einer Trennungsklausel ist nicht angenehm, verhindert aber spätere Auseinandersetzungen.

                                          Sollte ich jemals privat Geld verleihen, würde ich in den Kreditvertrag eine Klausel hineinschreiben, dass mein Gläubiger den Kredit vorzeitig tilgt, sobald er zu Geld gekommen ist. Schließlich habe ich jemandem in einer finanziellen Notsituation geholfen und sehe keinen Sinn in der Fortführung des Kredites, wenn diese nicht mehr besteht.

                                          Kommentar


                                          • #22
                                            Du hast bei einem selbst geschriebenen Kreditvertrag zwei Möglichkeiten. Entweder Du holst Dir aus dem Internet einen Vordruck oder Du schreibst ihn selber. Wichtig dabei ist immer, dass die Kreditsumme und die Laufzeit angegeben wird, damit es nicht zu Unstimmigkeiten kommen kann. Darüber hinaus muss das Datum festgehalten werden und es sollten beide den Vertrag unterschreiben.

                                            Das geht aber noch einfacher, wenn Du Dir aus dem Internet einen Vordruck ausdruckst. Dieser hat alle wichtigen Daten und Du musst die Zeilen nur ausfüllen. So weißt Du, dass Du dann nichts vergessen hast. Auch dieser Vordruck sollte von Euch beiden unterschreiben werden, wie bei einem richtigen Kreditvertrag von der Bank auch.

                                            Kommentar


                                            • #23
                                              Das ist ja ganz einfach. Wie bei jedem anderen Vertrag auch, müssen in einem Kreditvertrag alle wesentlichen Vertragsbestandteile enthalten sein. Dazu zählen einmal Name und Anschrift von Kreditgeber und Kreditgeber. Damit man weiß, ob der Kreditvertrag aktuell ist, muss auch das Datum angeführt werden. Danach schreibt man die Kreditsumm in den Vertrag. Ganz wichtig ist auch, dass du hineinschreibst, dass für den Kredit keine Zinsen verrechnet werden.

                                              Da ein jeder Kredit wieder zurückbezahlt werden muss, sollte in den Kreditvertrag auch hineingeschrieben werden, wie die Rückzahlung zu erfolgen hat. Das kann durch eine einmalige Zahlung erfolgen oder durch monatliche, viertel- oder halbjährliche Raten. Das könnt ihr beiden euch individuell ausmachen. Da gibt es keine zwingende Vorschrift. Es sollte auch im Vertrag stehen, wie das Geld bezahlt wird. Zum Beispiel durch Überweisung oder in bar. Ganz wichtig ist es, dass der Kreditvertrag vom Kreditnehmer unterschrieben wird. Noch besser sollte er von beiden unterschrieben werden. Fertigt euch zwei Verträge an und unterschreibt beide. So hat jeder einen unterschriebenen Vertrag für sich.

                                              Mach zuerst einen Entwurf, den du dir mit deiner Freundin durchliest. Unterschreibe ihn aber noch nicht, sondern schlafe erst einmal darüber. Am nächsten Tag lest den Vertrag nochmals durch. Vielleicht fällt euch ja noch etwas ein, das ihr reinnehmen wollt. Ansonsten könnt ihr ihn unterschreibe.

                                              Kommentar


                                              • #24
                                                Hallo! Nein, bei einem Kreditvertrag gibt es an sich nichts Besonderes. Schreib einfach hinein, dass es ein Kreditvertrag zwischen dir und deiner Freundin ist - aber alles mit vollständigen Namen und Adresse. Außerdem musst du hineinschreiben, wie hoch der Kredit ist und dass für den Kredit keine Zinsen verrechnet werden. Wichtig ist auch die Tilgung des Kredits. Schreibe einfach rein, dass der Kredit in monatlichen Raten zurückbezahlt wird. Schreibe auch hinein, wie hoch die monatlichen Raten sind und wie lange die Laufzeit ist. Wichtig ist auch das Datum und die Unterschrift. Unterschreiben musst ihn eigentlich nur du als Kreditnehmer. Mache dir aber eine Kopie, damit du später noch weißt, was du alles in den Kreditvertrag geschrieben hast.

                                                Kommentar


                                                • #25
                                                  Hallo,

                                                  sei deiner Freundin dankbar, dass sie dir schon ohne Vertrag das Geld überlässt. Aktuell ist sie überhaupt nicht abgesichert und hätte keine Chance, das Geld von dir zurück zu verlangen.

                                                  Einen Kreditvertrag kannst du per Hand oder auch mit dem Computer schreiben. Wichtig ist, dass ihr beide unterschreibt, ein Datum und der Ort darauf vermerkt ist. Zudem sollten eure beiden Namen samt Anschrift und Geburtsdatum auf dem Vertrag zu finden sein. Ebenso die Kreditsumme und die Einzelheiten, die ihr für die Rückzahlung vereinbart habt. Ich weiß ja nicht, welche Regelung ihr diesbezüglich habt.

                                                  Zahlst du monatlich eine feste Summe? oder eher so wie es geht? Das musst du genau aufschreiben, damit der Vertrag auch Sinn macht und beide Parteien im Ernstfall absichert.

                                                  Kommentar


                                                  • #26
                                                    Hallo, das ist ja nicht so schwer: Ich gebe dir ein Beispiel für einen Kreditvertrag.

                                                    Ganz oben schreibst du KREDITVERTRAG
                                                    Dann kommen die Personen samt Adresse. Also KREDITGEBER mit Adresse und KREDITNEHMER mit Adresse.

                                                    Danach kommt ein Text - in etwa so:

                                                    Der Kreditgeber gibt dem Kreditnehmern den Betrag .... Euro als Kredit. Zinsen werden für den Kredit keine verrechnet.

                                                    Der Kreditgeber hat den Betrag am ..... an den Kreditgeber in bar ausbezahlt oder per Überweisung auf das Konto des Kreditnehmers mit der Kontonummer ... bei der Bank ... überwiesen.

                                                    Der Kreditnehmer bezahlt den Kredit in gleich hohen Monatsraten an den Kreditgeber zurück. Die Rückzahlung erfolgt in bar/per Überweisung auf das Konto des Kreditgebers bei der Bank ...
                                                    Die Monatsrate wird immer am ... des Monats bezahlt/überwiesen. Die erste Monatsrate ist am ... fällig, danach muss jedes Monat pünktlich eine Rate bezahlt/überwiesen werden.

                                                    Unterschrift des Kreditgebers und des Kreditnehmers mit dem gültigen Datum.

                                                    Bevor ihr den Vertrag unterschreibt, schlaft vorher noch einen Nacht darüber.

                                                    Kommentar

                                                    Lädt...
                                                    X